Familienversicherung - Einkommensgrenze inkl. Pflegegeld?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich würde mich doch sehr wundern, wenn die Pflegegeldgeschichte nicht exakt so abläuft, wie von blnsteglitz beschrieben ;-))

Das Annehmen eines Dankeschöns ob in Geld, oder Sachwerten ist legal und ändert nichts an der Familienversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alfalfa 18.06.2013, 22:41

Da kennst Du das SGB V aber schlecht...

1
Primus 19.06.2013, 10:18
@alfalfa

Ich hätte auch schreiben können, dass man das das SGB V außer acht lassen könne , aber wer tut so was ;-)))

1

das Pflegeld geht doch bestimmt auf das Konto der pflegebedürftigen Mutter ein...

Die Tochter hat sicherlich eine Kontovollmacht - kann es dann abheben und der Mutter in die Hand geben und diese wird es dann wohl bar verteilen...

So kenne ich das aus vielen Erzählungen von Bekannten-Verwandten-Freunden etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alfalfa 19.06.2013, 00:11

Warum so kompliziert?

0

Die Antwort findet sich in § 240 SGB V. Absatz 2

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/240.html

Ich will es kurz machen. Das Pflegegeld ist unschädlich, da es nicht als Einkommen zählt. Insofern Entwarnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pflegegeld ist nicht Einkommen der pflegenden Person. Es dient der Deckung der Pflegekosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das Pflegegeld erhält die Mutter. Auch wenn sie es weitergibt, ist es unschädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Akka2323 19.06.2013, 07:44

Die Tochter als Pflegeperson kann es aber auch direkt auf ihr Konto überwiesen bekommen. Es ist aber kein wo auch immer zu berücksichtigendes Einkommen.

0

Was möchtest Du wissen?