Fond aufgelöst oder geschlossen, was passiert mit den Anteilen, Barausgleich?

1 Antwort

Fonds werden geschlossen oder verschmolzen. Das hat mit der wirtschaftlich sinnvollen Größe der einzelnen Fonds zu tun. In de Regel bekommt der Anleger ein Angebot in einen ähnlichen Fonds innerhalb der Fondsgesellschaft zu wechseln. Der Wechsel ist in der Regel auch kostenlos. Also kein Kapitalverlust. Alternativ, kann man sich das Guthaben auch auszahlen lassen und zu einer anderen Gesellschaft gehen. Dies würde ich aber zur Zeit nicht raten, da die meisten Fonds noch mit einem Minus belastet sind und zusätzlich neuer Ausgabeaufschlag fällig wird.

Depotgebühren: Zu welcher Bank lege ich meine Fondsanteile mit den geringsten Kosten?

Hallo zusammen!

Ich bin leider ziemlich unwissend auf diesem ganzen Thema. Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen... =)

Vor ein paar Jahren habe ich Anteile am CS Euroreal erhalten, nicht besonders viele. Erst lagen Sie bei der Postbank. Auf anraten eines Finanzberaters habe ich das Depot dann geschlossen und bin zur Augsburger Aktienbank gewechselt. Leider habe ich mich nicht wirklich um die ganze Sache gekümmert, weil ich das alles nicht verstehe. Jetzt hab ich aber mal ein bisschen Zeit und musste mit Schrecken 2 Dinge feststellen:

  1. Das Depot kostet nen Haufen Geld (knappe 40€ im Jahr), also zumindest finde ich dass viel.
  2. Aus dem was der Fonds an Gewinn im letzten Jahr gemacht hat, wurden einfach noch mehr Anteile gekauft. Dabei will ich doch nicht noch mehr Anteile von dem Fonds.

Meine Fragen sind also:

Gibt es eine Möglichkeit, in der der Gewinn und die Gebühren verrechnet werden, bzw. mir der Gewinn gutgeschrieben wird? Gibt es ein Depot das weniger kostet? (Info hierzu: Die Anteile sollen nur da liegen, ich will nichts dazu kaufen oder so und vllt, irgendwann, wenn ich das was ich für den Kauf bezahlt hab drin hab verkaufen...)

Über Ratschläge jeglicher Art, gerne auch Internetverweise für "Dummys" bin ich SEHR dankbar!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?