Finanzamt erkennt Werbungskosten für eine zum Verkauf vorgesehene Eigentumswohnung nicht an

2 Antworten

Vermutlich geht es um Deine Steuererklärung für 2013, nicht wahr? Wenn der Maklerauftrag schon vor dem Tod Deiner Mutter erteilt wurde und Du danach keine nachweisbaren Vermietungsabsichten vorweisen kannst, dann ist der zeitanteilige Verlust für Dich seit dem Erbfall einkommensteuerlich unbeachtlich.

Über die anderen Absetzmöglichkeiten bei der Erbschaftsteuer wurdest Du bereits informiert.

Für Deine Mutter mußt Du noch eine Einkommensteuererklärung abgeben. Dabei kannst Du froh sein, wenn dort die Kosten der leerstehenden ETW noch bis zu ihrem Todestag (evtl. auch nur vorher, nämlich bis zum Tag des Maklerauftrages) bei der Anlage V berücksichtigt werden.

Hallo, um welche Kosten geht es denn ? Und welche Einnahmeart ?

Die Kosten bis 02.2013 sind bei Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig, danach nicht mehr.

Wenn die sog. Spekulationssteuer ein Thema ist, können ggf. Kosten für den Verkauf und dafür notwendige Instandsetzungen o.ä. abzugsfähig sein. Wenn darauf aber keine Steuer fällig wird, weil die Wohnung schon 10 Jahre im Familienbesitz war oder kein Gewinn erzielt wurde, gibts auch nichts abzuziehen.

Viel Glück

Barmer

Was möchtest Du wissen?