Fachkräftemangel ja oder nein?

1 Antwort

Das mag z. T. sicher branchenabhängig sein. Allerdings ist es wirklich so, dass viele Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, gute Auszubildende zu finden. Der Markt ist hier hart umkämpft und Nachwuchskräfte eher Mangelware. Viele Schulabgänger zieht es eher an die Hochschulen.

Warum steigen die Gehälter in vielen Branchen seit Jahren allenfalls nur moderat, obwohl in D offenbar massenhaft Arbeitskräfte fehlen?

Selbst im gesuchten Ingenieurbereich sind die durchschnittlichen Steigerungen mit rund 2 Prozent nur recht moderat. Müsste Fachkräftemangel nicht in Folge zu höherer Nachfrage und damit auch höheren Lohnsteigerungen führen?

...zur Frage

Zahlung der GKV bei Jobübergang

Mein Neffe will den Job wechseln. Er will kündigen und einen neuen Job mglw. erst nach einer kurzen Übergangszeit antreten.

Konkret heisst das derzeit: die Pause zwischen den beiden Jobs kann zwischen 0 Tagen und 3 Monaten liegen.

Ich bin besorgt wegen der GKV. Wer zahlt die, wenn es zu einer längeren Pause kommt? Die Arge zahlt doch nur, wenn man auch Alg 1 bekommt, oder?

Mein Neffe ist da so schludrig und locker. Und ich mache mir Sorgen.

Wie sind die Regeln? Wer würde zahlen, wenn er z.B. 3 Monate Pause machen würde (also keinen Job hätte)?

...zur Frage

Warum ist mittlerweile fast jede zweite Stelle im öffentlichen Dienst befristet?

Und dazu häufig noch schlechter bewertet als vergleichbare, bereits besetzte Stellen? Selbst bei Stellenausschreibungen für Berufserfahrene fällt mir das immer stärker auf. Vor allem auch im von mir verstärkt beobachteten Fachbereich der Ingenieure. Egal in welchem Bereichen ich schaue.

Wie passt das mit Fachkräftemangel und demographischen Wandel zusammen?

...zur Frage

Woher weiß das Bafög-Amt, dass man nicht mehr studiert?

Woher weiß das Bafög-Amt, dass man nicht mehr studiert, sondern arbeitet? Und ab wann fordert es aufgrund dessen die Rückzahlung der Bafög-Zahlungen von dem ehemaligen Studenten?

...zur Frage

Betriebsbedingte Kündigung?

Ich habe ende Dezember 2016 eine Betriebsbedingte Kündigung erhalten, dessen frist nun zum 31.01.2017 endete! Von einer mitarbeiterin habe ich erfahren das alle schon wie gewohnt ihre Gehälter erhalten haben nur ich bis heute noch nicht. Klar warte ich auch gerne bis 01.02.2017 was dennoch sehr ärgerlich ist, da ich auch laufende Rechnung zu zahlen habe wie Miete ect. Da ich leider dummerweise noch nicht daraus gelernt habe eine Rechtschutzversicherung abzuschließen, fällt der gang zum anwalt für mich aus. Wie ich mich aber zu verhalten habe wenn sie kein Gehalt zahlt, wüsste ich. Schriftliche frist mit androhung das dies sonst zur Klage wird und und und.

Jetzt zu einer gaaaaaanz anderen merkwürdigen frage. Wieso kann Sie einen monat nach meiner BETRIEBSBEDINGTEN kündigung nun einen aufruf starten das sie eine neue Kraft in meinem bereich sucht?

Kann ich dagegen nicht vorgehen? Betriebsbedingt heißt meist ja das der Arbeitgeber nicht mehr zahlen kann. Aber wieso dann kann sie jetzt jemand neues einstellen?

Das sie mich eigentlich nur loshaben wollte, ist mir bewusst. Aber wenn sie es auf die tour mit dem Betriebsedingten macht, hat sie ja selbst ein eigentor geschossen oder ??

...zur Frage

Erwerbsunfähig bis 2035, möchte aber arbeiten - was tun?

Hallo ich bin bis 2035 Erwärbsunfähig geschrieben worden ! habe ich eine Chance irgentwie mit eine Umschulung oder so in Arbeitsverhältniss wieder rein komme ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?