Finanzamt will Geld zurück wegen nebenberuflichen 400€ Job+Übungsleiterfreibetrag

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Obergrenze für Übungsleitertätigkeit ist bei 2.400 Euro p.a. Ist die gegeben? Jan. - Aug. sieht nach mehr als der Betrag aus.

Hast du diese Tätigkeit richtig eingetragen in der Anlage N (müsste Zeile 26 sein)?

Weitere Infos: http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/

Ich habe mich damals informiert, und dabei kam heraus dass ich für den Nebenjob und den Übungsleiterfreibetrag keine Steuern zahlen muss.

bei wem hast du dich informiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaNie
28.05.2014, 20:01

Es waren nur 1566€....

0
Hier wird einfach alles zusammen gezählt

Das wäre - was den 400-Euro-Job angeht - zwangsläufig so, wenn Dein AG (Krankenhaus?) nicht die 2% Pauschalsteuer an die Knappschaft abgeführt hat. Ob es zutrifft, kann Dir die Lohnbuchhaltung sagen. Möglich ist auch, dass Du selber diesen Arbeitslohn in die Steuererklärung eingetragen hast. Dahin gehört er nämlich nicht.

Der Übungsleiterfreibetrag kann nicht steuerpflichtig sein, ausser Du hast auch ihn falsch eingetragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaNie
28.05.2014, 19:54

Ich dachte, wenn ich einen Sozialversicherungsfreien Job haben, muss ihn nicht angeben, somit habe ich auch den Übingsleiterfreibetrag nicht eingegeben. Ich habe nur die Einnahmen aus meinem Vollzeitjob angegeben. Wenn ich die neuen Angaben in mein Steuerprogramm eingebe (also eine zusätzliche Lohnsteuerbescheinigung, ohne bezahlte Lohnsteuer) , rechnet es die Einnahmen auch einfach zu meinem Hauptjob an. Ist das denn so richtig?? Ich müsste richtig angemeldet sein, die Jahre zuvor habe ich als Studentin den gleichen Job unter den Gleichen Bedingungen gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?