Fallen beim Verkauf einer geschenkten bzw. vererbten Wohnung Steuern an?

4 Antworten

Die einfache Frage:

Wann haben Deine Großeltern gekauft?

Entscheidend ist der letzte Erwerb bevor es mit dem Erben los ging. Um es anders zu sagen, wenn Die Eltern Deiner Mutter vor dem 07. 06. 2005 gekauft haben, kannst Du verkaufen ohne das es als privates Veräußerungsgeschäft gem. § 23 EStG (Spekulationsgeschäft) erfasst wird.

1972 wurde die Wohnung gebaut und haben meine Großeltern die Wohnung erhalten. Danke. Mir war nicht klar, ob die Schenkungen und Vererbungen die Laufzeit von 10 Jahren jeweils neu starten lassen. Aber das klingt positiv für mich.

3

Für Kinder gilt die günstigste Schenkungsteuerklasse I mit den prozentual niedrigsten Steuersätzen. Dazu gewährt das Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz jedem Kind einen persönlichen Steuerfreibetrag in Höhe von € 400.000,--. Liegt der Steuerwert der Schenkung unter diesem Freibetrag und hat das Kind auch in den letzten 10 Jahren vom Schenker noch nichts bekommen, bleibt die Schenkung ganz schenkungsteuerfrei. Liegt der Wert über dem Freibetrag, stehen dem Finanzamt mindestens 7 % Schenkungssteuer zu. Wird der Freibetrag um mehr als € 75.000,--, aber höchstens € 300.000,- überschritten, erhöht sich der Steuersatz auf 11 %, danach und bis zu € 600.000,-- auf 15 % usw. Der Spitzensatz in der Steuerklasse I beträgt 30 %.

www.notar-veit.de

Die wesentlichste Angabe fehlt in Deiner Frage - wann wurde diese Wohnung angeschafft, bevor sie zum ersten mal in Eurer Familie weitervererbt oder verschenkt wurde. Denn mit diesem Jahr beginnt die die 10-Jahresfrist für die Besteuerung von Veräusserungsgewinnen beim Verkauf dieser Wohnung.

Da ein Teil dieser Wohnung bereits 2006 vererbt wurde ist es unwahrscheinlich, dass in diesem Fall seit der Anschaffung keine 10 Jahre verstrichen sind. Folglich sollte keine Besteuerung des Verkaufs erfolgen.

Das Thema Schenkungssteuer solle aussen vor sein, denn wäre diese angefallen, dann hättest Du bereits 2008 oder 2009 dazu eine Aufforderung vom Finanzamt bekommen.

Vielen Dank für die Antwort. Die Wohnung wurde 1972 erbaut und meinen Grosseltern im Tausch zu einem Grundbesitz gegeben.

0
@Schwoerer

Es ist anzunehmen, dass der Tausch ebenfalls schon mehr als 10 Jahre zurück liegt. Damit brauchst Du Dir wegen der Steuer keine Gedanken mehr zu machen.

1

Steuersituation?

Hallo Community, folgender Fall liegt vor: Meine Schwester und ich haben vor ca. 2 Jahren von unsere Mutter je die Hälfte unseres Elternhauses geschenkt bekommen. Nun möchte ich meinen Anteil an meine Schwester verkaufen, da Sie in das Haus einziehen möchte, womit ich auch einverstanden bin. Ich selbst lebe seit etwa 5 Jahren nicht mehr in dem Haus. Würden bei dieser Transaktion Steuern anfallen? Und wenn ja auf welcher Rechts- und welcher Berechnungsgrundlage? Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Wo Steuern bezahlen bei Wohnungsverkauf wenn im Ausland lebend?

Hallo,

Ich habe meine Eigentumswohnung in Deutschland verkauft. Die Wohnung hatte ich zuvor vermietet. Da ich die Wohnung weniger als 10 Jahre in Besitz hatte, ist mir klar, dass ich den Profit versteuern muss.

Ich frage mich jedoch, ob ich diesen Profit in Neuseeland versteuern kann oder in Deutschland versteuern muss. In Deutschland bin ich seit Jahren nicht gemeldet und nur beschränkt Steuerpflichtig. In Neuseeland bin ich "Tax Resident" und habe hier auch alle meine anderen Einkünfte. Wenn ich mir das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Neuseeland anschaue, steht dort zum Beispiel in Artikel 13, dass solche Einkünfte im anderen Staat besteuert werden kann. Sehe ich das korrekt oder muss ich den Gewinn vom Hausverkauf dennoch in Deutschland versteuern?

Vielen Dank

...zur Frage

Wohnung angeschaut, Balkon wird in m²-Preis mit eingerechnet?

Ich habe mir neulich eine Wohnung angeschaut, habe den Grundriss bekommen, jedoch die Berechnung der m² und des daraus entstehenden Mietpreises nicht verstanden. Fakt ist, dass der Vermieter den Balkon zur Hälfte mit in die m² eingerechnet hat. Dieser ist jedoch nicht überdacht. Soweit ich weiss, darf man Loggias, die überdacht sind, zur Hälfte mit einrechnen....?!

...zur Frage

Verlustvortrag nach § 10 d Abs. 4 EStG - was fang ich damit kann? Kann ich Steuern sparen und wie?

Habe einen Verlustvortrag aus § 10 d Abs. 4 EStG bekommen wegen Veräußerungsgeschäften bis 2008. Was kann ich damit anfangen? Kann ich Steuern sparen, aber wie?

...zur Frage

Muss ich bei Hausverkauf die sogenannte Spekulationssteuer bezahlen wenn mir meine Frau die Hälfte einer "geschenkten" Immobilie übertragen hat?

Meine Frau hat in 2015 von Ihren Eltern eine Immobilie übertragen bekommen, der Kauf durch die Eltern fand vor mehr als 10 Jahren (1970) statt. Sie hat in 2016 die Hälfte auf mich- Ihren Ehemann übertragen.

Ist für die Berechnung der 10 Jahresfrist der letzte Kauf (1972) oder die letzte Übertragung (2016) für mich als Ehemann relevant.

Nach den Forumbeiträgen wäre meine Frau von der Spekulationssteuer (richtig Einkommensteuer) nicht betroffen.

Wie ist die Lage bei Mir (Ehemann),

...zur Frage

Geldwerter Vorteil wird vom AG komplett versteuert, wie kann ich den Freibetrag trotzdem nutzen?

Hallo zusammen,

ich arbeite in der Automobilbranche bei einem Dienstleister und kann ehemalige Leasingfahrzeuge als Werksangehöriger günstiger erwerben. Hierfür fällt natürlich der Geldwertevorteil an.

Allerdings berücksichtigt der Dienstleister nicht den Freibetrag von 1.080 € d.h. ich muss den geldwerten Vorteil voll versteuern. Bei den Arbeitnehmern, die direkt beim Automobilhersteller angestellt sind, wird der Freibetrag automatisch abgezogen.

Kann ich den geldwerten Vorteil in der Steuererklärung irgendwo geltend machen um die zu viel gezahlten Steuern, aufgrund der Nichtberücksichtigung des Freibetrages, zurück zu bekommen? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?