Ffreibetrag im ersten Jahr bei Selbstständigkeit

1 Antwort

Freibetrag für was?

Im ersten Jahr wirst Du keine Umsatzsteuer zahlen müssen, wenn Du einen Umsatz von nicht mehr als 17.500,- erwartest.

DEn Gewinn mußt Du versteuern, aber wenn er nciht mehr ist als 8.354,- Grundfreibetrag udn 36,- Euro Sonderausgabenpauschale, wirst Du keine Einkommensteuerzahlen müssen.

Gewerbesteuer würde erst anfallen, wenn DEin Gewerbeertrag über 24.500,- wäre.

Das sind im Moment die Freibeträge und Freigrenzen, die mir in dem Zusammenhang einfallen.

29

Freibetrag für was?

Man hat im ersten Geschäftsjahr einen Freibetrag von 20.000 € Umsatz gegenüber lokalen Schutzgelderpressern. Ab dem zweiten Geschäftsjahr setzt dann ein Staffeltarif ein.

Wusstest du das nicht?

2
67
@blackleather

Danke, dass war mir neu. Aber ich bin eben aus Berlin, einer fast kriminalitätsfreien Zone. ;-) :-)

1

Hauptberuflich selbstständig, nebenberuflich angestellt – wie finde ich heraus welche Steuern ich für die Einkünfte aus dem Nebenruf zahle?

Hallo, ich bin hauptberuflich selbstständig und arbeite nebenberuflich 15 Std. pro Woche als Angestellter. Meine Einkünfte aus Nebenberuf und Selbstständigkeit werden in der Einkommenssteuerberechnung des Finanzamtes addiert.

Beispiel:

Einkünfte aus Selbstständigkeit: 60.000,- EUR/Jahr

Einkünfte aus Anstellung: 10.000,- EUR/Jahr

Summe der Einkünfte: 70.000,- EUR/Jahr

-----

Wie wird jetzt die Einkommenssteuer berechnet?

Einkommenssteuer 2018 lt. Einkommenssteuerrechner vom BMF: 20.778,- EUR (zzgl. Solizuschlag)

Davon zieht das Finanzamt dann die auf den Angestelltenlohn gezahlten Lohnsteuern ab.

Meine Frage:

Zahle ich unterm Strich auf Grund der Addition der beiden Einkünfte letztlich mehr Steuern, wenn ja, wie berechne ich diese?

...zur Frage

Sind Schenkungen relevant für die Einkommensteuer?

Hallo, folgendes Beispiel: eine Tochter erhält von Ihrem Vater im Laufe der Jahre mehrere Geldbeträge geschenkt. Zusammen addiert liegt das Ganze über die letzten Jahre weit unter dem Freibetrag von 400000 Euro. Im lfd.Jahr erhält die Tochter dann auch noch 5000 Euro von Ihrem Lebensgefährten geschenkt in Form eines Wertpapierdepots für die Altersvorsorge. Auch hier liegt der Betrag deutlich unter der Freigrenze von 20000 Euro. Aus gesundheitlichen Gründen hat die Tochter in diesem Jahr nur ein Einkommen von ca 7000 Euro aus freiberufl. Tätigkeit und Kapitalvermögen. Fragen: a) sehe ich das richtig, dass keine Schenkungssteuer anfällt? a) Werden die Schenkungen bei der Einkommensteuer angerechnet und dadurch evtl. eine Einkommensteuer-Nachzahlung fällig werden? schon mal danke im Voraus für Antworten!

...zur Frage

Kann man Selbstständigkeit rückwirkend abmelden?

Hallo Experten,

ich war bis Ende 2017 freiberuflich selbstständig und bin ab 01.01.18 nun angestellt und habe seit dem natürlich auch kein Einkommen mehr aus selbstständiger Tätigkeit. Mein Steuerberater hat im vergangenem Jahr meine Buchhaltung erledigt und ich gehe davon aus, dass er sich auch noch mit meiner Steuererklärungen etc. für 2017 beschäftigt.

Jetzt bekommt er aber auch aktuell (Jan-akt.März) noch jeden Monat die Buchhaltung (in der nur noch das Angestellten-Gehalt eingezahlt wird) und lässt sich die natürlich auch noch bezahlen.

Meine Frage: Ist das überhaupt noch notwendig? Ich bin nicht mehr selbstständig, plane es nicht, keine selbstständigen Einkünfte. Meine Steuererklärung für 2018 würde ich gerne mit einer Software selbst machen und das Geld sparen. Kann ich meine Selbstständigkeit beim FA rückwirkend zum 01.01. abmelden und so entgehen, dass sie nächstes Jahr dann für die Monate Jan-März noch die Einkommensteuererklärung sowie eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung (wofür ich dann wieder meinen Steuerberater bräuchte) einfordern?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Bargeld Schenkung weiter verschenken

Angenommen ich bekomme von einem nicht Verwandten 100000€ geschenkt. Dieses Geld möchte ich nun unter meiner Familie und Freunden aufteilen bzw ihnen davon auch etwas schenken. So dass ich am Ende noch dem Freibetrag von 20000€ für mich behalte. Muss ich jetzt dennoch die volle Schenkungssteuer für die 100000€ bezahlen?

...zur Frage

Steuererklärung nach ehemaliger Selbstständigkeit

War bis März 08 selbstständig nun will FA einen kompletten Abschluß noch haben von 08!!! Bin danach gleich in die Insolvenz gegangen da ich sehr krank wurde ( Krebs ) und schon viele Schulden vom Geschäft da waren. Mein Insoverwalter weigert sich diesen Abschluß zu machen wer kann mir da helfen??? Steuerkanzleien und Büro wollen mich nicht mehr denn wenn ich das Wort Insolvenz in den Mund nehme ist Ende die legen zum Teil auch auf. Was soll ich denn tun???

...zur Frage

Selbstständigkeit AOK (Freiwillige Versicherung Wie viel zahlen)

Hallo zusammen,

ich hätte eine Frage an euch.

Ich bin Selbstständig und bin in der AOK freiwillig versichert. Dieses Jahr ist mein Gewinn aus meiner Tätigkeit höher als in den jahren zuvor. Jetzt stellt sich die Frage, Wie berechnet die AOK meine Beiträge?. Muss ich dadurch, dass mein Gewinn dieses Jahr höher ist auch einen höheren Beitrag zahlen? Könnte mir vorstellen, dass sie meinen Gewinn nach Steuern nehmen dann durch 12 teilen und dann den jeweiligen Beitragssatz prozentual nehmen?

Vielen dank für eure Antworten im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?