Falls mein Arbeitgeber Hinzuverdienst in Rente ablehnt, könnte ich selbständig sein? Mit 65 ratsam?

3 Antworten

Um ehrlich zu sein, erscheint mir die freiberufliche Tätigkeit neben der Rente logischer, als die in einem festen Anstellungsverhältnis.

Man kann (wenn natürlich nur in Maßen), die Zeit besser einteilen. Längere Urlaube, oder mehrere kurze, ganz nach dem persönlichen Bedarf einplanen.

Ich wechsele in den Ruhestand (in 3-5 Jahren) zwar von freiberuflich in freiberuflich, aber von der üblichen Tretmühle mit Dienst zu Bürozeiten, in eine "golffreundliche" Zeiteinteilung.

wfwbinder, das seh ich ähnlich, es muß wirklich Spaß machen zu den Zeiten zu arbeiten wann man will; wäre ich doch auch schon so weit :-) ABER dann würde wohl die 5 beim Alter nimmer reichen :-)

0
@Rentenfrau

Ja, ihr jungen Mädels, da müsst Ihr noch warten. Seit froh, dass es nach Ausweis geht und nicht nach aussehen, dann müsstetIhr noch länger warten.

Bei mir ist das so, dass ich mir "überhaupt nichts machen" nicht vorstellen kann. Deshalb habe ich meine Fühler ausgestreckt und was für 2-5 Stunden am Tag ca. 15-20 Stunden pro Woche gefunden. Ist doch perfekt.

Und wenn es mir zuviel wird, kann ich reduzieren.

0

Je nach Größenordnung könnte auch ein Minijob attraktiver sein.

0

Hallo SteiZil,

Sie schreiben:

Falls mein Arbeitgeber Hinzuverdienst in Rente ablehnt, könnte ich selbständig sein? Mit 65 ratsam?<

Antwort:

65 sagt aber nichts darüber aus, wann Sie tatsächlich die Regelaltersrente erreichen bzw. wann Sie genau geboren sind!

Je nachdem sind ggf. die entsprechenden Hinzuverdienstgrenzen zu berücksichtigen!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/58152/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/sid_7BB94671AE7878EE66F8D87AB50C1317.cae04/Allgemein/de/Navigation/2_Rente_Reha/01_Rente/04_in_der_rente/02_hinzuverdienstgrenzen/00_hinzuverdienstgrenzen_node.html#doc190670bodyText1

Wenn Du die Regelaltersrente beziehst, dann kannst Du unbeschränkt Hinzuverdienst haben, die Rente wird Dir NICHT gekürzt. Das kann auch Verdienst auch Selbständigkeit sein, das ist der Rentenversicherung sozusagen wurst. Ob Du Dir den "Streß" mit dem Finanzamt noch antun willst, mußt Dir halt überlegen, Du müßtest dort die freiberufliche Tätigkeit anmelden, Schätzung über die Einkünfte abgeben und entsprechende vierteljährliche Steuervorauszahlungen leisten, und dann natürlich die Einkommensteuererklärung abgeben. Natürlich kann man bei Selbständigkeit auch Kosten wie z. B. Telefon, Handy, PKW usw. absetzen (wenn sie anfallen). Beachte aber, daß Deine Rente auch versteuert wird, es könnte also zu Steuernachzahlungen kommen. Wenn es Dir Spaß macht, dann mach es, vielleicht reichen die Einnahmen für den Steuerberater, dann hast nicht so viel am Hals .

Was möchtest Du wissen?