Ferienjob steuern?

Welche Steuerklasse steht auf der Abrechnung?? Eine Korrektur der Steuerklasse kann nur auf Antrag beim Finanzamt erfolgen. Aus diesen Daten übernimmt der Betrieb d. Steuerklasse.

Steuerklasse 1

Ist das dein einziger Verdienst für dieses Jahr ? Steht auf deiner Abrechnung 380€ Steuern?

als am 1 September begibt meine Ausbildung!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Beschäftigung ging vom 13. bis 31. Juli, also nur einen Teil des Monats.

Damit wurde nach der Tagestabelle abgerechnet. 1.170,- Euro für 19 Tage.

Das sind 1.909,- für einen Monat brutto und wird entsprechen dann wieder runter gerechnet.

Die Lohnsteuer ist das geringste daran, denn natürlich sind auch Sozialversicherungsbeiträge fällig.

Die Lohnsteuer dürfte nur ca. 123,- Euro ausmachen. Die kannst Du mit der Einkommensteuererklärung zurück bekommen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Abrechnung nach Teillohnzahlungszeitraum

https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/teillohnzahlungszeitraum-berechnung-der-lohnsteuer_idesk_PI42323_HI2343582.html

Ein Teillohnzahlungszeitraum entsteht bei einem monatlich entlohnten Arbeitnehmer, wenn

  • ein Dienstverhältnis während des üblichen Lohnzahlungszeitraums beginnt oder beendet wird, z. B. wenn der Arbeitnehmer während des Lohnzahlungszeitraums "Monat" eingestellt oder entlassen wird.

Überzahlte Lohnsteuer kannst Du via Einkommenssteuererklärung ab Anfang 2021 zurückbekommen.

Wobei von den Abzügen in Höhe von 380 Euro etwa 235 Euro auf Sozialversicherungsbeiträge ... sprich Kranken, Pflege-, Arbeitlosen- und Rentenversicherung entfallen sind.

Nein, da stimmt etwas nicht.

1. Als Ferienjob wäre das ja eigentlich eine kurzfristige Beschäftigung gewesen und somit frei von Sozialversicherungsabgaben. Das sind ja schon 234,-€.

2. Der Hinweis auf die Tagessteuertabelle von wassonst erklärt vielleicht einen erhöhten Lohnsteuerabzug. Du hast 15 von 23 Arbeitstagen gearbeitet, also wird die Lohnsteuer auf 1.800 berechnet und dann herunter gebrochen. Bei 1.800 wären es 138,- Lohnsteuer bei normaler Abrechnung und das durch 23 mal 15 Tage ergibt aber auch nur 90,-€ Lohnsteuer.

Die Steuer kannst Du ja nächstes Jahr durch Einreichen der Steuererklärung zurück bekommen, aber die Sozialversicherungsbeiträge nicht. Frag also nach, ob es noch auf kurzfristige Beschäftigung geändert werden kann.

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.lohn-info.de/lohnsteuerabzug4.html&ved=2ahUKEwikko3R-4vrAhWD_qQKHUACCkAQFjAMegQIBRAB&usg=AOvVaw33hAnS095KbsG0mXDWai0F

Kurzfristige Beschäftigung ist nicht, da berufsmäßig ausgeübt.

0

Du hast nur einen halben Monat gearbeitet. Da wird das Gehalt hochgerechnet auf einen ganzen Monat und dann zeitanteilig berücksichtigt. Du hättest also eigentlich für einen ganzen Monat über 2.000 € bekommen. Da ist dann auch die anteilige Steuer höher.

Sind das tatsächlich nur Steuern oder auch Sozialabgaben?

0

genau richtig.

0

Der Brutto-Netto-Rechner spukt genau 10,66 € Lohnsteuer ohne Kirchensteuer mit Stkl. 1 bei 1.170,- € Bruttoverdienst aus.

https://www.brutto-netto-rechner.info/

Da kann doch etwas nicht stimmen?

Lege dem Betrieb (Personalabteilung, Lohnbuchhaltung) die Abrechnung vor und verweise schriftlich (PDF-Datei) auf die Berechnungen des Brutto-Netto-Rechners. Du erhältst nach Klärung des Sachverhalts eine Rückerstattung vom Betrieb.

Nur wenn die Daten vom Finanzamt falsch sind, ist das Finanzamt für die Rückerstattung verantwortlich.

und was ist mit den Sozialversicherungen ???

1

Und es ist per Tagestabelle abzurechnen, weil die Beschäftigung nur vom 13. bis 31. Juli ging

3

Was möchtest Du wissen?