Fondgebundene Lebensversicherung weiterführen?????

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kündigen dürfte der schlechteste Fall sein, es sei denn, Du rechnest mit einem massiven Wertverfall des unterliegenden Fonds bis zum Laufzeitende.

Weiterführen wäre sicher in einer Tiefphase der Kapitalmärkte sinnvoller, da man hier eher mit Steigerungen rechnen kann.

In einer Boomphase der Kapitalmärkte (ja, das haben wir nicht gerade jetzt) kann man dann ein Ruhenlassen überlegen.

Wichtig bei solchen langlaufenden Anlagen ist, daß die unterliegenden Fonds eine mittel- bis langfristig solide Wertsteigerung erfahren und nicht einfach mit einem S&P500 oder Eurostoxx50 schwimmen. Die Qualität der Fonds ist entscheidend. Welche stecken denn in Deiner Versicherung?

Es handelt sich um den Frankfurter Effekten Fonds bei der Nürnberger Versicherung.

0
@Silke4321

Der Frankfurter Effekten Fonds (DE0008478058) ist ein deutscher Aktienfonds. Er folgt im Prinzip dem DAX, underperformt diesen jedoch. Das ist für eine langfristig laufende Versicherung ein denkbar ungünstiges Investment, denn derzeit laufen Finanzwerte schlecht und Rohstoffwerte, die in einer Rezession ebenso schlecht laufen, sind mit fast 1/4 im Fonds gewichtet. Hier hätte ein global diversifizierender Fonds genommen werden sollen.

Wenn die Restlaufzeit des Fonds noch mind. ca. 8 Jahre beträgt, sollte das durchaus gut gehen können, wenn in einem guten Moment eine Umschichtung in einen konservativeren Fonds stattfindet. Kläre also mal die Vorgehensweise zur Absicherung von Gewinnen, denn den Fonds bis zum Ende zu behalten, stellt ein wesentliches Risiko dar. Stelle Dir vor, wo der Wert Deiner Anlagen steht, wenn es kurz vor Versicherungsende einen Crash der Kapitalmärkte gibt.

0
@gandalf94305

Die Versicherung läuft offiziell noch bis 2028.Ich habe mich auch schon mal mit der Nürnberger Versicherung in Verbindung gesetzt und die sagten mir,dass der Fond den ich habe der beste ist den sie mir anbieten können.Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

0

Silke, der FF Fonds - auch deiner bei der Nürnberger, ist gerade pro Anteil bei ca. 170,00 € - ein wirklich guter Wert. Du bist sicher damals niedriger eingestiegen... Ich meine mehr als 195,00 € pro Anteil hatte er noch nie!

Wenn Du also jetzt deine Anteile herauslösen würdest - rechne Anzahl der Anteile und den aktuellen Anteilswert hoch (auch einen Auszug mit Anzahl der erworbenen Anteile bekommt man meist Jan/Febr zum Stand 31.12. des Vorjahres), so kannst Du ermitteln, wie hoch dein Wert in Euro ist. Du kannst auch über die gesamte Laufzeit deiner Beiträge ermitteln, was Du bereits einbezahlt hast - ich schätze Du hast eine Rendite zwischen 3% und 6% erwirtschaften können..

Hallo Silke, ich habe auch eine ... Frankfurter Effekten Fond bei der Nürnberger Versicherung.

Die einbezahlten Wertguthaben kann ich hier rauslösen - hab ich schon 2 mal vor größeren Kursverlusten gemacht (Glück gehabt) Klar der LV-Wert ist dann aber auch weg! Wenn das bei deiner fondsgeb LV auch geht (einfach beim Versicherer anfragen) löse, bis auf kleine Restbestände alles raus und lege es risikoarm - wenn gerade auch nur zu einer geringen Verzinsung - an. (ob nun kurz- oder langfristig, das entscheidet deine individuelle Lebenssituation) Die Aktien stehen sowohl DAX wie auch Dow Jones im Moment super - ich denke, Du solltest nicht mehr lange zu warten - die Kurse werden eher mittelfristig wieder fallen - so meine Einschätzung. Du kannst dann nach dem Herauslösen beitragsfrei weiter damit arbeiten - warte den Kursverfall ab und steig dann wieder mit Beitragszahlungen ein, denn dann ist eine Erholung der Kurse viel wahrscheinlicher und nimm dann die Kurssteigerungen wieder mit :-)!

Mit jeder Wirtschafts-, Banken-, Finanzkrise fallen die Renditen / Überschußbeteiligungen der Lebensversicherer. Für mich auf Grund eigener negativer Erfahrungen einer Lebensversicherung schon länger keine Option mehr Geld anzulegen, und wird es auch in diesem Leben nicht mehr werden. Dennoch eine Kündigung ist die teuerste Variante sich von dem Vertrag zu trennen, wenn das Geld nicht weiter verbrannt werden soll rate ich zur Beitragsfreistellung.

Natürlich fallen die Rendite einer Vorsorge mit dem Markt, auch Versicherungen können nicht zaubern ! Was allerdings Überschußbeteiligungen mit einer fondsgebundenen Vorsorge zu tun haben... Der Unterschied Beitragsfreistellung / Kündigung kann, muss aber nicht ins Gewicht fallen.

0

Was möchtest Du wissen?