Fahrtenbuch online? App o.ä.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solche Apps findet man in den App-Stores selbst sehr schnell über die Suche. Es gibt auch kostenlose Versionen.

Das Problem ist nur: ein digitales Fahrtenbuch wird nicht generell anerkannt. Damit macht man sich ggf. die Mühe, protokolliert alles digital und letztendlich bringt es wenig, weil mglw. nicht anerkannt.

Das ist vorab zu prüfen - dringend!!!

Hier zu generellen Aussagen zu einem Fahrtenbuch:

http://www.focus.de/finanzen/steuern/verbraucher-finanzamt-zertifiziert-keine-elektronischen-fahrtenbuecher_aid_1021494.html


Ich habe eine App. Diese hilft mir jedoch nur bei der Aufzeichnung. Ich übertrage alles ZEITNAH in eine Papierversion.

36

@SBerater

ein digitales Fahrtenbuch wird nicht generell anerkannt

Warum auch. Ein FB wird anerkannt, wenn`s stimmt, alle Auflagen erfüllt und alle nötigen Angaben vorhanden sind. Egal, ob auf Papier oder sonstwie. Die Auflage "Fälschungssicherheit" sehe ich bei keiner App als gegeben an.

Deine Methode der Übertragung ist sicherlich klug.

0

Falls es um ein iPhone, oder iPad geht, nur "Fahrtenbuch" im AppStore eingeben. es gibt mehrere kostenlose Angebote.

33

Gips bei Samsung auch

1
49
@Mikkey

Gips bei Samsung???

Die ham aber auch alles ;-))))

1

Sollte man jetzt wieder in Öl investieren?

Der Preis ist ja stark gesunken. Kennt sich jemand gut aus, der sagen würde, dass man jetzt wieder einsteigen sollte?

...zur Frage

Frage zum Fahrtenbauch....

Es wird ja immer wieder angeraten als Selbstständiger, der seinen Dienstwagen auch privat nutzt auf jeden Fall ein Fahrtenbuch zu führen, da es in fast allen Fällen steuerlich besser steht als die 1%-Regel.

Ich persönlich finde es allerdings als sehr unangenehm, bei jedem Fahrtantritt und Fahrtende erst einmal das Fahrtenbuch aus dem Handschuhfach zu holen und entsprechendes einzutragen. Vor allem im Winter, wenn man spät abends nach hause kommt. Es ist kalt und dunkel, man hat hunger und ist müde - dann ist es echt eine Last, die ganzen Namen und Adressen, km-Stand, Zeit usw. einzutragen.

Deshalb meine Fragen:

1.) welche sinnvolle Möglichkeiten gibt es zum Fahrtenbuch? (und wenn ich mit viel weniger Aufwand nur 2/3 meiner Fahrtkosten absetzen könnte würde ich das als sinnvoll bezeichenen)

2.) Angenommen ich würde kein Fahrtenbuch führen und am Jahresende meine gesch. gefahrenen km nachvollziebar (also genau dokumentiert) selbst schätzen und die Kosten in der Steuererklärung angeben. Würde ich dann bei Nachfrage nach dem Fahrtenbuch (das ich ja nicht geführt habe) seitens des FA ärger bekommen (also ordnungswiedrig oder gar strafrechlich) oder würden mir die Fartkosten einfach nur nicht angerechnet werden?

Anmerkung: ich fahre oft mehrere Monate (beinahe) die selbe Route, die jeweils gröstenteils die selben Kunden beeinalten.

...zur Frage

Muss ich ein Fahrtenbuch führen wenn ich als Monteur mit meinem Privat KFZ zur Baustelle fahre? ?

Hallo, mir stellt sich die Frage ob ich als Arbeitnehmer für die Steuerliche absetzung der gefahrenen Kilometer zur Arbeitsstätte (Baustelle) in ein Fahrtenbuch eintragen muss oder es reicht eine Excel Tabelle mit den Gesamtkilometern zu führen? Welche Angaben benötigt das Finanzamt wenn ich zB für meinen Arbeitgeben zB 6000km im Jahr auf Baustelle fahre.

