Finanzamt will Geld zurück wegen nebenberuflichen 400€ Job+Übungsleiterfreibetrag

1 Antwort

die Obergrenze für Übungsleitertätigkeit ist bei 2.400 Euro p.a. Ist die gegeben? Jan. - Aug. sieht nach mehr als der Betrag aus.

Hast du diese Tätigkeit richtig eingetragen in der Anlage N (müsste Zeile 26 sein)?

Weitere Infos: http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/

Ich habe mich damals informiert, und dabei kam heraus dass ich für den Nebenjob und den Übungsleiterfreibetrag keine Steuern zahlen muss.

bei wem hast du dich informiert?

1

Es waren nur 1566€....

0

Woher kennt das Finanzamt mein Einkommen?

Hallo zusammen!

Seit ungefähr 8 Monaten trade ich mit Kryptowährungen und habe in diesem Zeitraum ungefähr 9000€ Gewinn gemacht. Diesen werde ich bei der nächsten Steuererklärung natürlich versteuern.

Meine Frage ist jetzt aber folgende:

Meine Einkommensteuer ist abhängig von meinen Einkünften. Wenn ich diese 9000€ Gewinn jetzt auf mein Girokonto überweise, dann habe ich zusätzlich zu meinem Gehalt 9000€ spekulationsgewinne. Mein Einkommen erhöht sich also und ich würde jetzt in eine neue Lohnsteuerklasse fallen.

Woher weiß das Finazamt aber das es sich bei diesen 9000€ um Spekulationsgewinne handelt? Muss ich das irgendwo melden? Hat das Finanzamt Einblick auf mein Konto? Wenn ja,- wie sieht es aus mit anderen regelmäßigen Überweisungen (z.B 400€ die mir meine Freundin jedes Monat für die Miete überweist), können diese eventuell auch als Einkommen gewertet werden?

Danke für die Hilfe! Befasse mich noch nicht lange mit Steuern und entschuldige mich im vorraus für meine Unwissenheit.

...zur Frage

Ich habe ein Problem, und zwar, berechnet mir das Finanzamt steuerlich einen 2. Job?

Lehrjahr 3 ohne jemals einen nebenjob gemacht zu haben....plötzlich laut Finanzamt 2 jobs und ausbildung als nebenjob (schreiben von steuerberater der arbeit) und somit in steuerklasse 6... seit sep. Also 2 monaten hatte aber bisher das gesamte geld erhalten und nun nachzahlung....bin auf das geld angewiesen, da die autoversicherung im januar fällig ist. Was kann ich tun? Finanzamt konaktieren (telefonisch ging nix, nur warteschleife und bekomme diese woche nicht frei das ich hin fahren könnte). Bekomm ich das geld wieder? Wie lange dauert sowas?

Hallo zusammen, wollte mich nur noch einmal mal melden. (Schiebe nun einen ziemlichen hass auf das Finanzamt!!)

Und zwar folgendes, meine Steuer ID wurde doppelt vergeben, an eine person die am selben tag Geburtstag hat. Dies fiel nun nach 3 jahren auf, erst wurde der anderen person die 6 aufgebrummt, die sich darauf beschwerte und nun mir. Habe nun eine neue...die andere person steht aber mit dem eigenen Arbeitgeber drin und mit meinem. Ich kann nun alles 2 mal Steuern zahlen sowie VS...muss nun nochmal das bestätigen lassen vom arbeitgeber, das nur ich dort arbeite... (viel papierkram, xtra urlaubsverschwendung wegen den tollen arbeitszeiten, nerven etc.). Das beste kommt aber noch, das Finanzamt meint, ja da sind nicht sie schuld, das hätte mir auffallen müssen...ICH KENN DIE ANDERE PERSON NICHTMAL!!!...Tut mir leid aber was arbeiten dort für inkompetente personen...nichtmal selbst eingestehen das ein fehler (was jamal pasieren kann) passiert ist und man die ID niemals 2mal benutzen hätte dürfen/können....und ich kann die kosten dafür tragen...grr als lehrling sind 180€ nunmal viel!!

