Familien privat haftpflichtversicherung autoschaden

3 Antworten

Du hattest also einen Unfall und jemand kam dabei zu schaden, sprich, der der Dir sein Auto anvertraute (dessen Haftpflicht zahlt hoffentl. den Schaden am Auto des anderen, hätte er das Auto nicht verleihen dürfen gem. Vertragsbedingung muß dieser den Schaden zahlen!) Du wiederrum bist dem Autoverleiher gegenüber schadensersatzpflichtig u. das zahlt sicher nicht die Familienhaftpflicht! Du hast Dir den Gegenstand -also das Auto-ja ausgeliehen-da steigt die Haftpflicht aus.Tut mir leid für Dich, hört sich ja nicht gerade gut an...

1

also ich sag mal so das auto hat ein freund von mir von seiner freundin ausgeliehen um sich neues auto zu kaufen und wir müssten ein stück fahren und er bat mich darum das auto zu fahren von seiner freundin

also hab ich ja nicht das auto direkt ausgeliehen

würde sich das dann ändern?

0

Versichert ist das Auto. Es kommt für den Schaden die Kfz-Haftpflicht des Verleihers auf (vorausgesetzt du gehörst zum kreis der berechtigten Fahrer). Da der Fahrer dann eine höhere Prämie zahlen muss, bist du in Höhe der erhöhten Prämie dem Verleiher schadenersatzpflichtig. Die private Haftpflicht leitet hier nicht, da die Privathaftpflicht nicht für eigene Schäden aufkommt. Eine geliehen oder gemietete Sache steht einer eigenen Sache gleich, da du zu diesem Zeitpunkt ja Besitzer bist (Besitzer und Eigentümer müssen nicht identisch sein!). Wenn du aber dem Verleiher eine Gefälligkeit erwiesen hast (du hast z. B. für ihn mit dem Auto etwas abgeholt), dann liegt ein Gefälligkeitsschaden vor, dann gilt ein stillschweigender Haftungsausschluss zwischen dir und dem Verleiher.

1

ich habe das auto nicht ausgeliehen!! ein freund von mir hat sich das auto von seiner freundin ausgeliehen und er wollte sich ein neues fahrzeug kaufen und da wir ein kleines stück fahren mussten bat er mich darum auf dem rückweg das auto von seine freundin zufahren

ändert sich das dann irgendwie?

0

egal besitzer, versicheurngsnehmer, halter ,wer an wen geliehen, geklaut oder gefunden. Sobald das Auto versichert ist übernimmt es die Autohaftpflicht, wenn man gegen die Bedingungen verstößt oder strafrechtlich etwas verursacht hat( ohne gültigen Führerschein, Alkohol etc) kann die Versicherung den Besitzer, Halter, Versicherungsnehmer, fahrer usw. in Regress nehmen.

Die Privathaftpflichtversicherung kommt hierfür nicht auf.

Die Freundin Deines Freundes muss es Ihrer Versicherung melden, die übernimmt den Schaden. wenn sie was gegen die Hochstufung hat, kann sie den Schaden aus eigener Tasche zahlen (in der Regel möglich bis 1000€), wenn das keine Option ist dann beschwert sie sich, dann kann die Versicherung Deinen Freund anschreiben und das Geld verlangen, wenn er nicht zahlen möchte, weil Du gefahren bist dann bist Du an der Reihe und musst zahlen.

Also setzt euch drei zusammen und viel Glück

Zahlt die Teilkaskoversicherung einen Scahden durch einen Wildunfall?

Zahlt die Teilkaskoversicherung einen Schaden am Auto der enstanden ist weil einem Wild vors Auto gelaufen ist oder bleibt man auf den reparaturkosten selber sitzen?

...zur Frage

autoschaden im Waschanlage

Nachdem ich mein Auto in der Waschanlage geputzt habe ( also keine Autowaschanlage, sondern die man selber Programme auswählt und mit einer Bürste putz) musste ich etwas später feststellen, dass am Auto ganze Lack zerkratzt ist. Was kann ich unternehmen?

...zur Frage

BEULE IM LEIHWAGEN

Ich habe eine Delle in meinem Leihwagen gefahren (beim ausparken) kann den Schaden die Versicherung bezahlen??

...zur Frage

Welche Versicherung übernimmt den, durch eine fremde Person verursachten Schaden am Auto?

Ein Freund meiner Tochter hat eine Delle in unser Auto gefahren. Übernimmt den Schaden seine Haftpflichtversicherung, oder seine KFZ Versicherung. Wird er dann dadurch hochgestuft?

...zur Frage

GANZ WICHTIG! Verursachter Schaden am hinteren kotflügel PKW

Hallo Leute ich habe eine ganz wichtige Frage. Also so lief es ab: Eine Frau ist mir mit ihrem BMW X5 gegen mein Audi A4 gefahren. Ich hatte vorher schon einen lackschaden am kotflügel ein bischen weiter links von der neu verursachten Schadensstelle. Ich hatte nie genug Geld um es reparieren zu lassen. Jetzt habe ich mich halt total gefreut das sie mir hinten gegen den Kotflügel gefahren ist weil der muss ja komplett lackiert werden. Die Frau hat mir eine Dicke Beule ins Auto gehaun. Lack ist geplatzt und der hintere linke Scheinwerfer ist hinüber. Ich bin mal Stumpf zu einer lackiererei gefahren und die haben mir einen kostenvoranschlag von knapp 1000€ gemacht. Ich habe das so weitergegeben. Jetzt sagt mir die Verursacherin das wegen berreits bestehenden schadens sie Rechtlich nur die hälfte bezahlen muss und ich die andere hälfte. Aber das bringt mir ja gar nix ich bin in der Ausbildung und habe auch nicht genug kohle um die hälfte zu bezahlen.Das heißt ich muss jetzt damit leben und mit der dicken Beule rumfahren?

Also meine direkte Frage ist eigentlich: 1: Ist es richtig das rein Rechtlich die Verursacherin nur die Hälfte bezahlen muss? 2: Was würdet Ihr mir raten zu tun?

Ich danke euch vielmals im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Maroder Ast bricht und beschädigt parkendes Auto-zahlt die Autoversicherung oder meine Haftpflicht?

Wir haben einen maroden Baum im Garten und der Landschaftsgärtner hätte schon längst vorbeikommen sollen-tat er bisher noch nicht. Wie würde es ausschauen, würde ein Ast, der wirklich schon sehr schräg steht, auf ein parkendes Auto am Gehsteig fallen- müsste das dann die Teilkasko vom Autofahrer bezahlen oder wäre meine Haftpflicht dann gefragt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?