Firma gründen - Freelancer bleiben oder Gewerbeschein beantragen?

2 Antworten

Du kannst (gleichzeitig)

  1. Gewerblich sein
  2. Freiberuflich sein
  3. viele Firmen mit wem auch immer besitzen

Was Andere machen kannst du nicht von außen sehen. Auch den Ärger nicht den Sie dann Jahre später haben werden

Mach nur freiberufliches als Freiberufler.

Ich würde, wenn es geht, immer ohne meine Partner arbeiten. Jeder macht seins. Und nur wenn es sein muss zusammen. Da spart man sich evtl später mal viel Ärger

Das ist eigentlich ein Thema für eine ausführliche Beratung.

Ich würde den Bereich, mit dem man kreativ vermutlich gutes Geld verdienen kann (künstlerisch, freiberuflich) nicht aufgeben. Das könnte ihr beide nebeneinander.

Für den gewerblichen Bereich entweder eine GbR, oder sogar eine UG.

Aber die Dinge kann man wirklich nur richtig vorschlagen, wenn man alle hintergründe kennt.

Auf jeden Fall, egal ob GbR, oder andere Form der Zusammenarbeit klare Regelungen udn die auch schriftlich festlegen.

Ihr seid nicht verheiratet, es gibt also keine Scheidungsregelungen die im Zweifelsfall helfen.

Ja, das habe ich mir auch gedacht! Ich wurde sofort eine GbR schliessen, allerdings ist da die Sache mit der Gewerbesteuer, die nicht wenig ist, wenn man von unseren Umsatzziele vorausgeht. Deswegen meine Frage, ob man in diesem Fall weiterhin Freelancer bleiben kann, ohne ein Gewerbe anzumelden…. obwohl ich stark davon ausgehe, dass wir ein Gewerbe anmelden müssen, da wir aktiv über einen online shop Dienstleistungen langfristig anbieten wollen mit eigenem Firmennamen. mmh…schwierig….

0
@FinanceDani
die Sache mit der Gewerbesteuer, die nicht wenig ist,

Aber den Schrecken nimmt doch § 35 EStG.

0
@FinanceDani

Die Gewerbesteuer wird mit 380% des Messbetrags auf die Einkommensteuer angerechnet.

Das kann man aber auch selber nachlesen.

0

Gewerbe anmelden auf Frau oder wie (schulden)?

Guten Tag zusammen

Ich hoffe mir kann jemand zu meiner missgünstigen lage helfen.Ich bin seit 3 jahren mit meiner frau verheiratet habe 3 kinder und habe Privat Schulden .Ich würde aber gerne um aus der arbeitslosigkeit zu kommen ein gewerbe auf meinen namen anmelden habe jedoch private Schulden die vor der Ehe entstanden sind. Jetzt zu meiner Frage wenn ich das Gewerbe anmelde dann wird wahrscheilich doch alles vom geschäftskonto weg gepfändet oder liege ich da falsch ? Kann ich ein Geschäftskonto auf den Namen meiner Frau eröffnen ? Meine Frau ist derzeit in Mutterschaft hat jedoch einen Vollzeit undbefristeten Arbeitsvertrag bei der Stadt Köln.Wie gehe ich am besten jetzt vor ? Auf meiner Frau alles anmelden ? oder was kann mir helfen das nicht alles gepfändet wird denn ich eröffne ein ebay Gewerbe bzw möchte eine Verkausfagentur gründen dh . es werden mir Kunden sachen zum Verkaufen bringen und das wäre ja totales chaos wenn das Geld der Kunden mir gepfändet wird . Was kann ich tun hat da jemand überhaupt ne Ahnung? Ich werde mal am Montag zu Gericht fahren und mir ausdrucken lasse wo ich überall schulden habe um eventuell eine lösung zu finden wie zb habe gehört es gibt so ne art privat insolvenz . Ich möchte das eröffnete Gewerbe nur nicht schaden und das geschäft soll weiterlaufen ohne das Geld einbehalten wird .. Ich versuche einen lösung zu finden bitte helft mir bin echt verzweifelt .wäre natürlich bereit wenn ich auch Geld verdiene meine schulden in art von insolvenz zurück zu zahlen sofern sowas geht . Lg Daniel

...zur Frage

mehrere Firmen gründen??

