Familien entlastet 2019?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein paar hundert Euro kann man da durchaus im Jahr sparen. Die wird man auch brauchen, um seine Miete weiterhin bezahlen zu können :) So wie es aussieht, sind die größten "Profiteure" aber Familien mit zwei Kindern, wo beide Elternteile gut verdienen. Da kanns dann schon mal um die 1000€ Ersparnis geben pro Jahr. Normalverdiener kommen mit ein paar hundert Euro auch noch ganz gut weg. Die Parität in der Krankenversicherung tut ihr Übriges. Noch mehr dazu steht hier: www.steuerberaterscout.de/Magazin-2019-deutliche-entlastung-fuer-familien

Alles in allem also schon eine gewisse Entlastung. Bleibt halt immer nur die Frage inwieweit man Familien mit einem monatlichen Bruttoeinkommen von 12.000€ entlasten muss.... 

3

Das frage ich mich allerdings auch...

0
53
@BennoSchmidt

Weil diese Familien bzw. Steuerzahler schon eine wesentlich höhere (Grenz)Steuerbelastung haben als die mit einem niedrigeren Einkommen.

Und wenn man dieses hohe Familieneinkommen genießen darf, dann bedeutet dies idR keine Mehr-/Minderbelastung bei der Krankenversicherung, da bereits die Höchstbeträge in der GKV bezahlt werden oder die betreffenden Familienmitglieder ihre einkommensunabhängige Privatkrankenkassenbeiträge zahlen müssen.

0

10,- Euro mtl. mehr Kindergeld pro Kind.

Erhöhung des Grundfreibetrages auf 9.168,- Euro.

Das sind für eine Familie mit 2 Kindern aufsJahr gerechnet schon mal ca. 350,- Euro.

Ausserdem gibt es durch die gleichmäßige Verteilung der Krankenversicherungsbeiträge auch dort eine Entlastung.

Staat zahlt nicht mehr in Rentenkasse ein für Hartzler?

stimmt es, dass der Staat nicht mehr in die Rentenkassen einzahlt für Hartz 4-Empfänger?

Wieso ist das geändert worden? Heisst das, man kommt noch weniger im Alter?

...zur Frage

Stimmt es das internationale Organisationen sonder Rollen im Steuerrecht haben?

Ist es korrekt, dass internationale Hilfsorganisationen wie zum Beispiel das Rote Kreuz eine Sonderrolle im Steuerrecht haben? Ich habe gehört, dass deren angestellte mehr oder weniger von der Steuer befreit sind, weil die eben einen Sonderstatus haben. Stimmt das?

...zur Frage

Familien Krankenversicherung?

Hallo also  mit dem fragetitel habe das hier gemeint

Meine Schwester die im LV lebt und zurzeit in Krankenhaus ist da sie Gebärmutterhalskrebs hat und nichts mehr hilft hat sie  ungefähr ein Jahr zum Leben...(( Möchte sie gerne für ne Weile zu mir holen wenn sie aus'm Krankenhaus kommt,aber wenn hier im DE was passiert was kann ich wegen Versicherung machen?? Gibt's so was für Familien Angehörige die im Ausland leben?? Da durch sie krank ist kann sie auch nicht arbeiten,und ich bin mit meine Zwillinge im Elternzeit.

Bin selbst bei tk versichert... Hab etwas gehört über S1 Vorlage hm komme ech nicht weiter😂

Danke

...zur Frage

LV - Beiträge nicht mehr bezahlen - Auswirkung?

Wenn ich aufgrund dessen, dass ich im nächsten Jahr weniger verdienen werden, meine Lebensversicherungsbeiträge nicht mehr bezahlen kann, was würdet Ihr empfehlen. Ich soll sie eigentlich in 10 Jahren ausbezahlt bekommen. Hat man erhebliche Einbußen, wenn man in den letzten Jahren nichts mehr einzahlt?

...zur Frage

Bei smartsteuer Hohe Rückerstattung??

Dieses Jahr habe ich über smarsteuer meine Einkommensteuererklärung gemacht, es hat sich fast nichts bei mir geändert die voraussichtliche Rückerstattung sollte über 1000,00€ liegen ,was mir natürlich klar war das kann nicht sein ,jetzt war aber die Rückerstattung um mehr als die Hälfte weniger wie im letzten Jahr :-( , werde in Zukunft wieder alles auf Papier übermitteln . Kann da ein Fehler bei der Übermittlung passiert sein . Soll ich nach fragen beim Finanzamt und für die Übermittlung habe ich auch noch 14,95 bezahlt .

...zur Frage

Männliche Alleinverdiener werden ja mehr und mehr ein Auslaufmodell. Frauen arbeiten mehr dazu. Hat dies die Gesamtsituation von Familien wirklich verbessert?

Gegenüber früheren Zeiten mit überwiegenden Alleinverdiener-Haushalten? Mal unabhängig betrachtet von Fragen wie Gleichberechtigung etc.

Wenn ich z.B. die Situation meiner Eltern und Schwiegereltern anschaue: Jeweils nur der Mann ging arbeiten (ohne hohes Studium). Trotzdem war ein Hausbau und regelmäßiger Urlaub drin. Heute kommen viele als Doppelverdiener schon schwer über die Runden. Nun werden aber z.B. zwei Autos nötig (mehr Kosten, steigende Ansprüche), die Kinder müssten mitunter teuer betreut werden und sehen abends gestressten Eltern in die Augen. Früher hatte die Mutter Zeit für die Kinder und konnte z.B. mit einem 630-Mark-Job etwas dazu verdienen und es hat gereicht.

Ist es das alles Wert? Jetzt eine provokante, aber nicht abwertend gemeinte Frage: Hat die zunehmende Arbeitsaufnahme durch Frauen nicht mit ein Stück zu mehr Lohndumping und steigender Arbeitslosigkeit insgesamt geführt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?