Fallen beim Kauf von Gold Gebühren an?

4 Antworten

Ja klar, oder eben besser, der Verkaufspreis für gold in der Bank ist höher, als der Einkaufspreis. Muss ja wohl auch so sein, denn die Angestellten dort möchten ja auch Gehalt.

Davon abgesehen ist hier in den letzten 5 Tagen sehr viel über den Sinn, oder besser Unsinn von plötzlichen Goldanlagen geschrieben worden.

Hallo Goldi, bin an dem von dir genannten Unternehmen interessiert. Kannst du mir Details des Unternehmens geben?

Wuxianne

Wenn Du pysisches Gold 1gramm Barren 999,9 kaufen willst achte darauf das Du es nicht bei einer Bank in Deutschland oder noch dümmer übers Internet kaufst.Es gibt ein Unternehmen wo ich Dir versichern kann, das Du keine! Gebühren jeglicher Art bezahlen brauchst. Wenn Du einen Kauf von 3000,00 Euro tätigen solltest wird Dir auch Dein Gold anonym versandkostenfrei nach Hause geliefert mit Firmeneigenen Kurierdienst! Bleibst Du unter 3000,00 Euro wird ein Aufschlag von 5% erhoben.Du kannst es auch lagern lassen ohne Lagergebühren und bekommst ein Lagerzertifikat ausgestellt.Das hat den Hintergrund das dann bei Dir zu Hause für keinen was zu holen ist. Gold ist anonym,wertvoll und in Krisenzeiten sehr gefragt.Es gibt immer wieder Menschen die behaupten Gold ist teuer, meinst Du das der Goldpreis schon am Ende seiner Klettertour ist? Für diejenigen die sich das nicht vorstellen können ist das nicht mein Problem, es gibt mittlerweile 300000 Menschen die das verstanden haben und das Thema Finanzkrise hinter sich gelassen haben.Die Krise ist für Menschen gemacht,die sie erleben wollen! Henry

Grundstück privat oder geschäftlich kaufen???

Hallo,

ich habe da eine Frage, wo mir bisher keiner so richtig helfen kann. Und zwar habe ich vor ein Grundstück mit meinem Bruder zu kaufen. Das Grundstück soll gewerblich genützt werden!!! Mein Bruder und ich haben jeder eine Firma (also getrennte Firmen). Nun steht der Kauf von dem o.g. Grundstück kurz bevor und wir wissen nicht, ob wir das Grundstück privat kaufen sollen, oder eventuell eine Grundstücksfirma gründen sollten. Problem ist nur: wie ist im Ernstfall die Rechtslage, wenn z.B. einer von beiden verstirbt???

Und wo sind eventuelle Vor, oder Nachteile beim privaten oder gewerblichen Kauf???

Wäre echt Klasse, wenn mir jemand helfen könnte!!

Gruß,Maik

...zur Frage

Freistellungsauftrag u. Depot beim Broker

Frage an das Publikum:

  • Ist es Pflicht einen Freistellungsauftrag bei der Bank zu Erstellen und was ist wenn Ich es nicht tue?

  • was sind Vor- und Nachteile?

Wenn Ich zbs 1000€ Gewinn bei meinem Broker, am ende des Jahres habe, bleiben mir 801€ Steuerfrei übrig und auf diese 199€ fallen 25% inc. Soli, Kirchenst. an? Heißt das, das mir am ende des Jahres 801€ vom Finanzamt verschont werden?

  • Was ist wenn Ich jeden Monat 1000€ an Gewinnen habe, da mein Broker nichts einbehält, werden mir trotzdem 25% an Steuern gleich vom Fiskus weggenommen?
...zur Frage

Aktientausch - Was gilt es zu beachten?

Hallo zusammen,


ich habe ein Angebot zum Aktientausch bekommen.


Folgende Auszüge dazu:

wie wir Informationen der Wertpapiermitteilungen entnehmen, bietet die Linde AG an, ihre Aktien im Verhältnis 1:1,540 in Namensaktien zu tauschen.

Etwaige bei Vollzug des Umtauschangebotes entstehende Aktienspitzen werden durch uns verwertet und der Erlös wird Ihnen gutgeschrieben.

