Finanzierung gesamtschuldnerisch Mutter und Tochter: bei Tod der Mutter, wie verhält es sich mit Erbe?

3 Antworten

Nach der gesetzlichen Erbfolge würdet ihr beide Eure Mutter beerben.

Also Du würdest 1/4 bekommen und Deine Schwester auch. Jeder somit auch 1/4 der Schulden. Damit muss die Schwester auch 1/4 der Raten zahlen, aber wenn Du allein in der Immobilie wohnst, müsstest Du sie entschädigen.

Aus meiner Sicht wäre es das beste, wenn ihr mit der Schwester einen Erbvertrag macht. Da würden auch Deine 40.000,- EK festgehalten und für den Erbfall könnte die Übertragung der Immobilie auf Dich gegen eine Barentschädigung für die Schwester vereinbart werden.

Offenbar hast Du die Tagespresse in letzter Zeit nicht verfolgt. Die Richtlinien über die Kreditvergabe sind dramatisch verschärft worden. In dem Lebensalter das Deine Mutter erreicht hat, bekommt die keinen Kredit mehr.

Und wenn doch: Die Abzahlung der Schulden geht nach dem Anteil am Erbe. Im Zweifel wird die Bank sich an Dich halten und Du mußt sehen, wie Du intern mit Deiner Schwester den Ausgleich zustande bekommst.


Woher kennst Du die Kredirichtlinien der Bank ? Bei guten Sicherheiten, geregeltem Einkommen, vielleicht auch abtretbarer Lebensversicherung, Gesamtschuldnerschaft etc. muss das kein Problem sein.

0
@Privatier59

Und das ist nur einer von vielen Beiträgen. Allgemein beklagt wird, daß ältere Kunden nur noch wenig Chancen haben einen Baukredit zu bekommen. Insbesondere müssen sie nämlich altersmäßig in der Lage sein, den Kredit bis zum Lebensende zurück führen zu können.

0

Aber geht meine Grundschuld aus der Finanzierung nicht vor dem Erbe vor? Ich dachte, dass ich als Gesamtschuldner des Kredits alleine weiter zahlen muss, aber meine Schwester ihren vollen Erbanteil fordern kann? Oder hab ich da einen Denkfehler?

Haus von Vater bekommen! Einige Fragen dazu.

Hallo,

ich bekomme von meinem Vater das Elternhaus für 120.000 Euro. Ich habe noch 3 Geschwister, die ich dann ausbezahlen muss. Quasi werden die 120.000 Euro geteilt durch die 4 Kinder. Jeder erhält dann 30.000 Euro. Mein Anteil fällt ja weg. Dazu bräuchte ich natürlich noch einen Kredit zum Renovieren bzw. Umbauen.

Meine Freundin und ich heiraten im Oktober 2012. Das Haus bekomme ich im Oktober/November 2012. Dann sind wir verheiratet. Hierzu habe ich natürlich einige Fragen, die uns interessieren:

  • In wieweit kann ich mich absichern bei eventueller Scheidung. Wenn wir beide das Haus auf dem Namen haben und wir uns scheiden lassen, wäre es natürlich nicht so prickelnd, wenn ich das Haus verlieren würde. Dies hat meine Freundin angesprochen, nicht ich.... Oder ich nehme das Haus alleine auf meinen Namen und wir schließen einen Ehevertrag. Was ist denn günstiger? Das Problem ist natürlich, dass sie fast genausoviel verdient als ich. Die Finanzierung würde theoretisch auf uns beide laufen. Je nachdem, was günstigere Zinsen bringt.

  • Wo bekomme ich den günstigsten Kredit her? Kann ich da einen Serienbrief an verschiedene Banken starten wegen einer Anfrage. Oder ist das nicht clever, weil jede Bank die Schufa abfragt.

  • Wenn ich ja das Haus auf meinen Namen habe, muss ich dann angeben, für was ich die Kredite brauche. Wir wissen ja nicht, was das alles für die Renovierung kostet. Ich schätze mal ca. 40000 Euro. Wir rechnen mit einem Kredit von 150000 Euro.

Ich hoffe, ihr könnt uns helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?