Fahrt zur Pendlerwohnung - Steuerlich absetzbar?

2 Antworten

Ja,das sind die sog. Familienheimfahrten. Sie werden je gefahrener km angesetzt, falls ein PKW benutzt wird.

Korrektur, die erste Fahrt wird mit den gefahrenen km angesetzt, die Fahrten danach mit den Entfernungskilometern. Die letzte Fahrt, wenn dieser Zweitwohnungssitz aufgelöst wird, kann ebenfalls wieder mit den gefahrenen km zum Ansatz gebracht werden.

0

Es ist nur unter bestimmten Bedingungen absetzbar. Hierbei handelt es sich um Familienheimfahrten und wie der Name schon sagt, müßtest du am Hauptwohnsitz eine Familie (Kinder evtl. auch) haben, die dort gebunden sind. Du mußt dem Finanzamt gegenüber die Notwendigkiet des Zweitwohnsitz am Arbeitsplatz deutlich machen. Dann bekommst du einmal die Woche eine Familienfahrt angerechnet. Auch wenn du die Fahrkilometer mit Privat-PKW angibst berechnet dir das Finanzamt die Fahrkarte mit der DB AG in der 2.Klasse, Regionalbahntarif.

Nach welcher Verordnung ist die Abrechnung auf Basis der Bahnfahrtkosten begrenzt? Seit wann?

0

Das mit der Begrenzung auf den Regionalbahntarif zweifel ich auch mal an. Man stelle sich vor: Eigentlichter Wohnsitz in Bremen, Zweitwohnsitz in Bremen. Viel spaß mit der Regionalbahn! Über 12 Stunden für eine Fahrt... Da lohnt die Heimfahrt doch erst garnicht :)

0

Was möchtest Du wissen?