Fahrtkosten als Schadensersatz, wenn die verletzte Mutter im Koma liegt?

2 Antworten

Da würde ich mal ganz locker klagen. Ärzte bejahen die Bescuhen von nahen Angehörigen bei Komapatienten, weil es höchstwahrscheinlich vom Patienten trotz des Komas registriert wird, dass nahestehende Personen anwesend sind und sich für den Patienten interessieren.

Der Ablehnung liegt wohl die Anschauung zugrunde, dass die Fahrtkosten der Genesung nicht dienlich sind, weil die Mutter im Koma liegt. Dies ist jedoch nicht richtig. Die Haftpflichtversicherung muss zahlen. Ansonsten müsstest du sie in er Tat verklagen.

Was möchtest Du wissen?