Firmen PKW leasing in Deutschland möglich wenn MA wohnhaft in Österreich? Arbeitsort A & D

1 Antwort

In Deiner Frage sind Punkte, die ich nicht nachvollziehen kann.

DEin ARbeitgeber ist eine Firmengruppe mit Sitz in "D"

Warum leasen die das Auto nicht über deren Firmenzentrale?

Das mit der Steuer ist quatsch, oder setzen die Als Limit tatsächlich die Brutto- und nicht die Nettorate (also die Kosten) an?

Also die Firma kann jederzeit in "D" leasen, auch wenn mit dem Wagen 50 % der Kilometer in Österreich gefahren werden.

Du persönlich bräuchtest für so einen Vertrag einen Wohnsitz in Deutschland.

Das Du persönlich in Ösiland besteuert wirst, ist doch dafür irrelevant.

1

Vielen Dank für Ihre Antwort. Die 700.- Euro Leasingrate sind brutto all in (40.000 km; 36 Monate LZ; Versicherung und Sterer). Mein Wohnsitz ist Österreich und wird es auch bleiben, die einzige überlegung ist doch auf einen deutschen Arbeitsvertrag zu wechseln.

0
68
@Blingbling

Wer ist Leasingnehmer, Du, oder die Firma?

Wenn Du leasingnehmer bist, wird es mit Wohnsitz "A" schwierig. aber ich würde mal bei Sixt fragen. Was soll es für ein Wagen sein? Ich könnte mir bei BMW und Audi vorstellen, dass die als bayerische unternehmen etwas anders reagieren.

Wer hat die schwachsinnige Lösung festgelegt "Bruttoleasingrate," denn interessant ist für mich was mich kostenmäßig belastet und nicht die Bruttorate. Na egal, deren Sache.

1
1
@wfwbinder

Leasingnehmer ist die Firma mit Sitz in Wien.

Vorgabe ist ein Audi oder VW. Was die Leasingrate von 700.- Euro betrifft hatte ich versehentlich eine falsche Angabe gemacht. Es sind die Plankosten 700.- Euro exkl. Mwst.(Leasing Entgelt fix, Reifen, Betribskosten, Versicherung) Nova wird mir zum Glück berücksichtigt und von den 700.- abgezogen.

0
68
@Blingbling

OK, dann geht es um die etwas besseren Konditionen in Deutschland.

Mache Deinem Arbeitgeber den Vorschlag über die Zentrale in München zu leasen.

das ist alles, was man in der Situation vorschlagen kann.

1

Steuerausgleich in Österreich und Deutschland: Bin Österreicherin und ziehe nach Deutschland

Hallo! Ich ziehe aus beruflichen Gründen von Österreich nach Deutschland. Daher werde ich meine Eigentumswohnung (vor ca. 3 Jahren direkt vom Bauträger gekauft) in Österreich erstmal vermieten. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Österreich wenn keine Einkommensteuer mehr vorliegt. Nur mehr die Einnahmen der Vermietung? Bin aus dem §dschungel nicht ganz schlau geworden. Dass ich die Mieteinnahmen versteuern muß weiß ich bereits (20%MwSt.). Dass ich 1,5% AfA und die Zinsen der Rückzahlung bei den Banken abschreiben kann habe ich ebenfalls herausgefunden. Doch wie das ganze dann berechnet wird? Keine Ahnung! Die "Betriebskosten" werden vom Mieter getragen (außer der Rücklagen, welche ich selber bezahlen muß), jedoch weiterhin über mein Konto mit der Verwaltung abgerechnet. Kann mir da jemand helfen? Kurze Angaben: Kaufpreis der Eigentumswohnung war ca. € 125.000,00 ; Mieteinnahmen im Jahr werden ca. € 5.160,00 sein. Die Afa beträgt dann ca. € 1.870,00; Rückzahlungszinsen bei den Banken im Jahr ca. € 5.300,00. Was kommt da ca. an Steuernachzahlung für mich raus in Österreich? Damit ich einen Ahnung habe was ich auf die Seite schaffen muß im Jahr. Wie ist das dann mit dem Steuerausgleich in Deutschland? Wegen der Doppelbesteuerung muß ich die Mietinnahmen bekannt geben in Deutschland? Muß ich mein Einkommen bekanntgeben in Österreich? Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?