Finanzamt pfändet meine Rechnung bei Auftraggeber

1 Antwort

Wenn Sie bereits über ein P-Konto verfügen, üben Sie Ihre Selbstständigkeit als "natürliche Person" (also nicht in Form einer Personengesellschaft) aus und deshalb steht Ihnen wie Arbeitnehmern der Grundfreibetrag von knapp 1.230 Euro monatlich zu.

41

Es wurde nicht das Konto gepfändet sonder eine Forderung an einen Auftraggeber. Da gibt es keinen Pfändungsfreibetrag und auch kein P-Konto.

0

Kann ich gegen das Finanzamt klagen?

Wir erhielten heute Post von unserem Steuerberater. Das Finanzamt ist wegen "Steuerschulden" direkt mit einer Pfändung an unsere Auftraggeber gegangen. Wir sind in der Sicherheitsbranche tätig. Das Finanzamt kennt aber die Umstände, woraus diese Steuerschuld entstanden ist. 2 unserer Hauptauftraggeber haben einfach keine Rechnungen bezahlt. Auch auf Mahnungen wurde nicht reagiert. Jetzt ist das Finanzamt genau an diese beiden Auftraggeber herangetreten. Dies wird zur Folge haben, dass wir keine Aufträge mehr erhalten werden. Das ist bei den beiden Auftraggebern zwar nicht schlimm, da sie ja eh ihre Rechnungen nicht zahlen, aber für die Branche tödlich. Denn dies wird gerade in Hamburg sehr schnell wie ein Lauffeuer verbreitet. Gelten für das Finanzamt keine Datenschutzgesetze? Unser Name ist jetzt in der Branche verbrannt. Können wir das Finanzamt jetzt in irgendeiner Form verklagen? Und wenn ja, wie gehen wir das am besten an? Denn wenn wir keine Aufträge mehr haben, müssen wir Insolvenz anmelden. Ohne Einnahmen fehlt uns aber sogar das Geld für das Insolvenzverfahren. Was können wir tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?