Fahrtweg bei der Steuer falsch angegeben, was nun?

3 Antworten

4 km sind doch die einfache Strecke, multipliziert mit den 225 Arbeitstagen ergeben 900 km x 0,35 € = 315 € Entfernungspauschale + sonstige Werbungskosten. Wo ist Deiner Ansicht nach ein Fehler ?

Wo ist Deiner Ansicht nach ein Fehler ?

Da:

900 km x 0,35

0

Ich kann keine fehlerhafte Angabe erkennen. Oder hast du die Frage falsch formuliert ?

Den Bug gibt es in Elster immer noch?!

Mir ist das zu Beginnzeiten von Elster auch mal passiert. Ich bin montags zum Kunden hin geflogen und donnerstags zurück. Der Flug wurde von meinem damaligen Arbeitgeber bezahlt aber Elster akzeptierte keine 0 km. Also habe ich so lange rumprobiert bis die Berechnung durchlief. Was das genau war, weiss ich nicht mehr. Jedefalls hat das Programm pro Tag 500 km Arbeitsweg berechnet, was mir aber auch erst aufgefallen ist, als ich den Bescheid in Händen hielt.

Ich habe mich damals entschieden, nichts zu machen und die erfreulich hohe Rückzahlung zu kassieren. Meine Überlegung war, dass a) Elster sowas kritisch hinterfragen sollte, b) einem zuständigen Mitarbeiter im Finanzamt das auch auffallen müsste und c) ich eine dumme Steuerzahlerin bin, die zu blond ist für das anwender-unfreundliche Elster. Hätte mir zwar im Zweifelsfall alles nichts genützt, ist aber gut gegangen und inzwischen verjährt.

Ob ich mich heute wieder so entscheiden würde, weiß ich nicht, weil Steuerhinterziehung heute deutlich mehr im Fokus steht. Wenn Du nicht mehr ruhig schlafen kannst, würde ich es melden. Dann musst Du zwar einiges zurück zahlen und vermutlich auch ein paar Zinsen, aber Du machst Dir nicht ständig Sorgen.

Vielleicht macht es Sinn, vorher zu einem Lohnsteuerhilfeverein oder einem Steuerberater zu gehen, was die für Erfahrungen gemacht haben.

Ich stelle mir jetzt die gleichen Fragen wie du dir damals. Im Moment siegt glaub ich das schlechte Gewissen und die Angst. Wann verjährt sowas denn? Ich dachte das Finanzamt hat da so lange fristen. Aber vielen Dank für den Tipp mit dem Lohnsteuerhilfeverein, das ist erst mal eine günstige Alternative.

0

Einzahlungen in Pensionskasse steuerlich bei der EKS-Erklärung relevant?

Guten Abend,

seit Jahren frage ich mich schon, ob ich das so richtig mache ...

Also, der Beitrag in die Pensionskasse wird vom Bruttogehalt gezahlt. D.h. es fallen keine Steuern + Sozialversicherungsbeiträge an.

Das gleiche gilt für eine Direktversicherung (Lebensversicherung), die auch steuer- und sozialversicherungsfrei ist.

Bisher habe ich die Beiträge nicht in der EKS-Erklärung angegeben. Ist/war das richtig oder falsch ???

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße Indien

...zur Frage

Falsche IBAN Steuererklärung?

Hallo Leute,

mir ist Heute ein dummer Fehler passiert. Ich habe in der Steuererklärung meine IBAN Nummer falsch eingegeben.

Ich habe das erst gemerkt als ich die Steuererklärung schon elektronisch abgeschickt habe und dann den Teil ausgedruckt habe den man unterschreiben muss und per Post senden muss.

Dort habe ich die falsche IBAN durchgestrichen und ein Zettelchen dran gemacht das ich die IBAN falsch eingetippt habe und die richtige auf dem Zettelchen notiert und bitte um korrektur.

Ich habe zusätzlich noch eine E-Mail an mein zuständiges Finanzamt gesendet und den Fehler erklärt und höflichst gebeten dies zu korrigieren und mich kurz zu informieren über die Korrektur.


Geht das so in Ordnung ? Ich mache mir sorgen das sich darum keiner mehr kümmert und der Betrag auf ein falschen Konto überwiesen wird :(


Liebe Grüße

...zur Frage

Verlustvortrag in DE trotz Einnahmen im EU Auland?

Hallo zusammen,

von August 2015 bis September 2017 habe ich meinen Vollzeit Masterstudium in Dänemark absolviert. Von Dez 15 bis Jan 17 habe ich dort auch nebenbei gearbeitet und Steuern bezahlt. Mein Erstwohnsitz war durchwegs in Deutschland da ich alle 3-4 Wochen Heimatreisen angetreten habe.

Ist es nun nach meiner Rückkehr möglich für die Jahre 15 bis 17 einen Verlustvortrag in DE geltend zu machen oder ist das aufgrund des dortigen Einkommens nicht möglich?

...zur Frage

Finanzamt hat Umsatzsteuer nicht eingezogen: Zugeben?

Hallo.

Ich habe bei einer Umsatzsteuervoranmeldung im Jahr 2012 ganz korrekt den Betrag der vereinnahmten Umsatzsteuer angegeben (kein Kleinunternehmer, Ist-Versteuerung). Der Betrag wurde anscheinend NICHT wie bisher vom Konto abgebucht.

Jetzt sitze ich vor der Umsatzsteuerjahreserklärung 2012 und weiß nicht, was ich tun soll. Denn hier muß ich ja in Zeile 108 mein Vorauszahlungssoll eintragen (s.a. EÜR Zeile 45). Das Gewerbe wurde 2012 abgemeldet.

Wird das automatisch abgeglichen? Setze ich mich der Gefahr von Strafverfolgung aus, wenn ich so tue, als habe das FA die Ust bereits abgebucht? Das FA hat hier schließlich einen Fehler begangen. Oder muß ich ggf. lediglich mir einer Nachzahlung rechnen?

Gruß und danke

...zur Frage

Versicherungen steuerlich geltend machen?

Kann man Versicherungsbeiträge für private Haftpflicht-, Gebäudeversicherung (selbst bewohntes Haus) und für eigenes privat genutztes Auto (Haftpflicht, Teilkasko, Vollzeitkasko) steuerlich geltend machen bzw. abschreiben, ganz oder teilweise bzw. bis zu einem bestimmten Höchstbetrag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?