FinanzOnline Eingabehilfe ÖSTERREICH?

1 Antwort

Selbstverständlich in das Feld, welches zu dem Sachverhalt passt.

Leider konnte ich trotz intensiver Suche keine Sachverhaltsdarstellung finden können. Es ist ja noch nicht mal klargeworden, ob du in Österreich sitzt und eine Provision bekommen hast oder ob du woanderes (wo?) sitzt und eine Provision aus Österreich bekommen hast.

1

Ok sorry, war ein "bisschen" zu wenig Info meinerseits...
Ich bin Österreicher und bin auch in Österreich bzw beim Finanzamt als Kleinunternehmer gelistet ... Diese Provision kommt aus Deutschland aber wie gesagt ohne MwSt ...

0
31
@ChristianK180

Vielleicht gibt es ja in Österreich nur einen einzigen Tatbestand, der zur Folge hat, dass Provisionsrechnungen aus Deutschland keine Umsatzsteuer ausweisen.

Würde das in Deutschland passieren, so müsste man wahrscheinlich nachfragen, welcher der rund 40 Tatbestände denn nun eigentlich erfüllt wurde. Zum Glück ist das anscheinend in Österreich ja nicht notwendig.

Trotzdem solltest du dich vielleicht besser an jemanden wenden, der sich in österreichischem Umsatzsteuerrecht auskennt. Mir fallen hier zu viele Fragen ein.

0

Ist Geoengineering ein lohnendes Feld?

Geoengineering moechte kuenftige Katastrophen verhindern bzw. abmildern. Gibt es in diesem Bereich interessante Firmen, die boerslich gehandelt werden?

...zur Frage

Muss ich Angaben in falschen Feld UStVA melden bzw. korrigieren lassen?

Guten Tag,

seit 2015 gilt für digitale Dienstleistungen die Regel, dass die Steuer gemäß dem Land des Kunden berechnet werden muss. In meiner Umsatzsteuervoranmeldung habe ich nun im Feld "Nicht steuerbare sonstige Leistungen" (Zeile 41, Ziffer 21) versehentlich die Nettosumme eingetragen, die ich von Privatpersonen im EU-Ausland eingenommen habe. Eigentlich ist dieses Feld aber für die Einnahmen von Unternehmern gedacht, nicht für Privatpersonen. Wie ich unter https://www.finanzfrage.net/frage/angaben-in-umsatzsteuervoranmeldung?foundIn=notification-center#answer-995904 gelernt habe, müssen die Einnahme von Privatpersonen in der UStVA gar nicht genannt werden. Die Steuern für Privatpersonen habe ich im Rahmen des Mini-One-Stop-Shop-Verfahrens immer richtig gemeldet und gezahlt!

Seht ihr hierbei ein Problem? Muss ich das melden bzw. korrigieren?

Danke und Gruß megler

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen: Unternehmensregisterpublizität, Publizität im elektronischen Bundesanzeiger und der Aufstellung und Publizität?

Ich habe hier ein Buch liegen, in dem steht, dass Mutterunternehmen, die einen Kapitalmarkt in Anspruch nehmen, ihren Konzernabschluss nach IFRS aufstellen müssen. Soweit so gut... diese Aussage ist in Form von einer Tabelle dargestellt und daneben sind die Felder Unternehmensregister sowie Publizität im elektronischen Bundesanzeiger aufgeführt. Beim ersten Feld steht, dass der Jahresabschluss eben dieses Mutterunternehmens nach dem HGB erstellt wird und im zweiten Feld, dass der Jahres- bzw. Einzelabschluss nach HGB oder IFRS aufgestellt wird. Diese Darstellung verwirrt mich total. Kann mir das jemand erklären? Ist der Jahresabschluss nicht das gleiche wie der Konzernabschluss? Denn dieser müsste in diesem Fall ja nach IFRS aufgestellt werden. Und was hat es mit den Begriffen Unternehmensregisterpublizität und Publizität im elektronischen Bundesanzeiger auf sich?

