Finanzieller Ausgleich der Urlaubstage bei Ablauf meines Arbeitsverhältinisses???

2 Antworten

Da ich noch keinen neuen Arbeitgeber habe, sondern aus gesundheitlichen Gründen eine Weiterbildung über die Rentenvericherung machen werde, muss ich mir den Resturlaub auszahlen lassen. Dies war auch der Grund, weshalb ich den Urlaub nicht nehmen konnte.

Ich habe jetzt erstmal einen freundlichen und sachlichen Brief mit der Forderung des finanziellen Urlaubsausgleiches für meinen Ex- Arbeitgeber aufgesetzt mit einer Frist von 14 Tagen, den ich morgen per Einschreiben versenden werde.

Über weiter Antworten und Tipps freue ich mich sehr.

Schonmal "Vielen Dank" für die netten und schnellen Antworten.

Ja in dem geschilderten Fall muss der ehemalige AG den nicht mehr entnehmbaren TU-Anspruch finanziell vergüten.

Soll ich meine " Soll" Stunden bekommen, oder darf mich mein AG mit weniger Stunden anteilen???

Ich bin auf 450 Euro Basis mit 45 Stunden monatlich eingestellt. Meine Vorgesetzte teilt mich monatlich mit 38, mal aich mit 28 Stunden ein, dadurch ist mein Lohn auch weniger, hat sie Recht???

...zur Frage

Vorbereitungskurse für Umschulung über DRV beginnen, sollte ich immer noch auf altem Beruf dauerhaft krank geschrieben sein?

Hallo. In den nächsten Tagen bekomme ich von der DRV einen schriftlichen Bescheid das ich auf einen speziellen Beruf eine Umschulung genehmigt bekomme. Demnächst beginnt bereits ein vorbereitungskurs darauf und wenn ich einen Betrieb für eine Ausbildung /Umschulung finde dann solle ich bereits Anfang nächsten Jahres wenn alles gut läuft mit der betrieblichen Umschulung beginnen. Zum Halbjahr .. (Also THA schon bewillig , berufstestung schon positiv erfolgt , Bewilligung auf den Beruf erfolgt lt.beraterin in den nächsten Tagen ).

Die Frage ist nur macht es mir Probleme wenn meine au weiter läuft bis zum Beginn oder über den Beginn des vorbereitungkurses hinaus oder muss die au sogar weiter laufen. Habe Angst das ich mich nun noch weitere Probleme bereite ..

Kurz zur Vorgeschichte : Bin seit knapp über einem Jahr krank geschrieben. Seit Mai diesen Jahres dann nach Reha und anschließender abgebrochener Wiedereingliederung im alten Beruf dann weiterhin krankgeschrieben "langfristig auf meinem alten Beruf ", kann diesen nicht mehr ausüben .

Das Arbeitsverhältnis wurde seit Mai von meinem alten Betrieb aus gekündigt da es ja keine Aussicht auf ein zurück kommen gab.

Nun bin ich bis heute immernoch wie gehabt krank geschrieben und die Umbildung wurde mir bereits mündlich , in den nächsten Tagen schriftlich zugesagt .

Nun beginnt die Tage der Kurs und die Frage nun "sollte " ich weiterhin krank geschrieben sein wie bislang auch wenn der Kurs bald startet oder darf ich vor dem Kurs keine au mehr haben?

Selbstverständlich ist das kein Wunschkonzert , so sollte das auch noch rüber kommen, und natürlich muss ich mit meinem Arzt auch erst einmal darüber sprechen was er aus gesundheitlichen Aspekten meint , doch einer Umschulung sieht er als Versuch erst einmal positiv entgegen. Nun möchte ich aber nichts falsch machen so zu sagen und habe keine Ahnung wie das weiter gehen soll..mein Arzt vermutlich auch nicht ..

Die KK meinte bereits bevor ich die Bewilligung hatte , das ich im April ausgesteuert werden würde.

Ich bin auch gar nicht sicher wie es dann weiter gehen würde in meinem Falle falls ich bis dato keinen ausbildungsbetrieb finde ..

Und zählt der vorbereitugskurse bereits als "Umschulung "? Da bin ich mir auch nicht sicher , denn ich habe hier noch Bögen auszufüllen die ich unmittelbar kurz vor Beginn der Umschulung ausfüllen soll .. Also dann jetzt bereits vor dem Kurs ausfüllen ,oder erst im Februar , sollte die Umschulung da starten ?

Ich habe momentan sehr viel Angst noch mehr Probleme zu bekommen, habe Kinder und mein Freund trennt sich gerade von mir , und mit dem übergangsgeld das ich dann bekomme kann ich weder Miete noch sonst was bezahlen ..gibt es da noch zusätzliche Hilfen? Mein Auto ging nun auch noch kaputt und bei mir kommt gerade alles zusammen ..:(

Habe bald einen Arzt Termin , vielleicht kann mir jemand helfen und schritt für schritt meine vielen aber dringenden Fragen beantworten? Vielen dank vorab!

...zur Frage

Ausgesteuert

Hallo, bin seit 1,5 Jahren krankgeschrieben bis zum letzten Tag wo der Krankengeldanspruch verfällt und stehe noch im Arbeitsverhältnis. Ich wollte dann aus gesundheitlichen Problemen kündigen und meinen noch in der Zeit aufgelaufen Urlaub nehmen und, das Arbeitsverhältnis nach den Urlaub in Form eines Auflösungsvertrages zu beenden.

Jetzt meine Frage: Bin Ich noch weiterhin beim Arbeitgeber Krankenversichert während des Urlaubs nach auslaufen des Krankengeldanspruches durch die Krankenkasse??????

...zur Frage

Wie wird der Resturlaub nach einer Kündigung berechnet?

Hallo,

ich bin seit 10 Jahren in einem Unternehmen beschäftigt. Mein Arbeitsverhältnis wurde num zum 31.07.2018 gekündigt. Wieviel Urlaub steht mit zu, anteilig für die 7 Monate oder der gesamte Jahresurlaub? Ich konnte nicht den ganzen Urlaub nehmen, daher muss der Resturlaub ausbezahlt werden. Wie wird es berechnet, nach Stundenlohn oder gibt es dafür eine Formel

...zur Frage

Muss man seinem Arbeitgeber jede Nebentätigkeit mitteilen?

Muss ich bei meinem Arbeitgeber jeden Nebenjob angeben oder nur wenn er etwas mit der Branche des Unternehmens zu tun hat? Wie sieht da die Lage aus? Kann der AG mir jeden Nebenjob verbieten?

...zur Frage

Zinsen für Bürgschaft üblich?

an mich ist ein Bekannter herangetreten, ob ich Bürge sein könnte für einen Kredit, den dieser nehmen will.

Ist es üblich, für so eine Bürgschaft Zinsen p.a. zu verlangen oder irgendeinen Einmalbetrag?

Irgendeinen Ausgleich muss ich ja für die Bürgschaft auch bekommen, denke ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?