Festsetzungsfrist bei Verlustvortrag für Studenten?

5 Antworten

da über all steht die Frist sei inkl. Ablaufhemmung von 3 Jahren insgesamt 7 Jahre.

Was ist denn eine Ablaufhemmmung? Ein verhindertes Schäferstündchen beim Finanzamt?

Man kann die Steuererklärung nur für 4 Jahre rückwirkend abgeben. Du, das ist bei mir so und bei allen anderen ganz genauso. Keine Hemmungen, kein Ablauf oder so ..

Also 2016 gilt. 2015 nicht.

Was ist denn eine  Ablaufhemmmung?

Ein Ereignis, welches das Ende einer Frist verschiebt. Gibt es auch als Anlaufhemmung.

1

Du hast einfach nur ein falsches Kreuzchen gemacht.

Du hast "Einkommensteuererklärung" angekreuzt, anstatt "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags."

Lege Einspruch ein, mit dem Antrag die Erklärung umzudeuten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Allerdings handelt es sich bei meinem Studium aus 2015 um das Erststudium, welches wohl nur als Sonderausgaben im selben Jahr angerechnet werden kann. Also ginge dies nicht, oder?

0

Einspruch einlegen und darin mitteilen, dass die Erklärung keinen Antrag auf Einkommensteuerfestsetzung, sondern ein Antrsg auf Feststellung des Verlustvortrags darstellen sollte. Frist nicht versäumen!

(Haben Sie auf Seite 1 des Mantelbogens oben "Antrag auf Verlustfeststellung" angekreuzt? Wenn ja, weisen Sie ruhig darauf hin, wenn nein, wird das durch den Einspruch geheilt)

Hast du denn einen Antrag auf Verlustfeststellung gestellt?

In der Anlage N, richtig? Das habe ich gemacht.

0

Also ich habe meine Steuererklärung mittels Haufe Steuerbot erstellt, der auch Verlustvorträge angeben kann, da ich absoluter Neuanfänger bin was Steuererklärungen angeht. Weiterhin handelt es sich bei meinem Studium aus 2015 um das Erststudium, welches wohl nur als Sonderausgaben im selben Jahr angerechnet werden können. Liegt da der Hase begraben?

0
@Nitehoc

spar dir den Einspruch, da Erststudium. wurde höchstrichterlich entschieden: Erststudium sind Sonderausgaben

1
@Nitehoc

Da kannst du gar keinen Verlust feststellen lassen, da es sich um Sonderausgaben handelt. Das passt dann schon.

1
@Wassonst

Danke! Nur zum Verständnis: Sonderausgaben kann man nur im selben Jahr geltend machen?

0

Im Internet habe ich dazu noch keine relevante Information gefunden

das halte ich für eine große Lüge, das Internet ist voll von Informationen für genau deinen Fall.

Die Aussage vom Finanzamt ist Korrekt, da deine Willenserklärung falsch an das Finanzamt gegangen ist.

Was möchtest Du wissen?