Hallo, Ich versuche mich mal kurz zu fassen:

Ich Plane erst einmal ein ganz normales Gewerbe. Es bezieht sich erst einmal auf ganz normalen handel, nix aufregendes.

Als zweites wollte ich jetzt, aufgrund meiner gesammelten Kontakte, nach und nach im Immobiliengewerbe, hauptsächlich vermietung, zweiten Fuß fassen, um somit ein Fixes einkommen zu erziehlen. (bzw. ich bin schon dabei)

Seit 2 Jahren bin ich mit einen kleinem Team, noch in der Idee, eine Kapitalanlagegesellschaft zu Gründen mit reinem Börsenhandel, zur zeit nur mit eigenem Kapital bis eine sichere Strucktur geschaffen ist um auch später das von kunden zu verwalten. Wobei mir von diversen Unternehmern meist Spontan ein Limited-Unternehmen empfohlen wird.

Meine Frage ist, Kann ich neben einer in Deutschland geführten GmbH, noch sozusagen ein Limited-Tochter-Unternehmen gründen?

Und wie sieht das mit der Versteuerung und der Haftung aus?

Wenn du die Haftung auf 100Pfund Limitierst und Kunden vertrauen dir Millionen an, haftet man dann wirklich bloß mit 100 Pfund wenn etwas schiefgeht?

...zur Frage

Gewerbeanmeldung in Deutschland... Lebensmittelpunkt im Ausland

Hallo, Ich habe eine ganz spezielle Frage: seit ein paar Monaten arbeite ich in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE. Aus steuerrechtlichen Gründen haben wir meine Frau und ich unsere Mietwohnung gekündigt und unseren Whonsitz beim Einwohnermeldeamt in Deutschland abgemeldet. Jetzt habe ich vor, ein Gewerbe (Kleinunternehmen) in Deutschland zu gründen. Ich möchte damit medizintechnische Ersatzteile an Instandhaltungsfirmen und Krankenhäuser im nicht-europäischen Ausland verkaufen. Mir ist klar dass der Umsatz nicht 17500€/a überschreiten darf; damit möchte ich den Markt zunächst einmal antasten. Meine Frage: Darf ich ein Gewerbe in Deutschland gründen obwohl ich zur Zeit dort keinen Wohnsitz habe und somit polizeilich nicht angemeldet bin? Wenn ja, wäre ich dann unbeschränkt Steuerpflichtig, also wäre ich dann auch für mein ausländisches Einkommen, das ich von meiner jetztigen Tätigkeit in Abu Dhabi verdiene, steuerpflichtig? Oder wäre ich nur beschränkt steuerpflichtig für den Gewerbebetrieb? Darf ich als Gewerbeanschrift, die Anschrift von meiner z.B. Schwägerin eintragen, obwohl sie damit nichts zu tun hat? Fazit: was ich gerne erreichen möchte ist ein Gewerbe in Deutschland anzumelden, ohne dass ich für meine Einkommen aus Abu Dhabi steuerpflichtig werde. Ich wäre für jede erdenkliche Hilfe und Anregung sehr dankbar und verbleibe mit den besten Grüßen

...zur Frage

Muss die Bank über AG-Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht des Kunden rechtzeitig informieren?

Bei der österr. Wienerberger AG gab es im Sept. 09 eine interessante Kapitalerhöhung unter Börsenkurs mit Bezugsrecht der Aktionäre und Verkauf nicht bezogener Aktien an Interessenten (bzw. einen lybischen Fonds). In Deutschland haben einzelne Banken Depotkunden mit Wienerberger-Aktien über diese Kapitalerhöhung nicht informiert oder eigenmächtig die Bezugsrechte ihrer Kunden einfach verkauft. Sind deutsche Depotbanken verpflichtet, ihre betroffenen Kunden über die Kapitalerhöhung bei einer großen österr. Publikums-Aktiengesellschaft wie Wienerberger AG rechtzeitig zu informieren und den Kunden Teilnahme an der Kapitalerhöhung bzw. Bezug der neuen Aktien zu ermöglichen? Oder darf die Depotbank einfach untätig bleiben oder die Bezugsrechte ungefragt verkaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?