Fahrtkosten bei beruflicher Weiterbildung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den normalen Fahrten zur Arbeit gilt die Entferungspauschale - also 30 Cent pro Entferunungskilometer. Doch bei den Forbildungsreisen kann man den Hin- und Rückweg ansetzen, also die tatsächlich zurückgelegte km-Strecke, das erhöht die Werbungskosten, senkt die Steuern und erhöht die Steuererstattung.

Hierbei wird nicht Entfernungspauschale von € 0,30/km angesetzt (auch unabhängig vom genutzten Verkehrsmittel).

Es werden die tatsächlich gefahrenen Kilometer zu je € 0,30/km angesetzt, wenn Du mit Deinem PKW fährst. Durch die Berechnung des Hin- und Rückweges ergibt sich zufällig der doppelte Betrag bei dieser Berechnung.

Absetzbarkeiten bei berufsbegleitender Weiterbildung?

Hallo zusammen,

ich mache seit März diesen Jahres eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Industriefachwirt. Zu der Angabe in der Einkommensteuererklärung habe ich ein paar Fragen:

1. Fahrtkosten

Ich fahre ca. 50 Kilometer zu meiner Arbeitsstelle. Danach fahre ich 80 Kilometer zur Fortbildung, allerdings (nahezu) an meinem Wohnort vorbei (mache aber keinen Stop!) und dann ca. 35 Kilometer zurück zu meiner Wohnung. Die 50km Wohnung-Arbeit gebe ich ja über die Werbungskosten an. Kann ich nun die kompletten 80km+35km Arbeit-Fortbildung-Wohnort als Kosten (mit 0,30€/km) über die "Fortbildungskosten" absetzen? Oder ist der "Rückweg" nicht absetzbar, sondern muss ich Wohnung-Arbeit-Wohnung getrennt zu Wohnung-Fortbildung-Wohnung betrachten?

2. Verpflegungsmehraufwand

An Kurstagen bin ich mehr als 8 Stunden außer Haus. Kann ich an diesen Tagen die Pauschale von 12 Euro/Tag in der Einkommensteuer ansetzen?

3. Übernahme der Kursgebühren des AG

Die Rechnungen der Fortbildung bezahle ich zunächst selbst. Im Anschluss bekomme ich jedoch den Betrag der Rechnung als "Bruttolohn" zusätzlich vom AG (darauf entfallen dann noch Steuern und SV-Abgaben). Welche Beträge kann ich in der Einkommensteuer absetzen? Die vollen Rechnungsbeträge oder evtl. sogar gar keine Beträge?

Ich hoffe, es ist alles klar formuliert und man kennt sich bei so viel Text noch aus :-)

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und Antworten!

Grüße, danifani

...zur Frage

Kann man Fahrtkosten mit ins Nächste Jahr nehmen?

So folgendes ich bin Dualer Student und bin dieses Jahr für 3 Monate zur Arbeit gefahren dabei habe ich ca 12.000km Fahrtweg gesammelt. Allerdings komme ich dieses Jahr nicht über meinen Mindestbetrag, damit muss ich die Fahrtkosten nicht angeben um alles wiederzubekommen. Nächstes Jahr wohne ich in der Stadt meiner Arbeitsstätte und fahre nicht mehr. Kann ich diese Fahrtkosten zum Absetzen mit ins nächste Jahr nehmen, damit sie Nicht verfallen und ich sie nächstes Jahr absetzten kann?

...zur Frage

Fahrtkosten absetzen zwischen Hauptwohnsitz und Arbeitsstätte?

Hallo, ich bin Haptwohnsitzlich in Stadt A gemeldet und pendle dorthin regelmässig an den Wochenenden. In Stadt A lebe ich mit meinem Partner zusammen in einer von uns gemieteten Wohnung. Jeden Montag morgen fahre ich von A nach B. Und Freitags Abend von B nach A.

Meine Arbeitsstätte befindet sich in Stadt B, dort lebe ich in einer nicht gemeldeten Wohnung unter der Woche und fahre von hier aus täglich zur Arbeit. Wohnort B ist mein Heimatort, dort lebt meine elterliche Familie.

Kann ich die Wegstrecke von A nach B und B nach A wöchentlich jeweils 1 mal beim Finanzamt angeben und absetzen? Pro Strecke ~160Km.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?