Finanzielle Vorteile als Beamter?

1 Antwort

Ich war mal Beamter und finanzielle Vorteile des Beamtenberufs sind alles eine Sache des Betrachters:

Du weißt sicherlich, daß Beamte nicht sozialversicherungspflichtig sind. Es erfolgen keine Abzüge von Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung.

Der Beamte ist auch nicht verpflichtet, sich krankenzuversichern. Er bekommt Beihilfe im Krankheitsfall und kann den von da nicht bezahlten Rest privat krankenversichern.

Die Beamtenpension ist mit Sicherheit höher als all das, was gesetzlich Rentenversicherte bekommen.

Pleite gehen kann der Arbeitgeber nicht, was ja auch nicht schlecht ist.

So weit zu den Vorteilen.

Allerdings besteht der öffentliche Dienst nicht nur aus Regierungsräten und Regierungsdirektoren. Im mittleren und gehobenen Dienst sind die Einkommen nicht so toll.

Wer zudem glaubt, man habe nur auf ihn gewartet, der irrt. Der Beamtenstatus ist so beliebt, daß man um einen Einstellungstest nicht herum kommt und der hat es in sich.

Einen faulen Lenz zu schieben ist bei der Vielzahl von Stellenstreichungen für Beamte immer schwieriger geworden. Und diejenigen, die sich in ihrem Beruf richtig ins Zeug legen stören sich daran, daß besondere Leistung nicht auch besonders entlohnt wird. Nicht ohne Grund verabschieden sich jedes Jahr eine Menge von Finanzbeamten in Richtung Steuerberater. Das nur als Beispiel.


"verabschieden sich jedes Jahr eine Menge von Finanzbeamten in Richtung Steuerberater"

...und das sind nicht die schlechtesten Kollegen.

1
@EnnoWarMal

...was eine negativen Auslese der verbleibenden Beamten bedeutet. 

0

Was möchtest Du wissen?