Existenzgründung & Startkapital

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

zunächst würde ich mich an Förderbanken wenden und sehen ob man Förderungen in Anspruch nehmen kann. Auch Gründungsberater oder sonstige Angebote werden oft subventioniert, also einfach mal bei der KfW anfragen.

Für die weitere Finanzierung ist eine Bank sicherlich eine seriöse Anlaufstelle, vielleicht aber nicht die günstigste. Evtl. können alternative Finanzierungsarten, wie Leasing oder Finetrading (je nach Branche) von Vorteil sein und den anfänglichen Kapitalbedarf mindern.

Wie schon erwähnt, ist das A und O ein professioneller Businessplan.

Ich würde anraten, einen Gründungsberater zu konsultieren. Hier sollte man auch keine Scheu haben, einen anzurufen. I.d.R. ist ein Erstegespräch kostenlos. Für eine Existenzgründungsberatung gibt es auch Zuschüsse, je nach Bundesland verschieden.

Zur Finanzierung: Aus meiner Erfahrung wird der Kapitalbedarf unterschätzt, sollte es bei ca. 10.000 EUR bleiben, kämen auch Mikrofinanzierung in Frage. Wo wollen Sie denn gründen?

Es ist sicher nicht schlecht, eine eigene Geschäftsidee erst "nebenbei" aufzubauen und das eigene Risiko damit zu begrenzen, dass man weiterhin seinen Hauptjob als Angestellter hat. Bedenkt aber, dass das ein sehr hoher Zeitaufwand für euch wird. Außerdem müsst ihr eure Arbeitgeber über die Aufnahme der selbständigen Tätigkeit informieren.

Ansonsten informiert euch auch bei der örtlichen IHK oder Handwerkskammer, die bieten regelmäßig Gründerseminare an.

Für die benötigte Finanzierung ist vorher der Besuch eines Steuerberaters sicher nicht von Nachteil. Er kann euch auch schon eine Einschätzung zu eurem Businessplan geben.

Über eure Gesellschaftsform müsst ihr euch wohl auch noch Gedanken machen.

Die Bank muss dann von eurer Idee überzeugt werden. Oder ihr reichen andere bereits vorhandene Sicherheiten. Von Vorteil ist dann sicher das regelmäßige Einkommen als Angestellte. Für diese Kredithöhe wird keine lange Bearbeitungszeit zur Prüfung erforderlich sein, Zu- oder Absage erhaltet ihr wohl innerhalb von 2-3 Arbeitstagen.

Zu Bankalternativen kann ich dir hier nicht viel sagen.

Das A und O ist ein gutes Konzept + realistischer Businessplan. Wenn Ihr dann noch belegen könnt, die Aufgaben auch handwerklich zu stemmen, sollte ein Kredit bei der Bank möglich sein - natürlich nur mit privater Haftung (also ihr müsst persönlich mit Eurem hab und gut einstehen).

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, dass Ihr selber die 10.000€ aufbringen können (also Eigenkapital).

Dritte Möglichkeit wäre eine Kreditplatform.

PS: Fragt auch mal bei der örtliche IHK an ( welche u.a. Existenzberatung anbietet)

Was möchtest Du wissen?