Firma für Amazon-Verkauf als UG oder GmbH eröffnen?

2 Antworten

Hallo, wenn du die 25000 € Einlage schon hast, würde ich spontan zur GmbH raten. 

Denn sie ist eine der UG gegenüber vorzugswürdige Gesellschaftsform - wenn man das Geld schon hat. 

Außerdem wirst du offensichtlich mit vielen Kunden zu tun haben, die dich noch nicht kennen. Für die ist eine GmbH dann besser. 

Schau mal hier: https://anwalt-kg.de/gesellschaftsrecht/gmbh-gruendung/

Hallo,

eine UG und eine GmbH unterliegen weitestgehend denselben Spielregeln. Die Wahl der Gesellschaftsform hängt nicht einfach nur vom benötigten Stammkapital ab, sondern von einer Vielzahl an Faktoren. Eine UG ist übrigens verpflichtet, erwirtschaftete Überschüsse anteilig als Kapitalrücklage aufzustocken.

Des Weiteren ist die anfangs gewählte Rechtsform nicht unveränderlich.

Man kann also eine UG mit beispielsweise 8.000 € Kapital gründen und bei positivem Geschäftsverlauf in eine GmbH umwandeln.

Grundlegend wichtig ist jedoch bei jeder Gesellschaftsform die passende Vertragsgestaltung (um z.B. die Thesaurierungspflicht zu umgehen) und spätestens hier sollte professioneller Rat eingeholt werden. Zu klären ist selbstverständlich auch, ob überhaupt eine (haftungsbeschränkende) Gesellschaft für das unternehmerische Vorhaben benötigt wird.

MfG
-Valeskix

Unternehmensform für IT-Selbständige?

Ich arbeite aktuell freibreuflich als Freelancer und überlege ob andere Unternehmensformen mehr steuerliche Vorteile bieten.

Ab welchem Jahresumsatz würde sich eine GmbH oder UG lohnen?

Ich möchte gerne anfangen Geld (für die Rente) zu sparen - hat man da irgendwelche steuerliche Vorteile als UG/GmbH, z.B. wenn man in seiner eigenen Firma angestellt ist oder das Geld in der Firma lässt und nicht entnimmt?

Kann man einen teil der Aufträge als Freiberufler abwickeln und Teil als GmbH? Bei welchem Umsatz würde man die Grenze ziehen?

Was würde eine GmbH jährlich kosten, wenn man die ganze Verwaltung outsourced?

...zur Frage

In welcher Stadt errichte ich meinen Unternehmenssitz als Freiberufler?

Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier.

Ich werde Freiberufler :-) und muss nun mein(e) Unternehmenssitze beim Finanzamt angeben. Könnt Ihr mir helfen, was aus steuerlicher Sicht der richtige wäre?

Ich wohne mit Nebenwohnsitz, wegen meiner alten Arbeitsstelle, in Stadt A und in Stadt B im Hauptwohnsitz. Meinen ersten Auftraggeber als Freiberufler habe ich in Stadt A gefunden. Mir wurde empfohlen, in Stadt B mein Unternehmen zu gründen und Stadt A als weitere Betriebsstätte anzugeben. Damit sollte ich meine Fahrten zwischen Stadt A und Stadt B als Betriebsausgaben angeben, da meine Fahrten nach A größtenteils wegen der Arbeit motiviert. Gleichzeitig wohnen in Stadt A aber auch Freunde, sodass hier auch ein privater Aspekt mit reinspielt.

Wisst Ihr wie ich meine privaten und geschäftlichen Fahrten für mich und das Finannzamt abgrenzen kann? Hat vielleicht jemand für mich die passenden Fachausdrücke, mit denen ich mich über Google selbst weiter aufschlagen kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

UG nebenberuflich gründen - Sozialversicherungspflicht?

Guten Tag, ich bin in Spanien fest angestellt und ueber meinen Arbeitgeber versichert. Ich moechte nun anfangen ueber Amazon in Deutschland Ware zu verkaufen und moechte dafuer eine UG in Deutschland gruenden. Muss ich in Deutschland Sozialversicherungsbeitraege zahlen? VG Sebastian

...zur Frage

Insovlenz GmbH & Co. KG, neue Firma unter gleichem Namen und mit gleichem GF gründen?

Wenn ich mit meinem Unternehmen (GmbH & Co. KG) die Insolvenz anmelde, kann ich dann direkt ein neues Unternehmen mit gleichem Namen und gleichem Geschäftsführer eröffnen und meine Mitarbeiter etc. dorthin übernehmen?

...zur Frage

Firmengründung: Aktienhandel als Tätigkeit?

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie es mit der Steuer aussieht, wenn ich mit meinem Vermögen z.B. eine e.K., UG, GmbH gründe und über diese Firma meine Aktiengeschäfte abwickele.

Nach dem Verkauf zahlt man ja automatisch Abgeltungssteuer, usw.

Wie ist das, wenn ich z.B. eine Jahresgewinn der Firma von 10.000 € habe.

Wie wird dieser dann versteuert ? Wären die Gewinne dann doch doppelt versteuert ...

Vielen Dank für Eure Hilfe. Gruß ChrisR

...zur Frage

Was muss ich bei einer GmbH-Gründung beachten?

Hallo,

ein Bekannter und ich wollen uns Selbstständig machen mit einer Autoaufbereitung Firma. Dazu wollen wir eine GmbH gründen, nun sind 3 Fragen aufgetaucht.

  1. Welche Kosten entstehen bei der Anmeldung der GmbH?
  2. Haben wir genügend Eigenkapital bzw. wie viel Eigenkapital sollte da sein?
  3. Was muss alles in einen Gesellschaftsvertrag?

Kann uns jemand weiterhelfen oder kann jemand, jemanden empfehlen der Helfen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?