...zur Frage

Wie kann ich am besten für eine automatische Gehaltserhöhung nach der Probezeit mehr anfragen?

Ich habe in Januar ein neuen Job angefangen für eine relativ kleine (200 Mitarbeiter weltweit) Firma, ich mag der Job und habe bis jetzt sehr positive Rückmeldung bekommen und gehe davon aus das ich übernommen werde. Leider bin ich sehr unzufrieden mit meinem Gehalt und merke dass mein Angebot nicht angemessen ist zu meine Qualifikation und vor allem, (bitte verzeihen Sie mir meiner Übermut), dass mein Profil quasi perfekt und vor allem selten ist in meinem Feld zB. eine hoch spezialisierte Bildung mit eine Kombination von 4 Sprachen die ich täglich nutze. Diese Job war eine neue Feld für mich und habe ein Berufsanfänger Gehalt akzeptiert weil ich gedacht habe das in in dem Feld wenig Erfahrung habe - jetzt merke ich dass ich sogar überqualifiziert bin. Auf jeden Fall hat mein Vertrag eine automatische Gehaltserhöhung von 40 auf 42 Tausend nach der Probezeit, was für mich letztendlich Monatlich Netto 200€ heißt und ich finde das einfach zu wenig, vor allem jetzt das ich merke wie ungeschickt mein Angebot überhaupt war. Jetzt ist die Frage ob ich direkt in der (vermutliche) Übernahme Mitarbeitergespräch was sagen soll oder ob ich noch ein bisschen warten soll? Ich habe auch eine interessante Stelle gesehen, vermutlich besser bezahlt, wäre es zu empfehlen mich drauf zu bewerben und damit mit mein jetziger Arbeitgeber besser verhandeln zu können? Eigentlich will ich nicht weg und selbst für ein besseres Angebot wurde ich wahrscheinlich nicht gehen, aber vielleicht lohnt es sich?

Wir haben auch ein paar Problemen mit Übersetzungsfirmen, ich möchte mich für meine Sprachkombinationen Zertifizieren lassen und damit Freelance und für mein Arbeitgeber arbeiten - wäre es eine gute Idee dass in der Übernahme Mitarbeitergespräch anzusprechen bzw. ob die mir die Zertifizierung zahlen können? Oder soll ich lieber noch warten?

Vielen Dank, Cris

...zur Frage

Monatseinkommen wenn nicht 12 Monate gearbeitet wird?

Hallo ich wurde bei einem Formular nach meinem monatlichen Einkommen gefragt.

Nun das Problem. Ich bin derzeit Student und arbeite lediglich in den Semesterferien. Dort arbeite ich immer in meinem damaligen Ausbildungsbetrieb ca. 8-10 Wochen und verdiene insgesamt ca. 8200€ brutto. (Bekomme die komplette Steuer zurück. Somit brutto auch gleich netto)

Wie soll das Feld "monatliches Einkommen" ausgefüllt werden? 0€ wäre falsch, 8200 bzw. der Nettowert auch. Darf ich es einfach durch 12 teilen oder wäre das eine falsche Angabe?

Vielen Dank!

...zur Frage

Bafög Auto als Vermögen?

Hallo,

ich plane eine Weiterbildung und möchte Bafög beziehen. Ich besitze ein Auto das mir meine Mutter gekauft hat, da mein altes einfach Schrott war. Im Antrag soll ich es als Vermögen angeben, da es auf mich zugelassen ist. Dies hat mir eine Frau vom Bildungsministerium gesagt, da für sie das Vermögen der Halter (ich) besitzt, obwohl im Kaufvertrag meine Mutter steht.

Nun habe ich gelesen:

In der Bundesrepublik Deutschland stellt die Zulassungsbescheinigung Teil II keinen Eigentumsnachweis dar. Im Feld C.4c ist vermerkt: „Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen."

Zur Not könnte ich per Kontoauszüge beweisen das ich nichtmal soviel Geld gehabt habe (möchte aber erst gar nicht in diese Situation kommen).

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen was ich machen bzw. angeben soll und wie...

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?