Fernstudium nach der Ausbildung mit 27 Jahren?

2 Antworten

Die Entscheidung kann Dir kaum jemand abnehmen, vielleicht liegt die ideale Lösung aber auch in der Mitte. Wenn Du Deine Arbeitszeit etwas reduzierst und Dir einen kompletten Tag pro Woche für das Studium freischaufeln kannst (zusätzlich zu einem Tag am Wochenende), dann sollte beides parallel machbar sein. Die Einkommenseinbußen dabei wären überschaubar und Du hättest weiterhin die Sicherheit einer Festanstellung im öffentlichen Dienst. Möglicherweise macht Dir Dein Arbeitgeber aber auch ein anderes Angebot wenn Du mit ihm darüber sprichst - meine Erfahrung ist, dass Arbeitgeber es schätzen wenn Mitarbeitende sich parallel weiterbilden wollen.

Wenn du einen ruhigen Job bei der Stadt hast würde ich auf jeden Fall da bleiben. Lieber etwas länger studieren oder ggf. Die Stundenzahl pro Woche reduzieren.

Außer natürlich du bist finanziell so aufgestellt dass du nicht auf das Einkommen angewiesen bist

Was möchtest Du wissen?