Finanzierung - wie hoch kfw-Anteil sinnvoll?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Vorteil des KfW-Darlehens in diesem speziellen Fall kann ich auch nicht erkennen. Der Nachteil beim KfW-Darlehen ist auf jeden Fal der, daß man innerhalb der Zinsbindungsfrist keine Sondertilgugnen leisten kann.

Oft jedoch macht die KfW-Sinn, da die Kondition günstiger ist als das Bankdarlehen. Dies trifft hauptsächlich bei hohen Beleihungen zu (als kein bis wenig Eigenkapital). Außerdem haben manche Banken immer wieder Aktionen, daß die KfW-Darlehensteile nicht in die Beleihung eingerechnet werden. Man bekommt dann für das Bankdarlehen eine günstigere Kondition, als ob man zusätzliches Eigenkapital in Höhe des KfW-Teiles hätte.

Also sollten wir vielleicht den kfw-Anteil ganz rausnehmen, um so die ganze Laufzeit die Möglichkeit zu haben sonderzutilgen?

0

Baufinanzierung: Baugrundstück vor Bau mit Eigenkapital kaufen oder finanzieren?

Wirkt sich ein aus komplett eigenen Mitteln gekauftes Baugrundstück günstig auf eine für den folgenden Hausbau erforderliche Baufinanzierung aus (wie Eigenkapital eins zu eins)?

Oder ist es sinnvoller eine Gesamtfinanzierung von Grundstück und Haus (welches erst in einem Jahr nach Grundstückskauf gebaut wird) abzuschließen und die Kohle dann so als Eigenkapital einzubringen

...zur Frage

Finanzierung mit Bausparvertrag

Derzeit liegt mir ein Angebot einer Sparkasse vor für eine Baufinanzierung von einem Darlehen von 260.000, abzgl. KFW 70 Kredit, 210.000 Euro. Zins 2,3% und Tilgung (in einen Bausparvertrag - Abschlussgebühr 2100 EUR) ca. 1,7%. Nach 10 Jahren sind (ohne Sonderzahlung) 36.300 Euro zusammengekommen. (Vergleich - Bei einem Annuitätendarlehen wären 40.200 Euro zusammengekommen. - mit Sonderzahlung auf 44.000 Euro) Durch Sonderzahlungen soll man 10 Jahren auf 40.000 Euro kommen. Danach könnten durch den Bausparvertrag von der restlichen Summe von 170.000 Euro, 60.000 Euro durch den Bausparvertrag mit 2,65% Zins mit einer hohen Tilgung finanziert werden. Die Rate muss dann aber bei mindestens für die 60.000 Darlehn bei 600 Euro liegen und 1200 Euro als "Startgebühr" bezahlt werden.

Als restliches Darlehen bleibt 110.000 Euro, dass nach dem Zinsniveau in 10 Jahren bezahlt werden muss.

Bei einem Annuitätendarlehen wäre eine Restschuld von 166.000 Euro da, die nach 10 Jahren nach Zinsniveau anschlussfinanziert werden müsste.

Was ist vorteilhafter?

...zur Frage

Baufinanzierung an anderem Ort / mit Jobwechsel?

Hallo,

meine Frau und ich planen ein Haus auf dem Grundstück von Verwandten zu bauen, dass ca. 400km weit von unserem Wohnort und unseren Arbeitsstellen entfernt liegt.
Wir arbeiten beide in Festanstellung in deutschlandweit agierenden Unternehmen. Unser Plan war es, während der Bauphase noch an unserem ursprünglichem Ort wohnen zu bleiben und erst nach Bauende umzuziehen(die Verwandtschaft hätte unmittelbar ein Auge auf die Bauarbeiten, zudem wird ein Bausachverständiger miteinbezogen).
Wir hatten nun ein Gespräch mit einem unabhängigem Finanzberater, der uns lapidar im Nebensatz mitteilte, dass die Banken vorraussetzen, dass bereits ein Arbeitsverhältnis an dem neuen Wohnort (Umkreis 100km) besteht.

Das passt nun halt so garnicht in unsere Planungen bezüglich der Zeit und der höheren Mietkosten, die wir vor Ort während der Bauphase hätten.

Ich könnte mich mit relativ kleinem Aufwand versetzen lassen. Meine Frau müsste sich neu bewerben in der anderen Region und hätte eventuell auch nochmal Probezeit - aber auch Ihre Chancen eine, sogar besserbezahlte Stelle, dort zu bekommen sind sehr hoch.

Die Finanzierungsangebote sind so kalkuliert, dass selbst im Falle eines Verdienstausfalls nach kostenlosem Tilgungssatzwechsel auf 1%, eine bezahlbare Annuität gegeben wäre.

Nun zu unseren Fragen:

Ist das wirklich gängig, dass man für die Finanzierung bereits einen Arbeitsplatz in der Umgebung der neuen Immobilie haben muss?

Würde sich eine neue Probezeit auch auf die Finanzierung auswirken?

...zur Frage

Girokonto wechseln von Volksbank zu ING DiBa?

Ich habe über die Volksbank ein KfW-Darlehen, abgesichert durch eine Grundschuld zu Gunsten der VB, laufen. Die Tilgung des Darlehens, welches also bei der VB geführt wird, erfolgt von meinem Girokonto (ebenfalls bei der VB). Kann ich nun mit dem Girokonto zur ING DiBa wechseln und die Tilgungsraten vor dort einziehen lassen?

...zur Frage

Bausparsofortdarlehen

Hallo zusammen,

ich habe 2007 mein Haus teils über eine KFW Darlehen und teils über ein Bausparsofortdalehen (129 tsd Bausparsumme , Zinssatz 4,25 % pa = 425,-- € Zinsen im Monat + 537,-- Ansparrate, finanziert.

Welche Möglichkeit, in Hinsicht auf das allgemein niedrige Zinsniveau habe ich, die Finanzierung zu optimieren.

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Baufinanzierung bei der DSL Bank

Für einen Bevorstehenden Hauskauf (Neubau) suche ich eine Bank für die Baufinanzierung von einem Darlehen von 250.000 Euro bzw. abzgl. KFW 200.000 Euro. Derzeit habe ich ein Angebot von der DSL Bank vorliegen mit 10 Jahren Zinsbindung von 2,3%. An die Bank werden nur die Zinsen bezahlt und die Tilgung von 1,2% wird in einen BHW Bausparvetrag eingezahlt und nach 10 Jahren in den DSL Kredit eingezahlt.

Wie gut ist dieses Miodell? Wie vertrauenswürdig ist die DSL Bank?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?