Finanzamt um Herabsetzung der Vorauszahlung bitten?

3 Antworten

Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, dass die Vorauszahlungen für 2014 reduziert wurden. Ich konnte nachvollziehbar glaubhaft machen, dass wegen diesjährigem Immobilienverkauf Einkünfte aus V+V entfallen und somit das zu versteuernde Einkommen in 2014 geringer sein wird.

wegen diesjährigem Immobilienverkauf

Kluge Entscheidung!

1

Wieso mußt Du als ARBEITNEHMER Vorauszahlung ans FA leisten? Gibt es weitere Einkommen?

Ist das nicht üblich, wenn man einmal zur Kasse gebeten wurde?

Nie nächste Forderung seitens des FA wird doch monatlich im Voraus gezahlt, oder?

0
@Primus

Welche Forderung des FA wird monatlich im Voraus bezahlt ?

0
@Primus

Abhängig Beschäftigte brauchen sich um die Vorauszahlung nur dann Gedanken zu machen, wenn sie außer dem Arbeitslohn noch Nebeneinkünfte haben. Beim Arbeitslohn übernimmt das der Arbeitgeber.

0
@Privatier59

ist nicht so ganz richtig

das kommt vor wenn zB 3+5 gewählt wird und der 5er Ersatzleistungen kriegt die er nachversteuern muss ( Elterngeld etc pp)

2
@HilfeHilfe

Was würden wir nur ohne Dich machen! Bekommst einen Schokoweihnachtsmann von mir, wenn einer übrig bleibt.

1

Der Zusammenhang ist mir auch nicht klar.

0

Wieso mußt Du als ARBEITNEHMER Vorauszahlung ans FA leisten? Gibt es weitere Einkommen?

Bei der Steuerklassenkombination III/V kann es auch zu Vorauszahlungen kommen.

1
@EnnoBecker

Danke Enno - ich dachte schon, ich hätte geträumt ;-)

0

Kann man beim Finanzamt freiwillig Vorauszahlungen leisten?

Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, das man dem Finanzamt vorab Geld zahlen möchte, aber ich habe einen Bekannten, der sich jetzt selbständig gemacht hat und meiner Meinung nach nicht unbedingt mit Geld umgehen kann, sprich, was er hat wird ausgegeben. Da denkt er auch nicht daran, das von den Einnahmen auch noch ein Teil an das Finanzamt zu zahlen ist. Deshalb würde ich ihm gerne den Vorschlag machen, dem Finanzamt die vorazussichtlichen Einnahmen zu nennen und dann entsprechend eine Vorauszahlung zu leisten, damit er dann nicht am Jahresende vor einer saftigen Nachzahlung steht. Oder benötigt man da schon einen Steuerberater, der einem die etwaige Steuerschuld ausrechnet?

...zur Frage

Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen

Hallo,

ich habe mal eine Frage. Meine Frau hat ein Kleingewerbe gegründet und muss nun den Bogen vom Finanzamt ausfüllen.

Wir hängen gerade bei Punkt 3. Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen.

Und Gewerbebetrieb haben wir den zu erwartenden Gewinn eingetragen, ist das richtig?

Und muss ich bei nichtselbständiger Arbeit eine Angabe machen? Meine Frau arbeitet seit März. Ich weiß jedoch nicht wie viel sie bis Ende des Jahres verdienen wird. Und schon gleich gar nicht kann ich sagen was sie nächstes Jahr verdient. Und ich habe auch meinen Job gewechselt und verdiene durch Nachtschicht nun deutlich mehr, weiß jedoch auch nicht wie viel ich Brutto haben werde und vor allem wie viel davon sozialabgabenpflichtig ist da ein Großteil der Nachtschichtzulagen ja steuerfrei sind.

Muss ich dort was angeben und wenn ja, wie beeinflusst das meinen Lohn? Wird bei zu hoher Angabe mehr Lohnsteuer einbehalten? Warum muss ich das überhaupt angeben? Der Arbeitgeber führt die Lohnsteuer doch sowieso an das Finanzamt ab oder?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! Danke!

...zur Frage

Darf Finanzamt auf Herabsetzung Steuervorauszahlung mit Abgabe Steuererklärung 2013 verbinden?

Brauche noch mal Rat: darf das Finanzamt eigentlich meinen Antrag auf Herabsetzung Steuervorauszahlung mit der Abgabe der Steuererklärung für 2013 verknüpfen? Ich mein, da hab ich doch noch Zeit für die Abgabe. Die wollen erst entscheiden, wenn die Erklärung vorliegt.

...zur Frage

Hab Einspruch gegen Ablehnung Steuervorauszahlung geschrieben, weniger gezahlt, ok? Knappe Kasse...

Hallo, Finanzamt hatte meinen Antrag auf Herabsetzung Steuervorauszahlung abgelehnt, habe Einspruch gemacht und in guter Hoffnung schon mal Mitte März weniger gezahlt. Hab das denen auch -nett- so geschrieben. Der Einspruch läuft noch, hab noch keinen bösen Brief bekommen.. Darf ich das so machen ok? Habe grade knappe Kasse und verdiene ja wirklich viel weniger dazu (zum normal versteuerten Hauptjob) wie sonst. Oder droht Ärger mit Finanzamt? Danke Euch für guten Rat, was ich tun soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?