Fahrtkostenzuschuss versteuern?

1 Antwort

Hallo, wenn der AG das pauschal versteuert, bist Du fein raus.

Beim Freund kann das anders sein, der AG will nicht ganz so spendabel sein.

Beide können recht haben.

Viel Glück

barmer

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Kleingewerbe neben Hauptberuf , wie sind die steuer?

Hallo, ich verdiene in meinem Hauptberuf 2800 Euro brutto. Jetzt möchte ich mir ein Traum erfüllen und ein Kleingewerbe anmelden, indem ich im Jahr max. 4000 Euro Gewinn mache.

Meine Frage: Werden die 4000 Euro versteuert und wenn ja wie?

LG Katharina

...zur Frage

Wie Gewinnrechnung Kleinunternehmer - netto Einnahmen, brutto Ausgaben?

Wie ermittle ich meinen Gewinn als Kleinunternehmer?

Rechnungen schreibe ich o. Mehrwert und Umsatzsteuer -> Einnahmen; meine Ausgaben beinhalten aber diese Steuern.

Rechne ich die einfach 1:1 gegen, oder muss ich von den brutto Ausgaben die Steuer abziehen, damit nur netto-Einnahmen mit netto-Ausgaben verrechnet werden?

...zur Frage

Praktikumsplatz Brutto 400 Euro im Monat-Steuern davon abführen?Krankenversicherung nötig?

Mein Kind hat einen Praktikumsplatz ergattert-kann es über mich versichert bleiben wenn es 400 Euro im Monat erhält-fällt da noch Steuer an?

...zur Frage

Verdienstausfall als Schöffin/Steuer etc.

Hallo, folgendes Problem:

ich bin Hauptschöffin beim Landgericht. Damit mich mein Arbeitgeber nicht freistellen muss, wollen wir Folgendes vereinbaren: Die Zeit, die ich im Gericht verbringe, verrechne ich mit meinen reichlich vorhandenen Überstunden. Dafür darf ich das Geld, das ich als VERDIENSTAUSFALL bekomme, behalten. Die Frage ist nun, ob dieses Geld versteuert werden muss und ob darauf SV-Beiträge zu entrichten sind.

Ich meine nicht die sog. Aufwandsentschädigung oder das Wegegeld, sondern wirklich nur den Verdienstausfall.

Vielleicht kann jemand Licht ins Dunkel bringen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Wann muss ich die Brutto-Abfindung vom Arbeitgeber versteuern?

Hallo. Ich bin zum 31.12.16 fristgemäß betriebsbedingt gekündigt worden. Seit Jan 2017 erhalte ich ALG I. Und im Jan 17 habe ich die Brutto-Abfindung vom ehem. Arbeitgeber. erhalten (fünfstellig). Meine Frage ist nun: Wann muss ich die Brutto-Abfindung versteuern? Muss ich kurzfristig irgendwas beim Finanzamt angeben? Oder reicht dafür die Einkommenssteuererklärung für 2017 aus, die ich ja erst Anfang 2018 stellen werde? Dann würde ich aber ein Jahr lang die Steuern quasi einbehalten. Müsste ich für dieses "EInbehalten" Zinsen an das Finanzamt leisten? Vielen Dank vorab

...zur Frage

hallo Forum, bin 05/1955 geboren, bis 31052018 in ATZ bei AG werde am 01122018 in Rente gehen wer bezahlt in der fehelenden Zeit die KV?

habe bei meinem ATZ vertrag eine Abfindung bekommen,und diese DC(Deffered Compensation)umwandeln lassen, da diese aber erst ab 03/2019 in Teilbeträgen ausbezahlt werden,und ich meine Rente mit 63,5 Jahren erst in 12/2018 bekomme habe ich folgende Fragen 1.bekomme ab 06/2018 meine BSAV(Betriebsrente) 2.wer wird die RV für die Zeit bis z.Rente in 12/2018 bezahlen 3.kann ich die DC Auszahlung schon früher beantragen,weil mein AG sagte,diese wird nur im Jährlich im März ausbezahlt? 4.welcher Auszahlungsmodus der DC ist am besten 1x,2x,bis 12x,? denke je länger die Auszahlungsphase,desto geringer die Steuern und die Abgabe zur KV,? 5.was passiert,wenn der AN,also ich,früher versterbe?, Danke für die Antworten an das Forum Gruß Jena6015

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?