Festgenommen (auf Bewährung) grundlos?

1 Antwort

Mein Verlobter war auch schon vor Gericht wegen diesem Fall und musste seine Aussage abgeben.

Gab es vor Gericht eine Verhandlung in diesem Fall, oder war es eine richterliche Vernehmung?

Das Diebesgut wurde natürlich bei dem bekannten gefunden und es gibt auch keinerlei Beweise das mein Verlobter was mit dem Raub zutun hatte.

Aber irgendwelche Verdachtsmomente muss es geben, sonst wäre er nicht mitgenommen worden. Interessant wäre zu wissen, ob man ihn "mitgenommen" hat (vorläufige Festnahme), oder verhaftet (es gibt einen Haftbefehl).

Im ersten Fall meint die Polizei sie könnten in einer Vernehmung mit dem Druck der Haft etwas aus ihm heraus bekommen, im zweiten Fall hätte ein Richter bejaht, dass ein Haftgrund (Fluchtgefahr, Verdunkelungsgefahr, Wiederholungsgefahr) vorliegt.

In einem Forum kann man das mangels Daten nicht lösen. Man muss die Akte kennen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Es gab eine Verhandlung bzw. die läuft noch.

Einen Haftbefehl gibt es meines Wissens nicht.

Ein Beweis kann es nicht geben da mein Verlobter mit der Tat absolut nichts zutun hat.

Es ist dem Richter bekannt, dass mein Verlobter bald nach Deutschland ziehen möchte (wir wollen zusammenziehen) und in Deutschland sind ihm strafrechtlich die Hände gebunden. Ist das mit dem mitnehmen ein Versuch ihn in Österreich zu halten und ihm somit Angst zu machen bzw wie sie sagten Druck zu machen ?

0
@Malialee
Es ist dem Richter bekannt, dass mein Verlobter bald nach Deutschland ziehen möchte (wir wollen zusammenziehen) und in Deutschland sind ihm strafrechtlich die Hände gebunden.

Nun passt es doch, Tatverdacht und Fluchtgefahr. Das reicht für einen Haftbefehl.

0
@wfwbinder

Was können wir jetzt tun ? Was bedeutet das jetzt für uns ?

Was passiert jetzt mit ihm?

kann er wieder ins Gefängnis müssen ?

0
@Malialee

Na ja, erstmal ist er da ja in U-Haft.

Aber für einen längeren Aufenthalt braucht es ein rechtskräftiges Urteil. Dazu muss man ihm die Tat nachweisen.

1
@Malialee

Was kann im schlimmsten Fall passieren ?

0
@Malialee

Was denn sonst - Du kannst ohnehin absolut nichts tun - ausser Dich von so einem loszusagen - irgendwann zieht er Dich auch noch runter.

0
@correct

Schwache Aussage !!!! Du solltest nicht urteilen über einen Menschen den du nicht kennst !! Du kennst weder ihn noch mich noch seine Geschichte also bitte unterlasse solche unnötigen Aussagen.

0
@Malialee
Was kann im schlimmsten Fall passieren ?

Dass das Gericht zur Überzeugung kommt, dass er doch dabei war und ihn verurteilt.

Bitte habe Verständnis, wir kenne die Akte nicht, aber wir sind auch nicht wie Du verliebt.

Es stellt sich schon die Frage, warum sollte ihn der frühere Freund in die Sache mit hineinziehen?

0
@wfwbinder

Mit verliebt sein hat das nichts zutun nach so einer langen Zeit die wir uns schon kennen und wir zusammen sind denke ich nicht das man noch vom nur verliebt sein reden kann. Ich denke ohne die Geschichte von uns zu kennen oder gar seine Geschichte ist es schwer sich ein Urteil bilden zu können bzw besteht erst gar nicht das Recht sich ein Urteil bilden zu dürfen.

Warum der Bekannte ihn mit reingezogen hat ist eine Sache die keine Community wissen muss bzw gehts es auch keinen etwas an da es persönlich ist.

Ich danke Ihnen natürlich für Ihre Hilfe und ihr wissen aber wie sie sagten sie kennen die Akte nicht.

Dennoch Danke für Ihre Hilfe

0

Was hintert einen dabei eine "Summe" ungemeldet zu überweisen? (Strafhöchstsatz?)

Hallo,

Angenommen jemand hat ein großes Problem mit dem ganzen Freiberuflich sein, Rechnungen machen, usw. Man weiß entweder nich wie, oder in der Art von Beschäftigung ist es weniger klar und mehr problematisch.

Angenommen jemand ist aktuell Arbeitssuchend (ohne sich Arbeitslos zu melden - harz 4, was auch immer), noch genügend Geld vorhanden. Hier jetzt erstmal paar Fakten und die Frage gibt es am Ende.

  • Gesetzliche Krankenversicherung ist auf "freiwillig", - 155€ selbst bezahlt pro Monat.

  • Im ganzen Jahr NICHTS verdiehnt, da gerade erst Bildungswege beendet.

  • Dann hat die Person die möglichkeit 2000€ auf sein Paypal Konto zu bekommen, dass man dann auf das normale Konto weiterleitet.

  • Es handelt sich um eine einmalige Überweisung. Keine weitere freiberufliche Tätigkeit oder ähnliches geplant.

  • In den letzten 3-4 Monaten des finanziellen Jahres macht man NUR ein Praktikum (ohne Bezahlung, oder eben max. 400€).

  • Kann man dann die dummen 2000€ nicht einfach OHNE gang zum Finanzamt und OHNE Jahresabrechnung, Beweis, Rechnungen, bla, usw auf sein Konto übweisen.

ALSO:Wenn man im gesamten Jahr KOMPLETT sowieso unter 8000€ verdiehnt hat - sich keine Sozialhilfe oder irgendwas holt und irgendwie bescheisst - kann man sich das bisschen Geld nicht einfach stressfrei überweisen?

Und falls man "ertappt" wird beim "geheimen" - was wäre dann die höchststrafe? Kann ja kaum was ernstes sein, wenn man keine Steuern hinterzieht.... oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?