Frage von DoPrinz, 34

Finanzielle Unterstützung bei Tagesmutter?

Hallo zusammen, meine Schwester hat im März ein Baby bekommen und wollte nun einen Krippenplatz beantragen, doch sie hat wohl schlechte Chancen einen in ihrer Nähe zu bekommen.

Die Plätze in ihrer Umgebung, in Friedrichshain, seinen wohl fast alle belegt und nun soll sie bis Marzahn fahren um sich dort die Krippen anzusehen. Das sind immerhin jeweils eine gute halbe Stunde fahrt mit den Öffentlichen. Ziemlich viel, wenn man bedenkt dass sie dann auch noch zur Arbeit pendeln muss.

Was sagt ihr, was kann man da machen? Klagen? Tagesmutter?

Antwort
von BennoSchmidt, 7

Hallo zusammen,
das ist leider keine Seltenheit. In Großstädten sollte man ja mittlerweile fast schon bei Bekanntwerden der Schwangerschaft einen Platz anmelden.
Jedenfalls geht das so nicht. Dir wird immerhin ein Platz angeboten, jedoch musst du prüfen ob er in einem "Einzugsgebiet" liegt.
Ich weiß nicht genau wie das bei euch geregelt ist, aber es gibt normaler Weise eine Art Verzeichnis bei der Stadt welcher Bezirk wohin geschickt wird. Bei den Schulen ist das jedenfalls so. Fhain und Marzahn? Das kann ich mir nicht so recht vorstellen. Da ist irgendwas schief!

Primus hat schon einen ganz guten Link geschickt, ich werde dir auch noch einen guten Tipp geben: https://www.steuerberaterscout.de/Magazin-Steuerliche-Entlastung-bei-der-Betreuu...

Da geht es um die Fahrkosten und wie man die steuerlich geltend machen kann!

Antwort
von Primus, 20

Wenn Deine Schwester durch den fehlenden Krippenplatz einen Verdienstausfall hat, solltest Du folgendes lesen:

http://www.tagesspiegel.de/politik/bgh-urteil-schadenersatz-fuer-eltern-ohne-kit...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten