Familienversicherung und Rente?

2 Antworten

Hallo, es gibt 2 Möglichkeiten:

- du warst die 2.Hälfte Deines Berufslebens bis zur Rente zu 90% gesetzlich versichert, dann wirst Du pflichtversichert und zahlst auf die 300 EUR Kranken- und Pflegeversicherung.

- wirst Du nicht pflichtversichert und hast keine weiteren Einkünfte, kannst Du familienversichert bleiben. Mit einem Zuverdienst darfst Du allerdings die Einkommensgrenze für die Familienversicherung nicht überschreiten (mit Minijob 450 EUR, sonst 425 EUR). Sonst musst Du Dich mit ca. 180 EUR/Monat selbst versichern.

Viel Glück

Barmer

Hallo,

welche Art der Krankenversicherung bestand während des Berufslebens (Beginn = meist 1. Tag einer betrieblichen Berufsausbildung):

Gesetzliche Krankenkasse? Private Krankenversicherung? Ausland ? Ggf. welcher Staat?

Gruß

RHW

Kleinunternehmen Minijob-> Familienversicherung?

Ich habe gerade Abitur gemacht und arbeite auf 450€ Basis. Ich bin über meine Eltern familienversichert. Wie ist es jetzt, wenn ich einen Ferienjob für 4 Wochen annehme, bei dem ich ein Kleingewerbe (Gewerbeschein) angemeldet habe und dort ca. 2500€ zusätzlich verdiene; falle ich dann aus der Familienversicherung?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Hallo, bin in der Familienversicherung meiner Frau, war zuvor Privat Versichert. Kann ich in der Familienversicherung bleiben wenn ich in Rente gehe?

Hallo, bin in der TK Familienversicherung meiner Frau seit Juni 2013, und war zuvor ca.38 Jahre Privatversichert. Gehe im März 2018 in Rente mit 65,5 Jahren mit einen Rentenbezug von ca. € 250,00 Kann ich dann in der Familienversicherung weiter hin bleiben?

...zur Frage

Wer weis Bescheid. Thema Familienversicherung / Krankenkasse

Meine Frau ist bei mir mit der Krankenkasse Familienversichert weil sie monatlich als Selbstständige nicht mehr als 15 Std. arbeitet und ca. 380 € verdient. Jetzt hat sie von Ihrer Familie etwas geerbt und hat auch Zinserträge. Gehören diese Zinserträge mit zum zu bewertendem Einkommen für die Familienversicherung der Krankenkasse? Darf die Krankenkasse den Einkommenssteuer-Bescheid einfordern?

...zur Frage

wiederaufleben der witwenrente vom vorletzten Ehegatten

Hallo! Ich habe 1984 geheiratet! Nach 3 Monaten Ehe ist mein Mann gestorben. Ich habe dann die kleine Witwenrente bekommen! 1988 habe ich dann erneut geheiratet und zwei Kinder geboren. 2001 Scheidung. Habe vor ein paar Wochen erst von der Rente vom vorletzten Ehegatten gehört und auch gleich einen Wiederauflebungsantrag der Witwenrente gestellt. Habe jetzt einen Rentenbescheid bekommen indem ich Anspruch auf die kleine Witwenrente habe,sie aber nicht bekomme ,weil ich Unterhalt von meinen Ex erhalte. Ich bekomme die kleine Witwenrente nur, weil ich noch nicht 45 war, als ich mich von meinem Mann habe scheiden lassen. Nach der Scheidung waren meine Kinder noch minderjährig, habe ich dann nicht einen Anspruch auf die große Witwenrente? Oder habe ich ,weil ich es ja nicht wußte das es solch eine Rente gibt, einfach zu spät beantragt?

Gruß.

...zur Frage

Bekomme Erwerbsminderungsrente. Wie hoch fällt meine Rente im Rentenalter aus?

Habe im Moment ca. 1460 Euro/Monat an volle Erwerbsminderungsrente. Wenn ich die Rente auf Dauer bekomme, wie hoch fällt dann meine Rente im Rentenalter aus? Ist die dann genauso hoch oder gilt dann das was auf dem Renteninformationsblatt steht, was man jährlich bekommt?

...zur Frage

Macht Ihr euch Sorgen um eure Rente, wenn ja warum?

Gemäß einer Umfrage kümmern sich die Deutschen im Schnitt erst mit 40 um die Rente. Laut den Versicherungen ist das zu spät. Wie handhabt ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?