Fondgebundene Kinderrentenversicherung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Versicherungen sind nur dann womöglich irgendwann für die Steuer relevant, wenn es sich um Riester- oder Rürup-Verträge handelt, was vermutlich nicht der Fall ist. Fondsgebundene Versicherungen führen sonst nicht zu Sonderausgaben, die sich allerdings auch sonst mit sehr hoher Sicherheit nicht auswirken würden.

Du hast für deine Kinder von vielleicht hundert Möglichkeiten die zweitschlechteste aller Möglichkeiten gewählt. Wenn es der falsche Fonds ist sogar die allerschlechteste (sonst ist nur eine normale Rentenversicherung noch schlechter).

Überlege mal: eine RentenVersicherung??? Für Kinder??? Man zahlt also über 60 (oder mehr) Jahre Beiträge für das Langleberisiko eines Kindes??? Abschlusskosten für eine Vertragsdauer, obwohl in 20 Jahren sicher kein Mensch mehr freiwillig ungefördert für das Alter vorsorgt.

Ausgerechnet das, bei dem jeder vernünftige Mensch und ganz sicher jeder Verbraucherschützer nur sagt: auch nach zehn Jahren und mit 50 % Verlust nur kündigen.

Wenn irgendwann Produkte verboten werden, dann zuerst Kinderrentenversicherungen. Außer für den in dem Fall fast immer gebundenen Vertrieb (hast du dir sagen lassen, was der Verkäufer daran verdient oder nachgeschaut und das dann in Jahresbeiträge umgerechnet?) macht das Produkt keinerlei Sinn.

Was möchtest Du wissen?