Fahrzeugpfändung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Fahrzeug wird keinen pfändbaren Wert mehr haben, und wenn du zur Einkommenserzielung darauf angewiesen bist, wäre es ohnehin unantastbar. Auch eine Austauschpfändung käme hier nicht in Frage.

Du verwechselst jetzt etwas: Bei der eidesstattlichen Versicherung müssen alle Vermögenswerte angegeben werden. Es ist nicht zulässig, da das Auto einfach zu verschweigen. Das wäre strafbar. Der Gläubiger muß dann aufgrund des Vermögensverzeichnisses entscheiden, ob er Zwangsvollstreckung betreiben will. In diesem Fall wäre das unwirtschaftlich und würde nicht betrieben werden.

Daumen hoch! Auch Paypal ist so ein Beispiel. Muss angebeben werden. Die Titel sind aber nur für Deutschland gültig. In ein Paypal Konto in Luxemburg kann erst mal nicht hineingepfändet werden. Dort ist Vermögen erst mal vor Pfändung sicher.

1

Der Schuldner ist zu einer eidesstattlichen Versicherung gegenüber dem Gerichtsvollzieher verpflichtet, wenn derGläubiger die Vermögensauskunft nach § 802c Abs. 1 und 2 ZPO verlangt.

Der Schuldner muss ein Verzeichnis seines gesamten pfändbaren und unpfändbaren Vermögens vorlegen und zu Protokoll die eidesstattliche Versicherung abgeben, dass er die Angaben nach bestem Wissen und Gewissen richtig und vollständig gemacht habe.

Damt ist ist völlig klar: Du musst alle Vermögenswerte angeben auch das alte Auto, ob es gepfändet und verwertet werden kann ist ein völlig andere Frage - die entscheidet der Gerichtsvollzieher.

Verschweigen wäre eine Straftat !

Was möchtest Du wissen?