Fahrtkosten Weg zur Arbeit - Was kann ich von Steuer absetzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

man bekommt nichts.

Man kann 30 Ct. pro Entfernungskilometer ansetzen (Entfernungspauschale).

Wieviel es bringt hängt vom persönlichen Steuersatz ab.

Bei 230 Arbeitstagen ist die Entfernungspauschale bei 26 Kilomenter 1.794,- Euro. Da die Arbeitnehmerpauschale (die jeder bekommt ohne Nachweis) schon 1.000,- Euro beträgt, sind 794,- steuerwirksam. Aber jeder Euro mehr für Fachliteratur, Berufskleidung/Reinigung der Berufskleidung udn was man sonst noch für den Beruf braucht, bringt mehr Steuer zurück.

Bei "ca. 26km" sollte man wohl eher von 25 km ausgehen.

0
@EnnoBecker

eine sehr vorsichtige Ansicht. ca. 26 wären für mich 25,5 bis 26,4. ;-) :-)

Ich kenne kaum einen StPfl. der nicht nach der Methode vorgeht: 19 Kilometer gefahren, gerundet 20, nehmen wir 22 damit es nicht gerundet aussieht. ;-) :-)

0
@wfwbinder

Aber der Begriff "angefangene Kilometer" und der Begriff "vollendete Kilometer" ....

.... sind 22.

1

Es geht hierbei nicht um eine Erstattung, sondern darum, daß für den Entfernungsbetrag (26 km) pro km 0,30 EUR angesetzt werden. Das wären also bei 200 Arbeitstagen und 26 km insgesamt 1.560 EUR. Diesen Betrag kann man als Werbungskosten geltend machen.

Würde man nur diese Werbungskosten geltend machen, so wären nur 560 EUR relevant, da die ersten 1.000 EUR bereits in der Einkommensteuertabelle enthalten sind. Für diesen Betrag zahlt man dann keine Steuern. Je nach persönlichem Steuersatz (Grenzsteuersatz) kommt damit ein unterschiedlicher Wert heraus.

In jedem Fall würde sich jedoch für absehbare Werbungskosten von deutlich über 1.000 EUR im Jahr ein Antrag auf Lohnsteuerfreibetrag lohnen. Denn dann würden jeden Monat bereits die voraussichtlichen Steuererstattungen aufgrund der Fahrten zur Arbeit mit 1/12 des Jahresbetrags vorweggenommen.

Was möchtest Du wissen?