Festgeld nach Auszahlung behlten trotz ALG II?

3 Antworten

Schonvermögen ist Schonvermögen. Du kannst die Feier der Tochter ausrichten, es dem Tierschutzverein spenden, oder in die Altersversorgung stecken. Kein Problem.

Leider haben Sie in der Fragestellung keine Angabe zum Lebensalter gemacht, davon abhängig ist die Höhe des Freibetrages. Da Sie die Summe bereits schon einmal angegeben haben, denke ich auch das es unterhalb der Freigrenze für das Schonvermögen liegt. Somit steht der freien Verfügung nichts im Wege. Hier noch ein Link zum Schonvermögen. http://www.hartziv.org/was-zaehlt-als-vermoegen.html

Billy: Bei der Antragstellung war ich 38... Danke euch beiden für die Antworten, jetzt bin ich beruhigt :)

Warum kann man online keine Überweisungen von einem Sparbuch machen?

Es geht doch sonst alles online?! Warum kann man online keine Überweisung von einem Sparbuch machen? Wir das irgendwann mal möglich sein?

...zur Frage

Wielange dauert es bis die Auszahlung der Versicherung nach Kündigungstermin erfolgt?

Guten morgen!

Wir haben letzten Monat eine fondsgebundende Rentenversicherung gekündigt. Die Versicherung hat daraufhin uns vorher etwa einer Woche bestätigt, dass der Vertrag zum 1. Mai endet.

Nun fragen wir uns: Wann in Etwa erfolgt die Auszahlung nach dem Kündigungstermin? Im Schreiben geht nur folgendes hervor: "Es kann nach der Auszahlung zwei bis drei Tage dauern, bis der Scheck eintrifft bzw. das Geld auf dem Konto ist."

Ich bedanke mich recht herzlich im Voraus!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Wichtige Frage zum P-Konto

Hallo,

es gibt seit ca. 2 Jahren eine Pfändung auf meinem Konto, welche bis vor einer Woche ruhend gestellt war. Die Pfändung wurde wegen zu später Ratenzahlung leider wieder aktiv. Ich konnte mich mit meinem Gläubiger Dienstag telefonisch auf eine erneute Ruhendstellung der Pfändung einigen, allerdings ist die Ruhendstellung bei der Postbank noch nicht aktiv, wahrscheinlich wegen deren Bearbeitungszeiten. Ich habe mein Konto am Montag in ein P-Konto umwandeln lassen, welches Donnerstag aktiv wurde. Die Mitarbeiterin von der Postbank sagte mir, dass damit die Kündigung, welche die Postbank mir androhte, vom Tisch ist. Ich hoffe, das stimmt auch und das Konto wird nicht doch irgendwann gekündigt.

Ich komme nun zu meiner Frage: Als ich gestern 10 Euro eingezahlt habe, um zu testen, ob das P-Konto wirklich funktioniert, sagte mir die Mitarbeiterin am Schalter, dass sie mir die 10 Euro nicht auszahlen kann. Ich rief daraufhin wieder bei der Pfändungsstelle der Postbank an und die teilte mir mit, dass die 10 Euro erst freigeschaltet werden müssen und dass das einige Stunden dauert. Das fand ich merkwürdig. Ich hoffe, ich kann mir die 10 Euro wirklich wieder abheben. Ist es wirklich normal, dass man das Geld, welches auf dem P-Konto eingeht, nicht sofort abheben kann, da das erst stundenlang überprüft werden muss? Es kann doch nicht so lange dauern zu überprüfen, dass 10 Euro unter dem Freibetrag von 1045 Euro liegen. Meine Frage lautet nun also: Ist es normal, dass ich bei einem P-Konto die eingezahlten 10 Euro nicht sofort nach der Einzahlung wieder abheben kann?

Dann wollte ich noch fragen: Wenn ich am Bankautomaten den Kontostand abfrage, steht dort -1300 Euro ca. Die Bank sagte mir, dass das nicht mein Kontostand ist, sondern nur der Betrag, der durch Pfändungen noch an meinen Gläubiger übergehen würde. Meine Frage lautet nun: Werden die 10 Euro, die ich gestern eingezahlt habe, mit den -1300 Euro verrechnet oder nicht? Mache mir Sorgen, dass die 10 Euro auch verpfändet wurden =(

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?