Finanzamt: wie überzeugen, daß Selbständigkeit keine Liebhaberei, sondern Schufterei ist?

4 Antworten

Wen ich Frau Schleselmanm´+n noch etwas ergänzen darf, die Gewinnerzielungabsicht muss schon klar unterlegt sein.

Also die hergestellten Stücke müssen entweder verkauft worden, oder noch vorhanden sein, sozusagen als Lagerbestand.

und es muss erkennbar sein, dass verkaufs- und gewinnerzeilungsabsichten echt vorhanden sind (Werbung, Internetprässenz usw.).

trotzdem, wenn es über Jahre nur Verluste gibt, dann wird es sehr schwierig werden.

Wer glaubt schon, das man zusätzliche zu unbezahlter Arbeit, auch noch zusätzliches Geld investiert wird, wenn man sich also ohne das Gewerbe besser stehen würde.

In unserem Steuersystem werden Gewinne mit Verlusten verrechnet. Bei Künstlern bzw. Kunsthandwerkern ist das noch vertrackter. Handwerker sind in Deutschland in einer Innung, evtl. Töpferei, Künstler nicht. Da ist das alles "Privatvergnügen". Vielleicht macht Ihr mal einen Businessplan, um das Finanzamt zu überzeugen, dass Ihr auch ein Gewerbe mit Gewinnerzielung haben wollt. Die Angelegenheit ist nicht einfach Ich freute mich, Euch begleiten zu können. Also fragt mich weiter. Ursula

Fragen des Finanzamtes können nicht vermieden werden. Man sollte aber darauf vorbereitet sein. Ihre Freundin hätte vor Beginn ihrer Tätigkeit einen Geschäftsplan aufstellen können, aus dem hervorgeht, dass Sie Gewinn erzielen wird. Wenn Sie das noch nicht getan hat, sollte Sie es jetzt tun, um später irgendwann ihre Gewinnerzielungsabsicht belegen zu können.

Als Student selbständig/ Freiberufler- Was ist zu beachten?

Hallo, ich bin Student und arbeite seit kurzer Zeit nebenbei in einem Hort, in dem ich 1-2 mal die Woche die Kinder betreue und ihnen bei den Hausaufgaben helfe. Das ganze geht allerdings nicht auf Lohnsteuerkarte, sondern ich bin quasi selbständig bzw. freiberuflich angestellt. Dazu hätte ich nun zwei-drei Fragen:
a) Muss ich die Selbständigkeit beim Finanzamt melden? Wenn ja, als Gewerbe oder Freiberufler? Wie genau mache ich das? Wie muss ich anschließend meine Einkünft offen legen? Hab irgendwas von wegen Einnahmenüberschuss-Rechnung gelesen...
b) Wie viel darf ich im Jahr verdienen, ohne das Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Lohnsteuer o.ä. fällig werden?
c) Wie hoch sind die Verdienstgrenzen, damit mir Vergünstgungen wie Kindergeld und Familienversicherung nicht flöten gehen?
Wäre für Antworten wirklich dankbar, hab bei meiner Internetrecherche nichts brauchbares gefunden... Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Selbständigkeit auf 400 euro Basis?

Hallo, ich hoffe mir kann hier geholfen werden, denn ich höre von jedem was anderes!!

Ich bin Verheiratet und Hausfrau! Ich habe ein kleines Hobby..mein kleines Nagelstudio zu Hause ,was ich bis jetzt nur für mich und Freunde genutzt habe. Jetzt kam mir die Idee mich selbständig zu machen. Aber wie? Gewerbeschein ist klar..aber wenn ich sagen wir mal ..höchstens 300 - 400Euro im Monat verdiene (da es ja nur nebenbei ist) muss ich das dem Finanzamt melden? Oder reicht bei so einem geringen Betrag nur der Gewerbeschein aus? Was habe ich noch für Abgaben?? Muss ich mich dann selber Versichern oder kann ich bei meinem Mann in der Familienversicherung bleiben?

Hoffe Ihr könnt mir helfen oder habt ein paar wertvolle Tipss für mich..

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?