fondsgebundene Lebensversicherung;1/5 weniger Auszahlung als Einzahlung.Keine Zinsen

3 Antworten

Das ist derzeit nicht so weiter ungewöhnlich, denn abhängig vom verwendeten Fonds sind Verluste durchaus möglich. Nicht alle Fonds in fondsgebundenen LV sind Garantiefonds.

Damit bist Du leider nicht wirklich "Geschädigte" im Sinne einer Person, die nun auf Schadensersatz pochen kann, sondern nur "an den Marktentwicklungen Leidende".

Hast Du inzwischen herausfinden können, welcher Fonds denn eigentlich Grundlage der LV war?

Mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung bist Du ein Marktrisiko eingegangen, nämlich dem, dass die Werte im Fonds sich negativ entwickeln können, also in aller Regel die Kurse der im Fonds enthaltenen Aktien oder Anleihen. Du hast spekuliert. Dieses Risiko hätte Dir Dein Berater erläutern müssen. Gibt es darüber ein Beratungsprotokoll oder nicht? Gibt es Zeugen beim Vertragsabschluss? Dies wäre ein Ansatzpunkt für eine Verbraucherschutzberatung bzw. für einen Anwalt.

Für die Zukunft bleibt mir nur, Dir zu raten, bessere Anlagen zu tätigen, die es am Markt auch gibt. Eine neue Lebensversicherung, auch wenn sie nicht fondsgebunden ist, tut es wohl kaum. Die Garantieverzinsung liegt seit diesem Jahr nur noch bei 1.75%, das ist unter der langjährigen durchschnittlichen Inflationsrate. Inwieweit die Versicherungsgesellschaften ihre bisherigen Renditen in einer unsicher werdenden Zeit aufrecht erhalten können, steht in den Sternen.

Es gibt übrigens ein Gerichtsurteil von Landgericht Hamburg aus dem Jahr 1984 das sinngemäß lautet, Lebensversicherungen seien legaler Betrug - war Dir das bekannt? Damit ist eigentlich alles gesagt, und zwar amtlich.

Mir fehlen die Worte angesichts dieser Antwort.

0

Wozu brauchst du einen Anwalt oder eine Geschädigten Gemeinschaft. Eine Fondspolice investiert in Fonds. Fonds unterliegen Marktschwankungen. Wir hatten von 2000- 2011 drei große Baissen am Markt und du wunderst dich, dass du 1/5 weniger Geld auf dem Konto hast. Ich sage dir du hast noch Glück gehabt, das der Verlust nicht noch größer wurde.

  1. Fondspolice ältere Generation haben keine Garantie und keinen Kapitalschutz.

  2. Der Fonds wurde während der Laufzeit sicherlich überprüft und ggf. auch in einen besseren getauscht.

  3. Eine Fondspolice erwirtschaftet keine Zinsen. Die Werterhöhung kommt durch die Erhöhung des Fondskurses.

Das alles heißt natürlich nicht, dass Fondspolicen oder Fonds schlecht wären. Beide Investitionsarten stellen Sachwerte da, wenn Aktienfonds eingesetzt werden und können sehr lukrative Anlagen sein. Außerdem gibt es heute Möglichkeiten des Kapitalschutzes bzw. Absicherungen gegen Kursverluste. Alles ein Sache der Beratung.

Was möchtest Du wissen?