Fahrkostenzuschuss oder Benzingutschein? Oder beides???

2 Antworten

Ich habe rückgerechnet und stelle fest, das Du 254 Arbeitstage hast. Das ist ja eine Teilweise 6 Tage woche, denn bei 365 Tage, abzüglich 104 für Samstage und Sonntage, ca. 3-5 Feiertagen udn 20 Tagen Urlaub Minimum, kommt man auf allerhöchstens 240 Tagen im Jahr für Fahrten zur Arbeit.

Aber auch wenn Deine Rechnung mit 59 Kilometer 100 % richtig ist, die weiteren 0,2 Kilometer bringen da nichs, denn die 920,- Euro würdest Du damit nicht überschreiten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Macht doch nix, wenn Du nichts mehr absetzen kannst beim Finanzamt. Du hast den Fahrtkostenzuschuss doch in Euro bekommen. Wenn Du es als Werbungskosten absetzt, dann kriegst Du ja nur die Steuer daraus. Und neben dem Fahrtkostenzuschuss kann Dir der Arbeitgeber jederzeit pro Monat auch noch Benzingutscheine (auf Liter ausgestellt nicht auf einen Betrag !!! )steuerfrei bekommen bis zu dem Betrag von 44 Euro.

Was möchtest Du wissen?