Fachkräftemangel ja oder nein?

1 Antwort

Das mag z. T. sicher branchenabhängig sein. Allerdings ist es wirklich so, dass viele Arbeitgeber Schwierigkeiten haben, gute Auszubildende zu finden. Der Markt ist hier hart umkämpft und Nachwuchskräfte eher Mangelware. Viele Schulabgänger zieht es eher an die Hochschulen.

Trotz Job-Boom u. Fachkräftemangel werden ca. 41 Prozent der Neueinstellungen nur befristet eingestellt. Wesentliche Gründe?

Befristet Verträge bedeuten häufig auch finanziell mehr Unsicherheit. Die Regierung beruft sich bei ihrer Antwort mit dieser Zahl auf eine Fraktionsanfrage auf Daten des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung. Merkwürdig: Junge Menschen unter 25 Jahre sind mit 46 Prozent besonders stark davon betroffen.

Wie lässt sich diese Entwicklung mit dem anhaltenden Fachkräftemangel-Rufen einschlägiger Verbände wie der IHK oder Handwerkskammer in Einklang bringen?

...zur Frage

Woher weiß das Bafög-Amt, dass man nicht mehr studiert?

Woher weiß das Bafög-Amt, dass man nicht mehr studiert, sondern arbeitet? Und ab wann fordert es aufgrund dessen die Rückzahlung der Bafög-Zahlungen von dem ehemaligen Studenten?

...zur Frage

In Deutschland ist der Mindestlohn geringer als in etlichen anderen westeuropäischen Ländern. Wäre eine Anhebung volkswirtschaftlich gesehen sinnvoll?

Und auch gesellschaftlich von Vorteil?

...zur Frage

Jobwechsel : Lässt sich als Arbeitnehmer eine lange Kündigungsfrist (lt. Tarifvertrag 6 Monate zum Quartalsende) beim bestehenden Job umgehen?

Welche Möglichkeiten habe ich? Laut Tarifvertrag (Bestandteil vom Arbeitsvertrag sind diese Regelungen) muss ich als Arbeitnehmer genau so lange Kündigungsfristen einhalten wie der AG (öffentlicher Dienst).

...zur Frage

Erwerbsunfähig bis 2035, möchte aber arbeiten - was tun?

Hallo ich bin bis 2035 Erwärbsunfähig geschrieben worden ! habe ich eine Chance irgentwie mit eine Umschulung oder so in Arbeitsverhältniss wieder rein komme ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?