Fitnessstudio verlängert trotzt Kündigung mein Vertrag um 1 Jahr?

4 Antworten

Wenn der Vertrag nachweislich fristgerecht gekündigt wurde, kann das Fitnesscenter (FC) den Vertrag nicht verlängern. Was dass FC in seiner Buchhaltung veranstaltete, ist daher vollkommen fiktiv und für dich irrelevant.

Wenn eine Rechnung kommt, der einmal (sinnvollerweise auch per Einschreiben) mit Verweis auf die erfolgte Kündigung widersprechen, Kopie des Einschreiben-Belegs anhängen und ggf. nochmal ausdrücklich das Lastschriftenmandat entziehen. Weitere Abbuchungen wären dann offensichtlich rechtswidrig.

Weitere Mahnungen oder Inkassoschreiben* kannst du dann ignorieren. Erst wenn Post vom Gericht kommt, musst du wieder reagieren.

*Die Kosten dafür würden sie übrigens nicht einmal wiederbekommen, wenn die Forderung an sich berechtigt wäre, weil die Zahlung deinerseits bereits endgültig verweigert wurde. Wenn die Geld wollen, müssen die klagen.

Widerruf der zu Unrecht eingezogenen Mitgliedsbeiträge unter Verweis auf das via Einschreiben fristgerecht übersandte Kündigungsschreiben.... dessen Zugang Du nachweisen kannst.

Mache einen Ausdruck von der DHL Sendungsverfolgung; dort ist auch der Name genannt, der das Schreiben in Empfang genommen hat. Damit sollte die fristgerechte Kündigung dem Fitnesstudio ausreichend nachgewiesen sein und es dürfte denen dann schwer fallen die Verlängerung durchzusetzen.

Vielen Dank;) weil ich wäre so weit gegangen dass ich letzt die Zahlung eingestellt hätte und vor Gericht gegangen wäre. Da ich nicht einsehe noch mal ein Jahr um sonnst zu zahlen. Das Fitnessstudio ist schon bekannt dafür das die gewisse Kündigung verschwinden lassen und 1 Jahr verlängern.

0

Ich denke entscheidend ist, was in dem Brief gestanden hat. Der Betreiber des Fitnessstudios kann den Eingang des Schreibens ja nicht leugnen.

Ich denke, das ist eine Trixerei. Der wird darauf hinaus wollen, das Deine Kündigung nicht rechtswirksam gewesen ist. Bzw. weiter Abbuchen und wenn Du nicht zurückbuchen lässt, den Vertrag verlängern.

Was hast Du denn zum Termin geschrieben. Hast Du zum 30. oder zum 1. oder zum Monatsende gekündigt? Unterschrift vergessen? Datum vergessen?

Es ist halt entscheidend, was im Kündigungsschreiben steht. Wie formuliert wurde.

Am einfachsten ist der Satz: "Ich kündige hiermit zum nächstmöglichen Termin."

Dann noch der Satz: "Bitte senden Sie mir eine Bestätigung zu." Geht freilich nur wenn auch ein Absender auf dem Schreiben steht.

Vor allem Unterschrift nicht vergessen.

Was möchtest Du wissen?