Factoring Finanzierung bei welcher Bank?

4 Antworten

Hallo, grundsätzlich würde ich auch zunächst zu einem umfassenderen Vergleich raten. Lass Dir doch am besten mal konkrete Angebote geben, da diese sich stark unterscheiden können. Falls Dir das zu viel Arbeit ist, gibt es auch spezielle Finanzierungsmakler, die Angebote für Dich einholen, vergleichen und beraten. Gerade weil Du noch so wenig Erfahrung auf dem Gebiet hast, ist das auf jeden Fall empfehlenswert.

Hallo Simon,

ja ich kenne die TEBA Kreditbank, wir arbeiten seit Jahren mit denen zusammen. Wir haben als Factoring Makler schon einige Kunden dorthin vermittelt. Bis jetzt gab es nie Probleme oder sonstige "Auffälligkeiten". Schau mal auf unserer Seite bei den Factoring Unternehmen: http://www.factoring-mittelstand.de/factoring-anbieter.html dort findest Du auch eine Beschreibung der TEBA. Gruß Bernd

Haus Finanzierung

Wer weiß wie oft das hier schonmal das Thema war von daher schonmal an die genervten Mitglieder einen sorry im voraus.

So ich 26 und meine Frau 26 haben endlich das passende Haus gefunden.

Wir verdienen zusammen 2800 € im Monat, angespart haben wir nicht viel, leider nur 25.000€ und das Haus soll 215.000€ kosten.

Wir sind uns eigentlich nicht so sicher ob das bezahlbar sein wird, da wir zurzeit sehr Optimistisch sehen die ganze Sache, kann es natürlich sein das wir einige Punkte übersehen die auf uns kommen könnten evntl kommen.

Als Eigenkapital dachten wir für die Bank 15.000€ und den Rest als Puffer. Am Haus an sich ist nichts zu machen, ein 4 Jahre altes Objekt, sehr gepflegt.

Ist das eigentlich möglich bei dieser Situation einen Kredit zu bekommen, und kommen eigentlich andere Kosten dazu, außer die gewöhnlichen von der Bank berechneten Nebenkosten? Was sagt ihr, ist es machbar, oder habt ihr Tipps für uns was auch immer, ich brauche Meinungen dazu.. Wäre Nett von euch..

Nash

...zur Frage

Immobilienfinanzierung: Tilgung und Rücklage

ich bin für eine Immobilienfinanzierung nicht mehr sehr jung - denke ich. Mit Ende 44 will ich das Thema nun angehen.

Es gibt ein Objekt, das uns (Familie) gefällt und wir waren auch bei einer Bank. Die hat grünes Licht gegeben, aber ich bin mir nicht so sicher, ob die Beratung gut war.

Ich will hier nur auf wenige Daten eingehen:

  • Tilgung: die Bank sieht "nur" 1%
  • Rücklage: wieviel Prozent der Finanzierung sollte man für harte Zeiten auf der hohen Kante haben?

Ist 1% Tilgung nicht ein bisschen wenig? Bei der Rücklage meine ich ein Polster für harte Zeiten, sollte es zu Arbeitslosigkeit oder Krankheit kommen. Das sieht die Bank überhaupt nicht.

Wir würden bei dem Objekt, das uns interessiert, wenig finanziellen Spielraum haben. Und das macht mich unsicher. Lieber doch ein wenig kleiner/ günstiger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?