existenzgründung nach Hartz 4

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da gibt es zwei Varianten:

Beim Start aus ALG I nennt es sich Gründerzuschuss und beträgt die Höhe des letzten ALG I, zuzüglich 300,- Euro für die Sozialversicherungen. Das kann bis zu 15 Monate gewährt werden.

Beim Start aus ALG II ist es dasEinstiegsgeld in Höhe des ALG II, zuzüglich der halbe Regelsatz zusätzlich. Es kann bis zu 24 Monate gewährt werden, aber sobald man nicht mehr bedürftig ist (die Einkünfte aus der Selbständigkeit werden ja gegengerechnet) entfällt das Einstiegsgeld.

Ma kann aber aus dem ALG II auch starten, wenn das Vorhaben nicht als förderungswürdig angesehen wird. Man muss alle 6 Monate mit einer Anlage EKS zum Folgeantrag die Einkünfte nachweisen und wenn es aussicht auf Erfolg hat, wird man bis zu 24 Monaten in Ruhe gelassen und bekommt sein ALG II. natürlich wird auch dieKV weiter gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja aber das hätte man Dir beim Jobcenter auch sagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?