...zur Frage

Hallo, habe ich weiterhin Anspruch auf Steuerklasse 2, obwohl mein 23-jähriger Sohn ohne abgeschlossene Ausbildung in Vollzeit berufstätig ist?

ich lebe mit meinem 23 jährigen Sohn und ohne weiteren volljährigen in einem Haushalt zusammen. Früher war der Anspruch auf Kindergeld, mit einem jährlichen Einkommen von über 8004 Euro erloschen,damit auch der Anspruch für mich auf Steuerklasse 2. Mir wurde heute folgendes mitgeteilt : Nach dem Steuervereinfachungsgesetz 2011 gilt der Anspruch auf Kindergeld auch für Kinder bis 25 Jahren, selbst wenn sie in Vollzeit arbeiten, solange sie keine Erstausbildung abgeschlossen haben. Das heißt selbst mit einem monatlichen Einkommen von mehreren Tausend Euro (die er nicht verdient!) besteht für meinen Sohn, bis 25, ein Anspruch auf Kindergeld und für mich der Anspruch auf Steuerklasse 2-solange er nachweist, dass er bemüht ist einen Ausbildungsplatz zu finden und seine Arbeit beendet, sobald sich ihm ein Ausbildungsplatz bietet. Da ich mein chronisch krankes Kind alleine, ohne Unterhalt und irgendwelche Ansprüche auf Unterstützung bis heute alleine durch gebracht habe, kann ich dass Glück kaum fassen noch 2 Jahre den Vorzug der Steuerklasse 2 genießen zu dürfen und ihn unter diesen Voraussetzungen einfacher bei der Ausbildungssuche unterstützen kann. Er hat in der 10 ten Hauptschulklasse seinen Realschulabschluss gemacht und aufgrund der Erkrankung die BBS (Fachbereich Büro) nie abschließen können. Das führte dazu,dass er bis heute keine Chance bekommen hat, eine Ausbildung ( ca. 400 Bewerbungen als Bürokaufmann,Lagerist,Verkäufer..!) beginnen zu können. Ich bin Kummer gewöhnt und möchte verhindern, dass mir das Finanzamt diesen Vorteil im nachhinein aberkennt und ich Steuern nachzahlen muss, deswegen suche ich den Haken.

...zur Frage

Übungsleiter Freibetrag nicht mit Betriebsausgaben kombinierbar?

Hallo,

Ich bin u.a. freiberuflich als Trainerin (Kleinunternehmerin) und Übungsleiterin tätig. Daher steht mir ein Freibetrag von 2400€ im Jahr zu. Dies wollte ich in meiner Steuererklärung angeben und natürlich auch meine Betriebskosten absetzen. Nun sagt mir die Finanzamtdame, dass dies nicht möglich sei. Also nur entweder das eine anrechnen lassen oder das andere. Ist das wirklich korrekt? Erscheint mir irgendwie unlogisch! Bitte helft mir. Ich habe kein Geld für einen Steuerberater und möchte aber dennoch nicht auf mein Recht verzichten.

Danke <3

...zur Frage

Hauptberuf, Nebengewerbe und Vermieter - Wie sind die Steuerfreibeträge zu handhaben?

Moin an alle Steuerexperten,

ich habe folgende Frage.

Ich arbeite in Vollzeit als ITler, bei einem Unternehmen und habe hier ein Jahreseinkommen von ca. 33.300,- €.
Zusätzlich habe ich ein Nebengewerbe als Fotograf. Hier habe ich ein Jahresumsatz erzielt von 9.000,- €. Zusätzlich bin ich ab diesem Jahr auch Vermieter und habe in den letzten 4 Monaten 3.000,- Mieteinnahmen erwirtschaft. Im Jahr 2019 (wenn sich nichts ändert) werden es also ebenfalls 9.000,- €.

Nun konnte ich bis dato recherchieren, dass der Steuerfreibetrag bei ledigen, bei rund 9.000,00 € im Jahr liegt.
Zählen die 9.000 € im Jahr denn auch mit zum Vollzeitjob?

Heißt das ich muss dann den Freibetrag (nehmen wir mal den vollen Umsatz an) von 51.300,- abziehen, sodass ich 42.300,- versteuern muss?

Oder hab ich für mein Vollzeit Beruf jeweils einen separaten Freibetrag, die Vermietung und für mein Nebengewerbe, ebenfalls?

Über eine Antwort würde ich mich freuen. :)

...zur Frage

Muss ich meinen Arbeitgeber einen weiteren Minijob angeben?

Ich habe aus meinem Studium einen Minijob, der eigentlich mehr ein Hobby für mich ist, aber eben auch Geld bringt. Ich will diesen Job auch weiterhin behalten, muss ich diesen Job bei einem Jobinterview angeben? Kann mein zukünftiger Arbeitgeber damit ein Problem haben?

Es ist klar, dass die eigentlichen Vorteile eines Minijobs wegfallen, weil ich über 400€ im Monat komme. Da hab ich mich schon informiert, aber einfach was ich meinem Arbeitgeber sagen muss und was nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?