Finanzamt erkennt Werbungskosten für eine zum Verkauf vorgesehene Eigentumswohnung nicht an

2 Antworten

Vermutlich geht es um Deine Steuererklärung für 2013, nicht wahr? Wenn der Maklerauftrag schon vor dem Tod Deiner Mutter erteilt wurde und Du danach keine nachweisbaren Vermietungsabsichten vorweisen kannst, dann ist der zeitanteilige Verlust für Dich seit dem Erbfall einkommensteuerlich unbeachtlich.

Über die anderen Absetzmöglichkeiten bei der Erbschaftsteuer wurdest Du bereits informiert.

Für Deine Mutter mußt Du noch eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dabei kannst Du froh sein, wenn dort die Kosten der leerstehenden ETW noch bis zu ihrem Todestag (evtl. auch nur vorher, nämlich bis zum Tag des Maklerauftrages) bei der Anlage V berücksichtigt werden.

Hallo, um welche Kosten geht es denn ? Und welche Einnahmeart ?

Die Kosten bis 02.2013 sind bei Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig, danach nicht mehr.

Wenn die sog. Spekulationssteuer ein Thema ist, können ggf. Kosten für den Verkauf und dafür notwendige Instandsetzungen o.ä. abzugsfähig sein. Wenn darauf aber keine Steuer fällig wird, weil die Wohnung schon 10 Jahre im Familienbesitz war oder kein Gewinn erzielt wurde, gibts auch nichts abzuziehen.

Viel Glück

Barmer

Überschreibung oder Verkauf einer Eigentumswohnung an die Tochter

Hallo Zusammen,

meine Mutter möchte mir gerne Ihre Wohnung Überschreiben oder Verkaufen. Die Wohnung ist noch nicht vollständig bezahlt und muss im Mai d.J. neu finanziert werden. Zu diesem Zeitpunkt werde ich die Wohnung übernehmen.

Meine Frage ist nun, ist es günstiger/geschickter wenn meine Mutter mir die Wohnung überschreibt (wenn das überhaupt geht, wenn sie noch nicht komplett bezahlt ist) oder ich die Wohnung zum vollen Preis kaufe und den Restbetrag neu finanziere?

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre/Eure Hilfe/Einschätzung schöne Grüße

...zur Frage

Spekulationsgeschäft bei Verkauf von Teilgrundstück bei Eigentümergeselschaft?

Ich habe 2014 eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus mit 12 Wohnungen gakauft. Da zu dem Haus viel Gartenland dazu gehörte haben wir (alle Eigentümer) nun 2017 einen Teil des Gartens als neues Baugrundstück verkauft und der Verkaufspreis wurde nicht ausbezahlt sondern als Rücklage bei der Hausverwaltung gelassen. Muss ich nun meinen anteiligen Verkaufspreis im Sinne eines Spekulationsgeschäftes versteuern

...zur Frage

Finanzamt fordert für EkSt-Erklärung Rentnerin Testament oder Erbschein des verstorbenen Gatten!

Meine Mutter hat ihre Steuererklärung 2013 abgegeben. Mein Vater ist 2013 verstorben. Sie erhielt nun Bescheid, dass sie ein Testament (nicht vorhanden) oder einen Erbschein einreichen solle. Es wurde im Zuge der Eigentumsumschreibung im Grundbuch (auf Erbengemeinschaft Mutter und Kinder) nur ein vereinfachter Erbschein erstellt. Das Nachlassgericht hat dazu keine Ausfertigungen erstellt, welche nachgereicht werden könnten. Warum benötigt das Finanzamt diese Unterlagen für die Einkommensteuererklärung?

...zur Frage

muss erbengemeinschaft zwingend im grundbuch eingetragen werden?

Meine Mutter besass ein Haus, und wollte dies verkaufen. Der Verkaufsvertrag wurde von ihr und dem Käufer unterschrieben, meine Mutter ist aber vor Vertragserfüllung (Bezahlung) verstorben. Wir sind 3 Kinder, und meine Frage ist: müssen wir uns als Erbengemeinschaft im Grundbuch eintragen lassen, damit dieser Verkauf über die Bühne gehen kann? Stichwort Kosten der Grundbuchänderung....

...zur Frage

Kann man bei verkauf einer ETW gezahlte Rücklage vom Käufer verlangen?

Ich möchte meine Eigentumswohnung, in der ich 2 Jahre gewohnt habe, verkaufen. Während dieser 2 Jahre habe ich monatlich eine Rücklage gezahlt, die in dieser Zeit nicht verbraucht wurde. Kann man diese Rücklage vom neuen Käufer zurückverlangen, da er ja im Falle einer evtl. baldigen Renovierung davon provitiert. Oder hat man da einfach Pech gehabt?

...zur Frage

Prüft Notar bei Schenkung, ob Schenkerin voll geschäftsfähig ist? Mutter hat Demenz, soll ins Heim.

Ist es Aufgabe des Notars bei einer Schenkung zur prüfen, ob die Schenkerin voll geschäftsfähig ist? Denn meine Mutter hat beginnende Demenz, wurde von meiner Schwester in den Haushalt aufgenommen und gleich danach wurde sie (so sehe ich es) zum Notar geschleppt (wegen Schenkung der Eigentumswohnung an die eine Enkelin) und hat sie schon einen Platz im Altenheim, das passierte alles innerhalb 4 Wochen. Ich habe das Gefühl das geht nicht mit rechten Dingen zu. Danke für Euren Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?