Ps. Mein Arbeitgeber kommt aus Österreich und erstattet mir meine gefahrenen KM NICHT.

Ich selbst habe meinen Hauptwohnsitz in D und auch mein Arbeitsort ist D und somit auch die Einkommenssteuerpflicht in D. Mein Arbeitgeber führt sämtliche Steuern in D für mich ab .

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Fahrtenbuch ein paar Abgrenzungsfragen?

Hallo ich bin Selbständig und muss seit neuestem ein Fahrtenbuch führen, weil ich den Geschäftswagen zu unter 50% betrieblich nutze.

Ich habe ein paar Abgrenzungfragen

was ist wenn ich zu einem Kundentermin 500km fahre, von dort aus fahre ich 100km privat zu einem Bekannten und dann von dort 450km direkt nach Hause. Muss ich dann schreiben Wohnung - Termin 500 KM betrieblich
Termin - privat 100 KM privat
Privatadresse - Wohnung 450 KM betrieblich

ist das richtig oder ist dann auch die Rückfahrt privat?

Wie ist es bei privat einkaufen - Tankstelle - Büro?
Einkaufen - Tankstelle privat
Tankstelle - Büro betrieblich
Ist das so richtig?

Ich finde im Internet immer das Beispiel mit der Kita auf dem Arbeitsweg wenn man dafür einen Umweg Fahren muss.

Wie trägt man das ein? Trägt man Anfangskilometer, bei Strecke dann Wohnung - privat - Büro ein, schreibt die Endkilometer und schreibt sowohl bei Wohnung / Betrieb als auch bei privat Kilometer (bei privat dann den Umweg zur normalen Strecke), also in der selben Zeile des Fahrenbuchs?

Vielleicht hat auch jemand einen Link für mich wo viele Beispiele genannt werden oder gibt es vielleicht ein Buch mit Tipps zu Abgrenzungsfällen?

Würde mich auf jeden Fall über Hilfe freuen.

...zur Frage

KFZ-Versicherung: wann muss ich zahlen nach Abschluss einer Versicherung?

Hab seit gestern mein Führerschein. Und will irgendwie online was abschließen. Mir wurde gesagt das kommt meist billiger. Wie läuft das ab sobald ich eine abgeschlossen habe ? wann zahl ich was ein. Weil ich gern jährlich zahlen würde. Zahl ich dann den ganzen betrag gleich sofort nach dem ich den abgeschlossen habe oder wie läuft das kennt sich jemand aus ?

...zur Frage

Dienstwagen korrekt versteuern?

Hallo ihr Lieben, ich habe die Suchfunktion genutzt bin aber nicht wirklich schlau geworden hoffe auf diesem Weg, dass mir jemand helfen kann. Ich erkläre euch mal kurz den Sachverhalt.

Ich hinke mit meinen Steuererklärungen immer etwas hinterher und brüte zur Zeit über der Steuererklärung für 2014. Habe 2013 das erste mal eine Steuererklärung gemacht und sicherlich einiges verschenkt......

Ich bin im Außendienst tätig und hatte für das Jahr 2014 einen Dienstwagen zur Verfügung den ich nicht privat** nutzen durfte. Ich hatte noch einen Privatwagen. Durch die Tätigkeit im Außendienst, habe ich nicht jeden Tag einen festen Arbeitsplatz ( ist immer verschieden )

2014 bin ich rein dienstlich 61000km gefahren. Ich bin 26 Jahre alt. Steuerklasse 1 und leben in Bayern

2015 hatte ich dann einen neuen Dienstwagen den ich ab Februar 2015 auch privat nutzen durfte ( 1% Regelung, ich muss kein Fahrtenbuch führen )

Gefahrene Kilometer 71000 also ca. 10000km Privat Gehalt 2396,50 € brutto Dienstwagen VW Golf Variante ca. 25000 € Listenpreis Ich bin wirklich am verzweifeln und kenne mich überhaupt nicht aus, möchte aber gewissenhaft meine Steuererklärung machen, so dass weder für mich noch für die "anderen" ein Nachteil entsteht. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Bayern

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?