Familiensuche, Erbensuche?

3 Antworten

Da lässt Du dir vom zuständigen Standesamt einen Auszug aus dem Sterberegister geben, denn darin ist u.a. der Familienstand vermerkt (Par. 31 Personenstandsgesetz PStG).

  • Steht darin "ledig", dann hat es sich mit weiterer Familie erledigt.
  • Ist es "verwitwet", "verheiratet" oder "geschieden", dann könnte durchaus etwas vorhanden sein.

Auf jeden Fall gehst Du aber zum zuständigen Nachlassgericht, denn als "leiblicher Abkömmling" (Sohn) bist Du gesetzlich erbberechtigt. Nimm die Nachricht des Einwohnermeldeamts als Nachweis mit, dass Du erst jetzt vom Sterbefall erfahren hast.

Beim Nachlassgericht bekommst Du im Nebeneffekt Informationen über eventuelle weitere Erben, ob es ein Testament gegeben hat usw. Damit hättest du eine Spur zu möglicher weiterer Verwandtschaft.

Ob Erbmasse vorhanden ist, das ergibt sich dann ebenfalls, ggfs. musst Du das Erbe ausschlagen, falls es überschuldet ist. Aber das siehst Du dann schon und stellst ggfs. eine neue Frage, wie Du damit umgehen sollst, sobald Du es genau weisst.

Hallo !

Ich kann deinen Wunsch verstehen. Leider wird das hier nicht das richtige Forum sein.

Dennoch kannst du es im Seniorenheim probieren. Auskunft kann man dir auf die letzten Lebensjahre da auch geben.

Aber versuche es in einem Forum wo es noch mehr Menschen gibt denen es ähnlich geht.

Viel Glück und liebe Grüße

Kaum - aber auch nicht hier - Orientierungsschwierigkeiten?

15

Sarkasmus ist 1a.

0

Was erbt meine Mutter noch?

Oma und Opa haben einen Erbvertrag gemacht meine Mutter sollte alles bekommen Opa verstarb vor 10 Jahren vor 6 Jahren hat meine Oma neu geheiratet der steht auch zur Hälfte im Grundbuch vom Haus jetzt ist Oma auch gestorben was bedeutet das für meine Mutter Der neue Mann ist jünger als meine Mutter kommt aus Portugal und hat vorher ARGE bezogen

...zur Frage

Adoptierte Schwester und Halbschwester - wie ist es rechtlich mit dem Erbe?

Meine Tochter wurde von meinem Mann adoptiert als sie 10 Jahre war. Sie hat eine Halbschwester, beide den gleichen Vater. Mein Mann hat auch noch eine leibliche Tochter.

Ich weiß dass durch Adoption keine rechtliche Verwandschaft zum leiblichen Vater besteht, aber wie sieht es mit ihrer Halbschwester aus? Ist diese " Familie" jetzt komplett gestrichen?

Wenn mir etwas passieren sollte erbt meine Tochter und mein Mann zu gleichen Teilen. Falls meinem Mann etwas zustößt erben ich 50% und die andere Hälfte die beiden Mädels. Mit ihrem leiblichen Vater und dessen Kinder hat sie aber nichts mehr zu tun? Ist das richtig so? Danke !

...zur Frage

Tante meines verstorbenen Vaters ist tot. Mein Bruder hat nicht angegeben, dass ich auch erbberechtigt bin. Es ist aber schon Jahre her. Ist das Unterschlagung?

...zur Frage

Was, wenn Kinder uneins sind beim Pflichtteilverzicht?

Ich bin in 2. Ehe verheiratet u. habe 2 Kinder aus erster Ehe, mein Mann 1 Kind. Wir haben uns beide als Alleinerben eingesetzt. Nach dem Tod beider sollen die Kinder zu gleichen Teilen erben. 2 Kinder haben einen Pflichtteilsverzicht unterschrieben. Ein Kind weigert sich. Wie ist die Konstellation beim Erben?

...zur Frage

Tochter bezieht BAFöG - wie wirkt sich Erbschaft der Mutter darauf aus bzw. was ist zu beachten?

Hallo zusammen!

Meine Tochter studiert und bezieht BAFöG. Ich erwarte eine Erbschaft (Bargeld, Sparguthaben), deren Höhe ich noch nicht kenne. --> Insofern habe ich auch noch keine Form der Geldanlage ins Auge gefasst bzw. fließt kein Kapitalertrag.

Im Testament des Erblassers ist meine Tochter nicht als Erbin erwähnt.

Neben der erwähnten Barschaft soll noch eine Immobilie veräußert werden, wovon ich aber nur anteilig profitiere. Außerdem kann dieser Prozess sich längere Zeit hinziehen.

Meine Fragen:

  1. Muss ich gegenüber dem BAFöG -Amt diese Erbschaft offenlegen? (Immerhin handelt es sich ja um mein Vermögen, nicht das meiner Tochter. Und da ich dieses Geld bis auf weiteres auch nicht anlegen werde, erziele ich damit ja auch keine Einkünfte.)

  2. Wie kann ich meiner Tochter einen Anteil des Geldes zukommen lassen und bis zu welcher Höhe, ohne dass dies auf ihr BAFöG angerechnet wird?

  3. Was muss ich beachten, wenn o.g.Immobilie verkauft ist und ich ausbezahlt werde?

Lieben Dank schon mal und beste Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?