Bei Annahme des Angebots werden wir die angebotenen Aktien zunächst im Verhältnis 1 : 1 zum Umtausch eingereichte Inhaber-Aktien - (handelbar in Frankfurt) umbuchen. Eventuell anfallende Steuern und Gebühren gehen zu Ihren Lasten.

Ich habe seiner Zeit 6 Aktien zum Kurs von 172,50€ erworben.

Nun meine Fragen dazu:

Was gilt es grundsätzlich zu beachten?

Welche Kosten/Gebühren fallen beim Tausch an?

Werden die Aktien jetzt 1:1,540 oder 1:1 getauscht?

Welcher Kurs gilt? Der Kurs zu dem Zeitpunkt an dem ich den Auftrag an die Bank erteile?

Was ist bei den neuen Aktien zu erwarten? Ein fallender/steigender Kurs?

Wie können Aktienspitzen vermieden werden?

Wäre hier nicht die Rechnung, dass ich nicht wieder 6 Aktien zum 1,54-fachen Kurs bekomme, sondern nur 3,89 (6/1,54), sprich 3 volle zum Wert von 1,54 und die übrig gebliebenen 0,89 als Aktienspitze auftreten? Diese könnten gemäß der Aussage von Linde bar vergütet werden und müssten dann versteuert werden + Abzug anfallender Gebühren, korrekt?

Welchen Kurs bekomme ich bei der Barabfindung? Den aktuellen Kurs zu dem die Bank ausführt (aktuell also mit Verlust)? Ca. 168€, statt 172,50€ beim Kauf? Darauf würden dann auch die Steuern und Gebühren anfallen? 

Mit welcher Option müsste der Tausch in Auftrag gegeben werden?

...zur Frage

Für wie viel Geld sollte man mindestens Aktien kaufen, damit es sich lohnt?

Beim Aktienkauf fallen ja diverse Kosten und Gebühren an, die man auf jeden Fall immer bezahlen muss, egal wie viele Aktien man kauft. Und erst wenn die Aktien dann so hohe Gewinne machen, dass diese Kosten ebenfalls abgedeckt sind, lohnt sich ein Aktienkauf. Von daher wollte ich mal wissen, was so mindestens angelegt werden muss, damit ein Aktienhandel sich letztenendlich auch lohnt (wenn man mal nicht von sinkenden kursen ausgeht)? Reichen da 500 Euro?

...zur Frage

Beim FA Selbständig obwohl nur Angestellte?

Guten Tag. Ich habe für das Jahr 2014 Fortbildungskosten geltend gemacht für ein Studium als Pferdeverhaltenstherapeutin. Diese wurden auch anerkannt.

Ich bin jedoch nur Angestellte und habe kein Gewerbe angemeldet. Dies habe ich in nächster Zeit auch nicht vor. Selbständig möchte ich mich evtl. erst in ein paar Jahren machen.

Nun habe ich heute erfahren, dass ich beim Finanzamt als Selbstständige gelistet bin. Man teilte mir folgendes dazu mit: "In der Einkommensteuererklärung 2014 machten Sie Fortbildungskosten geltend, um zukünftig als selbständige Pferdeverhaltenstherapeutin tätig zu sein. Diese Fortbildungskosten wurden als vorweggenommene Betriebsausgaben bei den selbständigen Einkünften berücksichtigt."

Habe ich dadurch Nachteile, außer dass ich viel länger auf den Bescheid warte?

Viele Dank!

...zur Frage

Bitcoin Mining?

Hallo, ich habe mir überlegt langfristig mit dem Bitcoining anzufangen. Jetzt war meine Überlegung mir entweder einen Miner über‘s Internet zu kaufen, oder mir selber einen zu bauen. Auf was genau müsste ich beim Kauf achten? Ist tatsächlich nur die Hashrate entscheidend? Habt ihr selber Erfahrungen mit Bitcoins gemacht? Lohnt sich das Mining überhaupt noch oder wird es auf Dauer so komplex diese Codes zu Verarbeitern, dass man ständig eine stärkere Rechenleistung benötigt?

Nach wie vielen Monaten würde (ohne Berücksichtigung der Stromkosten) ein Miner Gewinn abwerfen? Wären 500€/ Monat realistisch?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?