Fernstudium Konferenzreise, Absetzbarkeit und was ist zu beachten?

0 Antworten

Muss der Arbeitgeber einem Fernstudium zustimmen?

Ich finde ein Fernstudium zur Weiterbildung sehr interessant. Kann man ein Fernstudium einfach machen oder muss der Arbeitgeber damit einverstanden sein?

...zur Frage

Kann ich als Freiberufler ein Fremdfahrzeug von der Steuer absetzen?

Hallo Liebe Steuerprofis!

Ich bin neben meiner Festanstellung auch freiberuflich tätig und habe eine Frage zum "Absetzen meines Autos".mSoweit ich es verstanden habe gibt es mehrere Möglichkeiten wie man ein Fahrzeug privat und geschäftlich nutzen kann (was u.a. von den Anteilen der privaten und geschäftlichen Nutzung abhängt usw.).

Ich möchte gerne, dass der Private PKW auch Privat bleibt und die geschäftlichen Fahrten anteilig Steuermindernd abgesetzt werden. Soweit ich es verstanden habe gibt es dann zwei Möglichkeiten. Entweder pauschal 30 Cent pro km oder alle Kosten aufführen und dann einteilig absetzen. Ich möchte gerne letzteres machen. Ein Fahrtenbuch muss in jeden Fall bei dieser Variante geführt werden. Soweit richtig?

Nun folgendes "Problem"! Mein Vater kann viel(!) günstiger ein Fahrzeug leasen als ich. Daher möchte ich das er das Fahrzeug least und ich überweise ihm die monatliche Rate. Das Fahrzeug ist dann auf ihn gemeldet, aber ich werde es fahren. Ich schätze etwa 75% privat und 25% geschäftlich. Ist es möglich meine monatliche Rate an ihn, auch bei dieser etwas unüblichen Konstellation, anteilig abzusetzen?

Vielen Dank und liebe Grüße

...zur Frage

Aussendienstmitarbeiter Firma Iwetec

Ich möchte mich beruflich verändern und habe ein Angebot der Firma Iwetec als Aussendienstmitarbeiter bekommen.Da ich Familie habe und finanzielle Verpflichtungen ( Eigentum ) stellt sich mir die Frage, ob ich mit dem Anfangsgehalt, welches Fixum 1000 euro provision 500 Euro, Spesen für Nutzung Privat PKW 1000 Euro und 120 Euro Spesen für Verpflegung finanziell klar komme. Verdiene zur Zeit ca. 3000 Euro Brutto in meinem jetzigen Arbeitsverhältnis, bin aber da sehr unglücklich.

Kennt jemand die Bezahlung der Firma und ob die Bezahlung der Spesen für die Nutzung Privat PKW Brutto oder Netto ist. Und wenn ja kann ich die gefahrenen Kilometer steuerlich absetzen.

Das ganze wirkt auf mich sehr undurchsichtig.

Würde gerne mehr über die Firma Iwetec erfahren.

Habe im Netz bereits Stunden versucht etwas konkretes heraus zu bekommen, ist aber alles sehr Schwammig was man nachlesen kann.

Man liest positives wie negatives, aber nichts genaues

Wenn jemand etwas genaues weiß, wäre es super wenn er mir weiterhelfen könnte, da ich nächste Woche eine Entscheidung fällen muss.

...zur Frage

FA Computerfragebogen für Gewerbetreibende?

Hallo Community,

das Finanzamt hat mir den Computerfragebogen geschickt.
Ich bin jedoch umsatzsteuerpflichtiger Gewerbetreibender mit Onlinehandel und EDV Service.

Hat jemand vielleicht eine Idee, was das soll?
Dürfen die das? Meine kostbare Zeit mit so einem Schmu zu verschwenden?

Die zuständige Dame im Finanzamt bleibt hartnäckig und meint, es könne ja doch sein, dass ich den PC auch mal privat benutze. Oder mal eine E-mail schicke an Bekannte.

Im ganzen Internet scheint so ein Fall nicht bekannt zu sein; da ist nur von Angestellten zu lesen, die einen PC von der Steuer absetzen wollen. Für die ist ja auch der Fragebogen gemacht.

Ach ja .. und hat zufällig jemand was darüber gehört, dass neuerdings in Berlin alle 3 Jahre auch Gewerbetreibende unter 25.000 Euro Gewinn eine Gewerbesteuererklärung abgeben sollen/müssen? Angeblich eine Anordnung von oben. Dürfen die das? Extrawürste braten? Begründung war, es könne ja sein, dass ich irgendwann mal gewerbesteuerpflichtig werden könnte.

...zur Frage

Frage zum Fahrtenbauch....

Es wird ja immer wieder angeraten als Selbstständiger, der seinen Dienstwagen auch privat nutzt auf jeden Fall ein Fahrtenbuch zu führen, da es in fast allen Fällen steuerlich besser steht als die 1%-Regel.

Ich persönlich finde es allerdings als sehr unangenehm, bei jedem Fahrtantritt und Fahrtende erst einmal das Fahrtenbuch aus dem Handschuhfach zu holen und entsprechendes einzutragen. Vor allem im Winter, wenn man spät abends nach hause kommt. Es ist kalt und dunkel, man hat hunger und ist müde - dann ist es echt eine Last, die ganzen Namen und Adressen, km-Stand, Zeit usw. einzutragen.

Deshalb meine Fragen:

1.) welche sinnvolle Möglichkeiten gibt es zum Fahrtenbuch? (und wenn ich mit viel weniger Aufwand nur 2/3 meiner Fahrtkosten absetzen könnte würde ich das als sinnvoll bezeichenen)

2.) Angenommen ich würde kein Fahrtenbuch führen und am Jahresende meine gesch. gefahrenen km nachvollziebar (also genau dokumentiert) selbst schätzen und die Kosten in der Steuererklärung angeben. Würde ich dann bei Nachfrage nach dem Fahrtenbuch (das ich ja nicht geführt habe) seitens des FA ärger bekommen (also ordnungswiedrig oder gar strafrechlich) oder würden mir die Fartkosten einfach nur nicht angerechnet werden?

Anmerkung: ich fahre oft mehrere Monate (beinahe) die selbe Route, die jeweils gröstenteils die selben Kunden beeinalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?