Fondsgebundene LV mit BU

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ein schönes Beispiel warum man Risikoabsicherung und Altersvorsorge unbedingt trennen sollte. Eine gute BU macht Sinn und wird auch von Verbraucherzentralen empfohlen: Es soll die finanziellen Folgen einer BU während des Erwerbsleben deutlich abfedern, denn ohne Job steht man schnell mit ALG2=Hartz4 da.

Die 679€ BU ist für einen Single heute viel zu wenig weil die Grundsicherung auf ähnlichen Niveau ist. Aber als Paar würde man ja trotzdem keine Grundsicherung erhalten solange einer noch Geld verdient und dann sind 679€ haben oder nicht haben schon eine deutliche Entlastung!

Hätte man Risikoabsicherung und Anlage getrennt könnte man auch nur die Anlage stilllegen/verkaufen und die BU weiter laufen lassen, so muss man nun auch auf diese BU verzichten wenn man das Produkt kündigt

Falls ausreichend Schutz und/oder Kapital besteht kommt man auch ohne BU aus, ansonsten bitte versuchen zuerst eine neue BU zu finden um das Risko abzusichern.

PS: BU ist aber leider sehr teuer, weil dieses Risiko relativ häufig eintritt.

Ein gutes Beispiel für eine BU die wenig Sinn gibt:

  • 679 Euro BU: Da ist im Extremfall die Absicherung nach SGB II höher. Der Betrag hilft nur
    Vater Staat Geld zu sparen
  • BU mit fondsgebundener LV : Prima, muss man dann BU höher versteuern als Solo BU
  • Der Kapitalanteil wird bis Vertragsende mutmaßlich komplett aufgezehrt

Fazit: Die 66 € könnt ihr euch komplett sparen. Über 10 Jahre hinweg also richtig Geld versenkt. Was der Wert genau aussagt lässt sich ohne Aktenlage, Kenntnis der AVB und des Versichers nicht sagen. Das kann Euch mutmaßlich das Call Center verraten.

MadRampage 09.08.2013, 10:32

Prinzipiell gebe ich Dir recht, jedoch ist es als Paar anders als als Single: Aber als Paar würde man ja trotz Berufsunfähigkeit eine Persin keine Grundsicherung erhalten solange der andere Partner/in noch Geld verdient - und dann sind 679€ haben oder nicht haben schon ein deutlicher Unterschied.

Aber natürlich würde ich heute niemanden dazu raten eine BU unter 1000€ BU-Rente abzuschließen.

2
HilfeHilfe 09.08.2013, 11:05
@MadRampage

Hallo

Danke ! das es nicht sinnvoll ist/war haben wir auch gestern gemerkt !

Gut sind Altlasten die man jetzt noch korrigieren kann.

0
LittleArrow 09.08.2013, 17:41

@alfalfa: Rückfrage zu Deiner Aussage:

679 Euro BU: Da ist im Extremfall die Absicherung nach SGB II höher. Der Betrag hilft nur Vater Staat Geld zu sparen

Heißt dass nun, dass im Fall der Fälle von einer BU-Rente von - sagen wir - € 679 der Staat diese voll anrechnet und der BU-Versicherte jahrelang nutzlos Prämien zahlt?

0
GAFIB 09.08.2013, 21:45
@LittleArrow

@LA: Richtig, auf die Grundsicherung werden Renten und Vermögen angerechnet. Allerdings fehlt in der o.g. Betrachtung noch die Erwerbsminderungsrente. Das sind häufig ja auch noch ein paar (wenige) Hundert Euro, die kämen zur BU-Rente ggf. ja noch dazu.

1
LittleArrow 10.08.2013, 12:25
@GAFIB

Danke GAFIB. Es ist also das gleiche Dilemma wie mit der Riesterrente: "Sparen lohnt sich nicht!", jedenfalls nicht für alle.

0
GAFIB 17.08.2013, 18:06
@alfalfa

Sagt "Jepp" nicht immer der Rösler...? ;-)

0

Was möchtest Du wissen?