finanzierendes auto in zahlung geben?

1 Antwort

Das Kommt so ein bisschen darauf an, bei welcher Bank der alte Autokredit läuft und bei welcher neu finanziert werden soll.

Da zur Zeit das Autoverkaufen nicht gerade leicht ist, wird dir der Autohändler vermutlich in der Form helfen, dass der alte Autokredit komplett abgelöst wrid und die neue Bank alles Finanziert, also Ablösung und Mehrpreis des neuen Autos.

Was ich Dir jetzt schon sagen kann, Du zahlst vermutlich viel drauf. Der Autohändler bekommt für die neue Finanzierung eine schöne Provision. Deine alte Bank nimmt Gebühren dafür, dass Du früher ablöst und weil Du das Auto unbedingt willst, gibt der Autohändler keinen Nachlass.

Mache lieber etwas Anderes, verzichte auf die neue Kiste und zahle den alten erstmal ab.

Oder, wenn es denn unbedingt ein anderer sein soll, trete an die Bank heran, die den anderen finanziert hat und Frage um eine entsprechende Erhöhung. hat den Vorteil, die kennen Dich, also ggf. schnelle Abwicklung und Du sparst die Provi, die die neue Bank für den Händler aufschlägt und du kannst mit dem Geld in der Hand, mit dem Händler über den Preis reden.

Autofinanzierung abgelehnt - welche Möglichkeiten gibt es noch?

Ich wollte mir mit meinem Partner zusammen einen neuen Kleinwagen kaufen, da unser alter nächstes Jahr definitiv nicht mehr über den TÜV kommt. Da ich mal Probleme mit der Schufa hatte, sollte das dann auf meinen Partner laufen, da er keinen negativen Einträge hat. Das wissen wir auch genau. Die Finanzierung sollte auf eine monatl. Rate von 172 Euro (ohne Anzahlung) belaufen. Der Gesamtpreis des Wagens wäre 13.500 Euro nach Abzug für unseres alten Wagens. Dennoch wurde die Finanzierung von der betreffenden Bank das Autohauses abgelehnt. Wir verstehen das einfach nicht. Mein Partner hat ein Nettoeinkommen von 1.514 Euro, von daher wäre die Rate auch Problemlos tragbar. Und wie gesagt er hat keine negativen Schufa-Einträge. Er hat ja auch vor kurzem ohne Probleme ein Handy Vertrag bekommen. Warum wird das also abgelehnt? Für den Autoverkäufer war damit auch die Sache erledigt und wollte uns auch keinerlei Alternativen anbieten ob es nicht doch irgendwie Möglichkeiten gibt. Meine Mutter hat angeboten dass evtl. dann auf sich zu machen mit der Finanzierung, da sie aber schon 70 Jahre alt ist kann man davon ausgehen dass die das auch sofort ablehnen. Gibt es denn keinerlei Möglichkeiten? Wie wäre es z.B. wenn man eine Anzahlung von 6.000 Euro bar auf den Tisch machen würde? Gäbe es da eine Möglichkeite uns entgegenkommen mit einer Restfinanzierung? Allerdings müsste ich dafür meine Lebensversicherung kündigen und das wäre der allerletzte Ausweg. Wer kennt sich aus und kann uns Tips geben? Bitte nur Ernstgemeinte Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?