Firma insolvent - wer Ansprechpartner?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An den Insolvenzverwalter

Nach Aufhebungsvertrag soll ich bei einem Minijob Steuern bezahlen?

Hallo! Ich arbeite seit dem 24.08. als Minijobber bei einem Taxiunternehmen als Schulfahrer! Jeden Monat arbeite ich mehr als für 450€ notwendig sind (Ferien rausarbeiten)! Ich habe letzte Woche eine feste Stelle angeboten bekommen bei der ich am 2.11. anfangen kann! Mein jetziger Arbeitgeber hat einem Aufhebungsvertrag zugestimmt,meinte aber das ich auf die ganzen Monate wo ich mehr als 450€ verdient habe (es werden ja nur 450€ ausbezahlt) Steuern zahlen muß!! Das hinge auch mit der Abmeldung von der Minijob Zentrale zusammen!!?? Ist das so rechtens oder will der mich vielleicht über den Tisch ziehen!

Gruß, Saubaer25

...zur Frage

Was passiert wenn ich zwei Mini-Jobs habe?

Hallo ich bin Student und habe ein Mini-Job und da verdiene da 400 €, was wenn ich noch ein Mini-Job habe und da verdiene 200-300 €, wird da mir etwas abgezogen RV oder SV?

...zur Frage

Wär's sinnvoll wenn meine Bäuerin Arbeit über 400 Euro findet? Sparen wir und dann die Bauernrente?

Wir überlegen, ob sich die Bäuerin (meine Frau) einej Arbeit über 400 Euro sucht. Dann sparen wir uns vielleicht die Bauernrente. Wäre doch ganz sinnvoll, oder was meint Ihr? Wie läufts aber dann mit ihrer Sozialversicherung weiter? Denn abgesichert sollt sie ja sein.

...zur Frage

Berufsbegleitend Studieren + 450€ Job?

Hallo!

Ich studiere derzeit einen berufsbegleitenden Onlinestudiengang mit Präsenzzeiten. Dabei arbeite ich mit einer halben Stelle (19,5 Stunden/Woche) im sozialen Bereich. Mein Arbeitgeber hat meinen Status, nachdem ich ca. 6 Monate normale versicherungspflichtig dort beschäftigt war, zu Beginn meines Studiums, in den eines Werksstudenten geändert. Da ich nun, durch finanzielle Zusatzbelastung des Studiums, auf einen 450€ Job angewiesen bin und ich diese Problem geschildert habe, verweigert mir mein Arbeitgeber die Zustimmung hierzu, da dieser sagt, dass dies zu steuerrechtlichen Problemen führen würde. Meine Idee wäre hierbei, dass mich die Einrichtung nicht mehr als Werksstudent einstuft.

Hat jemand eine Idee, wie dieses Problem zu lösen wäre? Ich wäre wirklich um jeden Rat dankbar!

...zur Frage

Freiberufler möchte ersten Mitarbeiter einstellen, wie ist der genaue Ablauf?

Eine Betriebsnummer hat der Arbeitgeber schon vor einiger Zeit mal beantragt. Würde jetzt einen Brief ans Finanzamt schicken und denen das mitteilen. Ebenso der Krankenkasse des Arbeitnehmers, die ja dann die anderen SV-Beiträge weiterleitet. Und der Berufsgenossenschaft.

Und dann einfach mal auf Formulare von denen warten. Ab wann gilt denn der AN als eingestellt, ab dem Zeitpunkt wo ich das den Behörden anzeige, oder erst dann wenn auch alle Formulare ausgefüllt und vollständig da sind.

Wäre über mehr Details etc. sehr dankbar. Danke.

Es ist übrigens kein Minijob, sondern Vollzeit.

...zur Frage

Übungsleiterpauschale

Hallo,

Ich habe eine Frage zur Übungsleiterpauschale. Ich habe auf dieser Internetseite http://cms.valuenet.de/tsolcgi/ts.cgi?tsurl=0.69569.566813.0.0&tsstmplt=object_ph folgendes gefunden, verstehe, aber nicht ganz recht was es mit der geringfügigen Beschäftigung im Kontext der Übungsleiterpauschale auf sich hat. Zu dem bin ich Studentin, beziehe Bafög, arbeite neben dem Studium in einem gemeinnützigen Verein und werde vorraussichtlich im kommenden Jahr mehr verdienen als 2100 euro , aber im Monat nicht mehr wie 320 Euro.

"Ist die Vergütung höher als 2.100 Euro im Jahr, ist der übersteigende Betrag steuer- und sozialversicherungspflichtig. Er gehört entweder zu den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit und unterliegt dem Lohnsteuerabzug, oder er ist als Einkünfte aus selbstständiger Arbeit zu versteuern. Es können hier aber die Regelungen zur "geringfügigen Beschäftigung" angewandt werden. Und das bedeutet, dass zusätzlich zu den 2.100 Euro im Jahr beziehungsweise 175 Euro im Monat aus Sicht des Arbeitnehmers weitere Bezüge steuer- und sozialversicherungsfrei bleiben, und zwar bis zu 400 Euro pro Monat."

mfg Neonfarbe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?